Count
THUN AUF DEM VORMARSCH
Der FC Thun empfängt die Hoppers. Foto by Keystone/Ennio Leanza

THUN AUF DEM VORMARSCH

Diesen Freitag reist GC ins Berner Oberland. Nach einem Fehlstart in die Meisterschaft und einem Trainerwechsel ist Gegner FC Thun wieder zurück in der Spur und mittlerweile in der Spitzengruppe angekommen.

Der Wechsel von Marc Schneider zu Carlos Bernegger scheint einiges bewirkt zu haben. Der Super League-Absteiger rollt seit der vierten Meisterschaftsrunde das Feld von hinten auf und ist unterdessen bereits auf Rang 3 geklettert. Die Mannschaft ist seit sieben Matches ungeschlagen. Aus den letzten Partien resultierten vier Siege und drei Unentschieden.

Einer der unter dem früheren GC-Trainer Bernegger eingeschlagen hat, ist Gabriel Kyeremateng. Der 21-Jährige Stürmer wurde Anfang Oktober als Ersatz für den zu den Würzburger Kickers abgewanderten Ridge Munsy geholt. Drei Tore in acht Partien, zuletzt der Doppelpack beim 3:0-Heimerfolg gegen Chiasso, sind ein starker Leistungsausweis.

Der Deutsche mit ghanaischen Wurzeln spielte schon bei Stoke City. Dabei kam er vornehmlich in der U23-Mannschaft zum Einsatz, durfte aber auch immer wieder mit der 1. Mannschaft mittrainieren. Dabei lernte er, laut eigenen Aussagen, auch viel vom früheren GC-Verteidiger Moritz Bauer.

Mit Andreas Hirzel steht beim FC Thun ein ehemaliger Grasshopper zwischen den Pfosten. In der Saison 2012/2013, als GC Cupsieger wurde, gab es für Hirzel an den damaligen Torhütern Roman Bürki und Davide Taini kein Vorbeikommen und so zog er zum FC Aarau weiter. Sein Weg führte schliesslich via FC Baden und FC Vaduz zum Hamburger Sportverein in die zweite Mannschaft.

  • NIEDERLAGE IN ALTACH
  • ANSETZUNG DER CUP-PARTIE GEGEN DEN FC REGENSDORF
  • HOL DIR DEIN TRIKOT IM NEUEN ONLINE-FANSHOP