MenuSuche

Testspiele
So 20.01.19, 13:00 Uhr | Maxx Royal, Belek

0 : 0
(0:0)

UNENTSCHIEDEN GEGEN DYNAMO DRESDEN

Der Grasshopper Club Zürich und Dynamo Dresden trennen sich im heutigen Testspiel 0:0 unentschieden.

Nach dem gestrigen Sieg im Testspiel gegen Hajduk Split stand heute bereits die nächste Partie an. Mit Dynamo Dresden wartete der Zehntplatzierte der 2. Bundesliga auf die Hoppers.

In der Anfangsphase standen beide Teams sehr hoch und schalteten bei eigenem Ballbesitz schnell um. Bei GC fehlte bereits nach zwei Minuten nur wenig zum Führungstreffer. Nach einem schönen Pass von Lika in die Spitze zu Djuricin scheiterte der Österreicher nur knapp an Schubert. Auf dem Platz wurden harte Zweikämpfe geführt, was zu mehreren Unterbrechungen führte. Eine davon hatte Folgen: Nach 17 Minuten musste Lika das Feld verletzungsbedingt verlassen. Für ihn kam Gjorgjev ins Spiel, der bereits gestern als Linksverteidiger agierte und seine Sache sehr gut machte. Rund fünf Minuten später wusste sich Kamber nur mit einem Foul zu helfen –  Freistoss für Dynamo aus 18 Metern. Hamalainen zirkelte das Leder knapp über die Latte. Die Partie spielte sich grösstenteils im Mittelfeld ab und Torchancen gab es nur wenige zu bestaunen. Eine davon stammt aus der 24. Minute, als Pinga mit seinem Flachschuss Schubert forderte. Der junge Goalie lenkte das Leder gerade noch um den Pfosten. Zehn Minuten später verlagerte Gjorgjev das Spiel herrlich von der linken auf die rechte Seite, wo Lavanchy eine Flanke in die Mitte schlug. Pinga kam im Zentrum in Bedrängnis, jedoch nicht mehr an den Ball. Eine ähnliche Situation ereignete sich kurz vor der Pause. Djuricin suchte Bajrami, der in den Sechzehner stürmte, doch auch er kam nicht an den Ball. So stand es nach 45 Minuten noch immer 0:0.

GC wechselte zu Beginn des zweiten Durchgangs munter durch. Ausser Gjorgjev, der bereits in der 17. Minute ins Spiel kam, wurden alle Feldspieler ersetzt. Eine erfreuliche Nachricht ist, dass Tarashaj nach seiner langen Verletzungspause wieder auf dem Rasen stand. Kurz nach Wiederanpfiff zappelte der Ball im Netz von den Hoppers. Der Treffer zählte jedoch aufgrund einer Abseitsposition nicht. In der Folge machte Dynamo viel Druck und zwang die Limmatstädter vermehrt in die eigene Hälfte. Die junge GC-Elf verteidigte das eigene Tor sehr gut und spielte sich eine Chance heraus: Gjorgjev zog von links in die Mitte und schoss das Leder in Richtung weite, untere Ecke. Der Dynamo-Goalie reagierte blitzschnell und fälschte den Ball um den Pfosten. In der 66. Minute tauchte Rösler nach einem Fehlpass plötzlich alleine vor Saipi auf. Der junge GC-Goalie reagierte wie sein Gegenüber zuvor sehr schnell und klärte zum Eckball. Beide Teams standen in der Schlussphase offensiv, was Räume vor beiden Toren öffnete. Doch keine der beiden Mannschaften konnte ihre Angriffe in der Folge gewünscht zu Ende spielen. Somit blieb es beim 0:0-Unentschieden.

Mitglied werden!