MenuSuche

Testspiele
Sa 17.07.21, 15:00 Uhr | GC/Campus

2 : 3
(0:1)

TESTNIEDERLAGE GEGEN THUN

Die Hoppers müssen sich im 120-Minütigen Test gegen den FC Thun mit 2:3 geschlagen geben. Die Tore für GC erzielten André Ribeiro und Nikola Gjorgjev.

Die letzte Testpartie gegen den FC Thun war von Beginn an umkämpft. Die erste gute Chance bot sich den Gästen in der 14. Minute. GC-Torhüter André Moreira reagierte aber blitzschnell und parierte den Flachschuss. Vier Minuten später konnte Moreira aber nicht mehr reagieren. Nach einem Flankenball von rechts kam Karlen wenige Meter vor dem Tor frei zum Kopfball und nutzte die Gelegenheit zur Führung. Der Rückstand war sowas wie ein Weckruf für die Hoppers, von nun an agierten sie vermehrt in der Offensive. Die beste Ausgleichsmöglichkeit hatte Nuno Da Silva in der 34. Minute. Nach einem Fehler der Thuner lief Da Silva alleine auf Hirzel zu, scheiterte aber am Schlussmann der Berner Oberländer. Im direkten Anschluss konnte sich Neuzugang Leonardo Campana ein erstes Mal auszeichnen, mit dem Rücken zum Tor kontrollierte der Stürmer den Ball und verpasste via Volley den Ausgleich ebenfalls nur knapp. So ging es mit dem Rückstand in die erste Pause.

Die Hoppers starteten fulminant in die zweite Hälfte. Nach einer Arigoni Hereingabe verpasste in der Mitte Campana den Ausgleich nur knapp. Die Heimmannschaft drückte nun auf das Tor von Hirzel. Zählbares schaute aber nur auf der anderen Seite heraus: In der 53. Minute kam Schmidt freistehend vor Moreira zum Abschluss und erhöht auf 2:0. Sieben Minuten später wechselte Cheftrainer Giorgio Contini dann seine Mannschaft aus. Einzig Djibril Diani verblieb auf dem Feld. Die neuen Spieler brauchten keine Angewöhnungszeit und hatten sogleich den Anschlusstreffer auf dem Fuss. Nach einem Fehler der Thuner konnte Ribeiro alleine auf Hirzel zulaufen, legte aber auf den besser postierten Demhasaj auf, welcher den Ball jedoch nicht richtig kontrollieren konnte und so den Ausgleich verpasste. Das hätte ein Tor sein müssen. Im Anschluss neutralisierte sich die Partie wieder. 20 Minuten vor Ende das 3:0 für die Thuner, wieder war es eine Standart-Situation, diesmal Havenaar der Torschütze – die Thuner zeigten sich sehr effizient an diesem Samstagnachmittag. Ganz anders als die Hoppers: entweder war es Hirzel oder die Torumrandung, welche dem Ausgleich im Weg stand. Oder wie in der 76. Minute gleich beides: Ein Pusic Freistoss lenkte Hirzel noch an die Querlatte ab. So stand es auch nach 90 gespielten Minuten 3:0 für die Thuner.

Zum Start der letzten 30 Minuten wechselte Giorgio Contini noch einmal: Santos ersetzte Diani. In der 94. Minute belohnte sich die Mannschaft von Contini dann mit dem ersten Tor. Gjorgjev lancierte Ribeiro aus dem Halbfeld, dieser kontrollierte den Ball gekonnt, liess Ziswiler mit einem Lob aussteigen und traf zum 1:3. Tolle Aktion von Gjorgjev und dem Torschützen Ribeiro. Die Zürcher blieben dran und zeigten sich weiterhin bemüht. In der 112. Minuten war es Gjorgjev, welcher gleich zwei Gegner im Strafraum stehen liess, scheiterte aber mit seinem Abschluss an Ziswiler. Drei Minuten später dann wieder Gjorgjev, welcher über links in die Mitte zog, diesmal macht er es besser als noch zuvor und verwandelte sehenswert zum 2:3. GC drückte nochmals auf den Ausgleich, es wollte aber nicht mehr sein und so blieb es beim 2:3-Endresultat.

Für GC geht es in einer Woche am Sonntag weiter. Dann starten die Zürcher zuhause gegen den FC Basel 1893 in die Meisterschaft.

Matchbesuch 21/22