MenuSuche
27.11.2001

Konzerngewinn dank Verkauf der Grasshopper Betriebs AG

Grasshopper Fussball AG:

Dank Verkauf der Grasshopper Fussball Betriebs AG

mit hohem Konzerngewinn

 

Restrukturierung der Grasshopper Fussball Gruppe

Die Nichtteilnahme an den europäischen Klubwettbewerben in der Saison 2000/01 und das damit verbundene Ausbleiben einer markanten Verbesserung der Erträge aus dem klassischen Fussballgeschäft haben den Verwaltungsrat der Grasshopper Fussball AG bewogen, die Aktien der überschuldeten Grasshopper Fussball Betriebs AG per 30. Juni 2001 an eine Investorengruppe zu einem symbolischen Preis zu verkaufen. Damit übernimmt die Investorengruppe zunächst die Schulden der Grasshopper Fussball Betriebs AG. Bei ihr verbleiben auch sämtliche Transferrechte und damit die Aufwendungen für die Spieler, insbesondere ihre Saläre und Prämien. Die Grasshopper Fussball Betriebs AG wird auch in Zukunft die Spieler zu einem geringen, pauschalen Preis der Grasshopper Fussball AG zur Verfügung stellen.

 

Bedeutender Gewinn aus dem Verkauf der Grasshopper Fussball Betriebs AG

Das per 30. Juni 2001 abgeschlossene Geschäftsjahr der Grasshopper Fussball AG endet vor allem dank dem Verkauf der überschuldeten Grasshopper Fussball Betriebs AG (für Konsolidierung wirksamer Verkaufsgewinn von TCHF 27'885) per Bilanzstichtag mit einem Konzerngewinn von TCHF 11'144. Aus der ordentlichen Geschäftstätigkeit resultierte ein Konzernverlust von TCHF 17'412 gegenüber TCHF 21'540 im Vorjahr.

Deutlich besseres Transferergebnis

Trotz Nichtteilnahme an den europäischen Klubwettbewerben in der Saison 2000/01 verringerten sich die Erträge aus dem klassischen Fussballgeschäft (im Wesentlichen Eintritte, TV-Einnahmen, Sponsoring) nur leicht. Dank verhältnismässig moderater Aktivitäten auf dem Spielermarkt und bedeutender Erlöse aus Transfers resultierte ein im Vorjahresvergleich um TCHF 3'824 besseres Transferergebnis. Dies, gepaart mit tieferen Personalaufwendungen und den nur leicht gesunkenen Betriebserträgen, führte zu einem im Vorjahresvergleich um TCHF 4'128 besseren ordentlichen Konzernergebnis.