MenuSuche

Testspiele
Mi 14.11.18, 20:30 Uhr | Estadio de Vallecas

3 : 1
(2:1)

GC VERLIERT TESTSPIEL GEGEN RAYO VALLECANO

Der Grasshopper Club Zürich verliert auswärts gegen Rayo Vallecano mit 1:3. Trotz einer ansprechenden Leistung und dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Arigoni (18.) konnten die Limmatstädter die Niederlage nicht abwenden.

Nach dem wichtigen Sieg vom letzten Wochenende gegen Xamax trat GC heute auswärts zum Testspiel gegen Rayo Vallecano an. Da einige Spieler mit ihrer Nationalmannschaft unterwegs sind oder verletzt ausfallen, nahmen mehrere U21-Spieler auf der Ersatzbank Platz. Zudem stand mit Taiberson ein brasilianischer Testspieler in der Startaufstellung.

In einer animierten Startphase hatten beide Mannschaften ähnlich viele Spielanteile. In der 14. Spielminute konnte das Heimteam durch Bebe in Führung gehen. Er verwertete eine Flanke von links gekonnt zum 1:0. Die Freude der Madrilenen hielt aber nur kurz an. Rund vier Minuten nach dem ersten Treffer der Partie gelang den Limmatstädtern durch den Rechtsverteidiger Arigoni der Ausgleich. Bei dieser Aktion setzte er sich schön auf seinem Flügel durch und erwischte den Torhüter auf dem falschen Fuss. Das Spiel blieb animiert. In der 25. Minute konnten die Spanier nach einem Eckball durch Alegria erneut in Führung gehen. GC zeigte in der ersten Halbzeit eine engagierte und äusserst ansprechende Leistung. Die Hoppers mussten gegen die physisch starken Gegner jedoch auf Konter aufpassen. Rayo schaltete jeweils in einem sehr hohen Tempo um. Tore fielen bis zur Pause aber auf beiden Seiten keine mehr.

Die zweite Halbzeit startete mit einem Dämpfer für den Stadtzürcher Traditionsverein: Nach einer hohen Flanke gingen Matic und Alegria im Fünfmeterraum ins Luftduell. Eigentlich schien es so, als hätte der GC-Goalie den Ball in Bedrängnis fürs Erste gefangen und der Schiedsrichter ein Foul pfeifen würde. Dem war aber nicht so: Die Kugel landete von Alegrias Kopf im Netz – strittiger Entscheid, aber der Treffer zählte. Der Doppeltorschütze hatte noch nicht genug und traf nur fünf Minuten später den Pfosten. Die Limmatstädter kamen im Gegenstoss zu einem Elfmeter. Nabil Bahoui schoss jedoch zu zentral auf Torhüter Garcia und dieser parierte den Ball. Nach einer Stunde wechselte GC zum ersten Mal. Jeffren hatte seine zweiwöchige Verletzung auskuriert und ersetzte Bahoui. In der Folge bekamen junge Spieler die Chance, in der 1. Mannschaft ein paar Minuten zu spielen. Zuerst kam Gjorgjev für Sukacev ins Spiel und nur kurze Zeit später ersetzten Morandi und Kastrati Holzhauser und Kamber. Obwohl es in dieser Phase des Spiels zu keinen Topchancen kam, war das Geschehen auf dem Rasen sehr interessant und intensiv. Die Zürcher kombinierten sich mehrmals nahe vor das gegnerische Tor und hätten vielleicht sogar einen zweiten Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. In der 84. Spielminute mussten die Grasshoppers in Person von Jeffren einen Rückschlag erleiden. Nicht einmal eine halbe Stunde zuvor wurde der Venezolaner erst eingewechselt. Nun verliess er die Partie leicht angeschlagen wieder. Somit spielte GC bis zum Abpfiff zu zehnt, da nur noch der Ersatztorhüter Amir Saipi auf der Bank sass. In dieser Zeit passierte nichts mehr und das Spiel ging mit 1:3 verloren.

Jetzt haben die Limmatstädter eineinhalb Wochen Zeit, um sich auf die wichtige Partie gegen den FC St.Gallen 1879 vorzubereiten. Der 25. November ist in zweierlei Hinsicht ein wegweisendes Datum: Neben dem Ligaspiel findet an diesem Sonntag die Abstimmung über das neue Fussballstadion in Zürich statt – wir hoffen natürlich auf zwei Siege!

Mitglied werden!