MenuSuche

Schweizer Cup
Fr 13.09.19, 19:00 Uhr | Stadion Letzigrund Zürich

1 : 0
(0:0)

GC KÄMPFT SICH IN DIE NÄCHSTE RUNDE

In der zweiten Runde des Helvetia Schweizer Cup trafen die Hoppers im Traditionsduell auf den Servette FC. In Unterzahl kämpfte man sich zu einem 1:0-Erfolg. Das goldene Tor für GC erzielte Gjorgjev (47.).

Cheftrainer Uli Forte schickte folgende Mannschaft in die Partie: Salvi, Arigoni, Basic, Cvetkovic, Euclides, Diani, Salatic, Pusic, Gjorgjev, Morandi, Ben Khalifa.

Bei besten Bedingungen startet die Partie pünktlich um 19.00 Uhr. Beide Mannschaften starteten verhalten und in der Anfangsphase waren Chancen noch Mangelware. Nach neun Minuten waren es die Gäste aus Genf, welche zur ersten guten Chance kamen. Kyei kam wenige Meter vor dem Tor zum Abschluss. Salvi reagierte jedoch ausgezeichnet und parierte den Volleyschuss. Danach tauten auch die Hoppers ein wenig auf. Dianis Abschluss nach Flanke von Arigoni verfehlte das Ziel jedoch klar. Dies blieb für lange Zeit die einzige offensive Aktion der Hoppers. Es dauerte bis in die 26. Minute, ehe die Zürcher wieder gefährlich vor das Tor kamen. Ben Khalifas Abschluss stellte Kiassumbua jedoch vor keine Probleme und es blieb beim null zu null. Sechs Minuten später überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst kamen die Hoppers zu einer weiteren Chance durch Ben Khalifa. Dieser tankte sich auf der rechten Seite durch, sein Zuspiel in die Mitte fand jedoch kein Abnehmer. Im anschliessenden Konter für die Genfer begann Euclides ein Foulspiel und erhielt dafür seine zweite gelbe Karte. Gelb-Rot für den Portugiesen und somit ein Mann weniger für die Hoppers. Forte stellte sogleich um und beorderte Pusic nach Hinten. Vorerst war die Überzahl noch nicht zu spüren und es ging mit einer Nullnummer in die Pause.

Trotz einem Mann weniger starteten die Hoppers fulminant in die zweite Halbzeit. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff lancierte Ben Khalifa Gjorgjev per Kopf. Dieser konnte alleine auf Kiassumbua losziehen und verwandelte vor dem Tor eiskalt. 1:0 für die Hoppers in Unterzahl! Servette reagierte sogleich, der Druck auf das Tor von Salvi nahm deutlich zu. Die Hoppers kamen nur noch über Konterchancen vor das Tor der Genfer. In der 65. Minute vollzog Cheftrainer Uli Forte seinen ersten Wechsel. Allen Njie ersetzte Giotto Morandi. Zwei Minuten später war Mirko Salvi wieder im Fokus: Nach einem platzierten Kopfball pariert der GC-Schlussmann ein weiteres Mal mirakulös. Die Genfer hatten auch im Anschluss mehr Spielanteile und die Überzahl war nun deutlich zu spüren. Die Limmatstädter wehrten sich mit allem was sie hatten. Brandgefährlich wurde es aber vor dem Tor von Salvi vorerst nicht mehr. So verging die Zeit, zum Unmut der Gäste. In der 84. Minute vollzog Forte seinen nächsten Wechsel. Torschütze Gjorgjev ging vom Platz, für ihn kam Mersim Asllani ins Spiel. Drei Minuten später der letzte Wechsel: der grossgewachsene Subotic ersetzte Ben Khalifa. Alles war bereit für eine spannende Schlussphase. Vier Minuten Nachspielzeit gab es vom Unparteiischen, die Genfer probierten nochmals alles. Doch Salvi und seine Hintermannschaft liessen sich an diesem Abend nicht bezwingen. In Unterzahl behielten die Hoppers im Traditionsduell die Oberhand und ziehen in die nächste Runde des Helvetia Schweizer Cup ein. Freitag der 13te wurde also nicht zum Pechtag für die Hoppers. 

Cheftrainer Uli Forte zeigte sich nach dem Spiel äusserst zufrieden: «Zu zehnt war für uns leider nichts Neues. Es war wichtig danach nicht den Kopf zu verlieren und weiterhin Kompakt zu stehen. Alles in allem aber ein sehr schöner Abend».

Für die Mannschaft geht es am nächsten Freitag, 20. September 2019, in der Meisterschaft gegen den SC Kriens weiter. Anpfiff im Stadion Kleinfeld ist um 20.00 Uhr.

Tickets