MenuSuche

Super League 2021/2022
So 08.05.22, 14:15 Uhr | Stadion Letzigrund, Zürich

0 : 1
(0:0)

NIEDERLAGE GEGEN SION

GC muss sich gegen den FC Sion in einer ausgeglichenen Partie mit 0:1 geschlagen geben.

1. Halbzeit

Die Hoppers erwischten den leicht besseren Start und kamen bereits in der fünften Minute zu einer ersten Möglichkeit: Momoh flankte von links auf Bolla, dessen Kopfball jedoch in den Händen von Sion Keeper Fickentscher landete. Anschliessend zeigte sich die Partie in den ersten zwanzig Minuten ausgeglichen ohne Grosschancen auf beiden Seiten. Die nächste gute Möglichkeit hatte Christian Herc in der 25. Minute, als der Ball nach einem Eckball in seinen Füssen landete. Der Slowake verzog beim Abschluss aber leicht und so segelte das Leder am Gehäuse vorbei. Sieben Minuten später war es wiederum die Nummer 28 von GC, welche im Strafraum zum Abschluss kam. Auch diesmal verfehlte Herc das Tor, wenn auch sehr knapp.  Den Hoppers gelang es vor der Pause, vermehrt die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Die Gäste versuchten es ihrerseits mit vereinzelten Nadelstichen nach vorne. Kurz vor der Pause liess dann Allan Arigoni nochmals einen Gegner mit einer Körpertäuschung aus und zog kurz vor der Strafraumgrenze ab. Auch in dieser Aktion war der Sion-Torwart aber zur Stelle und klärte für Sion. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. 

2. Halbzeit

GC startete furios in die zweite Hälfte: Bereits in der ersten Minute setzte sich Léo schön durch und schloss ab. Sein Schuss wurde noch abgelenkt und knallte an den Pfosten – kein Tor. Auch die Gäste mussten nicht lange auf ihre erste Topchance warten. In der 49. Minute tauchte ein Sittener nach einem Eckball frei am zweiten Pfosten auf, brachte den Ball aber nicht auf das Tor von André Moreira. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten: die Hoppers kontrollierten zum Grossteil die Partie, während sich Sion etwas zurückfallen liess. In der 56. Minute lancierte Herc Bolla mit einem langen Seitenwechsel. Der Aussenverteidiger stürmte in den Sion-Strafraum, liess seinen Gegenspieler mit einem Übersteiger stehen und schloss aus spitzem Winkel ab - Fickentscher war jedoch zur Stelle und parierte zum Eckball. In der 64. Spielminute kam Sion zu ihrer grössten Chance, als sich Stoijlkovic im Strafraum freidribbelte und plötzlich aus wenigen Metern frei abschliessen konnte. GC-Keeper Moreira parierte aber klasse. Die Situation widerspiegelte das Spielgeschehen auf dem Platz, welches nun zunehmend in der Hälfte von GC stattfand. Und dies wirkte sich in der 70. Minute auch auf das Resultat aus: Stojilkovic profitierte von einem Abpraller im GC-Strafraum und brachte die Gäste eiskalt in Führung. Giorgio Contini versuchte auf diesen Rückstand zu reagieren und brachte mit Riascos, Lenjani, Sène und Da Silva noch einmal alles, was an Offensivkraft vorhanden war. Trotz dem ausgeübten Druck, gelangen den Hoppers aber nicht mehr viele Torchancen. Die grösste Möglichkeit hatte Noah Loosli nach einem Eckball in der 90. Minute. Sein Kopfball flog aber knapp am Tor vorbei. Auch Kaly Sène versuchte es spät in der Nachspielzeit mit einem Vorstoss von der linken Seite. Sion machte aber dicht und so blieb es beim 0:1 und der damit ersten GC-Niederlage in den letzten sechs Spielen.

Weiter geht es für die Hoppers bereits unter der Woche gegen den FC Basel 1893. Anpfiff ist am Donnerstagabend um 20.30 Uhr im St. Jakob-Park.

Giorgio Contini nach dem Spiel

«Es ist enttäuschend, vor allem die Reaktion in der zweiten Halbzeit. Wir kamen eigentlich gut in die Partie, gingen gut in die Zweikämpfe und kreierten Chancen, wie wir das auch in den letzten Wochen getan haben. In der zweiten Hälfte waren wir dann zu unpräzise und machten viele Fehler. Sion kam dann besser ins Spiel. Sie hatten viele Räume und wir waren nicht genügend nah am Mann. Und so kam es zum Tor. Es ist ärgerlich, vor allem das Resultat. Aber wir werden darauf reagieren. Die Mannschaft weiss worum es geht und am Donnerstag geht es schon weiter.»