MenuSuche

Testspiele
Do 24.01.19, 13:00 Uhr | Belek

0 : 2
(0:2)

TESTSPIEL GEGEN SHKENDIJA WEGEN REGEN ABGEBROCHEN

Das Testspiel gegen KF Shkendija musste aufgrund strömenden Regens und Hagels beim Stand von 2:0 für die Mazedonier nach 37. Minuten abgebrochen werden.

Nachdem die Hoppers im ersten Testspiel des Tages gegen Chemnitz 2:2 unentschieden gespielt haben, stand um 15:00 Uhr (Lokalzeit) bereits die zweite Partie an. Es windete bereits vor Anpfiff sehr stark.

Ausser auf der Torhüterposition wurde die ganze Mannschaft ausgetauscht: Wie bereits im ersten Spiel begann Heinz Lindner im Tor. In der Dreierkette spielten Rhyner, Ajeti und Diani. Gjorgiev kam links über den Flügel und Lika rechts. Im zentralen Mittelfeld spielten Taipi, Holzhauser und Bajrami. In diesem Testspiel wurde mit Bahoui und Djuricin auf einen Zweimann-Sturm gesetzt. Auf der Ersatzbank nahmen mit Mergim Bajrami und Serge Müller zwei U21-Spieler Platz, welche bereits im ersten Testspiel zum Einsatz kamen. Auch Torhüter Amir Saipi und Neuzugang Mallé waren auf dem Matchblatt.

Die Partie startete nicht wunschgemäss. Bereits nach wenigen Sekunden ging Shkendija mit 1:0 in Führung. Diani verlor den Ball durch einen Fehlpass im Aufbauspiel und wollte die anschliessende Flanke klären. Dabei lenkte er die Kugel unglücklich ins eigene Tor. Nach dem frühen Rückschlag probierten die Hoppers, sich mit viel Ballbesitz in Richtung gegnerischen Strafraum vorzukämpfen. Die Mazedonier standen aber sehr gut und machten die Räume zu. Und nicht nur das: Wenn sie den Ball einmal in den eigenen Reihen hatten, schalteten sie blitzschnell um. So wurde es in der Startphase zwei, drei Mal gefährlich vor dem GC-Tor. Der Stadtzürcher Traditionsverein hatte eine gute Chance aus dem Spiel: ein Abschluss aus rund 20 Metern, welcher von Zahov zur Ecke geklärt wurde. Ansonsten waren es meist Flanken nach Freistössen, die die Hintermannschaft von Shekndija in Bedrängnis brachten. Auch diese Situationen bereinigten sie immer souverän. Nach einer Viertelstunde begann es zu regnen. Der Niederschlag wurde in kurzer Zeit immer stärker. In der 19. Minute schalteten die Mazedonier nach einem Ballgewinn wieder sofort um. Emini stürmte von der linken Seite in den Strafraum, machte einen Haken und versenkte das Leder gefühlvoll in der weiten Ecke – 2:0. Die Verhältnisse wurden immer schlechter und es bildeten sich grosse Pfützen auf dem Rasen. Als in der 37. Minute zum strömenden Regen noch Hagel dazukam, musste das Spiel unterbrochen werden. Nach einigen Minuten wurde entschieden, dass die Partie nicht wieder aufgenommen wird. Somit endet der letzte Test dieses Trainingslagers verfrüht mit 0:2 aus Sicht der Hoppers.

Mitglied werden!