MenuSuche

Super League 2021/2022
Sa 02.10.21, 18:00 Uhr | Stadion Letzigrund, Zürich

5 : 2
(2:0)

SIEBEN TORE UND DREI PUNKTE

In einer torreichen Partie gewinnen die Hoppers mit 5:2 gegen St.Gallen. Für GC trafen Sène (2x), Léo, Bolla und Diani.

1. Halbzeit

Bereits nach wenigen Sekunden kam GC durch Petar Pusic zur ersten Chance. Der Abschluss ging zwar am Tor vorbei. Es war jedoch so was wie ein kleiner Vorgeschmack auf das, was die Zuschauer an diesem Abend erwarten würde. In der neunten Minute dann die Balleroberung von Loosli, welcher anschliessend den direkten Konter einleitete. Léo lancierte dabei Sène in die Tiefe, der Senegalesische Stürmer konnte so alleine auf Zigi losziehen und verwandelte mit einem Lupfer eiskalt zur frühen Führung – 1:0 für die Zürcher! Kaly Sène war weiterhin der Auffälligste auf dem Feld, immer wieder suchte man den schnellen Stürmer. So zum Beispiel in der 22. Minute, diesmal lancierte Pusic Sène in den Strafraum. Dieser behielt die Übersicht und fand am zweiten Pfosten seinen Sturmpartner Léo Bonatini, welcher nur noch zur 2:0-Führung einnetzen musste.  Wieder ein toll herausgespieltes Tor der GC-Offensive, welche nun so richtig in Fahrt kam. GC überzeugte in den ersten 45 Minuten und kombinierte sich offensiv immer wieder toll durch. Die stärkste Phase war dabei kurz vor der Pause, als GC im Minutentakt zu Chancen kam, diese aber nicht in Tore umwandeln konnte und so ging es ohne weitere Tore in die Halbzeit.

2. Halbzeit

Die Gäste aus der Ostschweiz starteten optimal in den zweiten Durchgang. Bereits mit dem ersten Angriff konnte Lüchinger per Kopf zum 2:1 verkürzen. GC reagierte aber postwendend. Nur drei Minuten später lancierte Kawabe Sène. Wie beim ersten Treffer des Senegalesen, liess dieser Zigi im Tor der Ostschweizer keine Chance und verwandelte mit einem Lupfer zum 3:1! Zwei Tore nach kurzer Zeit und das nächste kündigte sich bereits an. Bolla kam gegen Youan im Strafraum zu spät und so gab es Elfmeter für die Gäste. Duah verwandelte souverän und verkürzte wiederum. Die St. Galler suchten nun den Ausgleich, Moreira und seine Abwehr liessen aber nichts zu. So war es GC, welcher in der 70. Minute den nächsten Angriff fahren konnten. Sène kam kurz vor dem Strafraum zum Ball, behielt die Übersicht und fand rechts aussen den freistehenden Bolla, welcher Zigi keine Chance liess und zum 4:2 traf. Die GC-Offensive hatte noch nicht genug: in der 84. Minute flankte der frisch gewordene Papa Ermir Lenjani in die Mitte. Dort stand der eingewechselte Diani goldrichtig und köpfte zum 5:2 ein! Spätestens nach Diani’s Treffer war klar, wer heute die drei Punkte holen würde. Weitere Tore gab es nicht, die Zürcher gewannen klar mit 5:2 gegen den FC St.Gallen 1879 und holten den zweiten Sieg in Folge.

Für GC geht es nach der Länderspielpause auswärts gegen Lausanne-Sport weiter. Die Partie vom 17. Oktober beginnt um 14:15 Uhr.

Giorgio Contini nach dem Spiel

«Wir sind gut ins Spiel gekommen, konnten uns aber für eine gute erste Halbzeit zu wenig belohnen. Gegen St.Gallen reicht eine 2:0-Führung nicht, man muss weiterhin präsent sein. Wir starteten nach der Pause nicht gut, kassierten den Anschluss, womit es wieder eng wurde. Darauf konnten wir aber gut reagieren. Es war eine unruhige Phase, aber wenn wir unseren Matchplan sehen, konnten wir einen grossen Teil davon umsetzen. Das Zentrum war zu, wir haben die Zweikämpfe angenommen, was auch entscheiden ist gegen so einen Gegner. Unter dem Strich sieht das 5:2 natürlich super aus, aber es gibt auch Dinge, wo wir über die Bücher gehen müssen. Zweiter Sieg in Folge, ich würde meiner Mannschaft ein gutes Zeugnis ausstellen, was die Bereitschaft, Mentalität und Umsetzung angeht. Jetzt ist die Nationalmannschaftspause da, wir haben Zeit um Dinge zu korrigieren und anschliessend freuen wir uns auf die kommenden Spiele.»

Matchbesuch 21/22