MenuSuche

Testspiele
Sa 13.10.18, 16:40 Uhr | Stadion Kleinfeld

1 : 3
(0:2)

GC GEWINNT TESTSPIEL GEGEN KRIENS

Der Grasshopper Club Zürich gewinnt das im Rahmen der Stadioneröffnung ausgetragene Testspiel in der Zentralschweiz gegen den SC Kriens mit 3:1. GC verschaffte sich vor allem in der Startphase deutliche Vorteile und ging durch Numa Lavanchy (4.) und Mergim Bajrami (16.) früh mit zwei Toren in Front. Nach der Halbzeitpause konnte sich der SC Kriens steigern und hielt mit den Limmatstädtern mit. Aleksandar Cvetkovic machte rund eine Viertelstunde vor Schluss (79.) den Deckel endgültig drauf. 

Der Gast aus Zürich startete schwungvoll ins Spiel und ging mit der ersten Offensiv-Aktion in Führung. Numa Lavanchy bediente nach vier Minuten erst Bajrami, der an Kriens-Keeper Osigwe scheiterte, und versuchte es danach selbst. Dabei traf der 25-jährige Rechtsverteidiger wuchtig mit dem linken Fuss ins Netz, nachdem er zuerst nur den Pfosten getroffen hatte. Die von Bruno Berner gecoachten Krienser kamen danach vereinzelt zu den ersten Annäherungsversuchen. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde resultierte dann eine Produktion zweier GC-Talente im 0:2. Nikola Sukacev, über links in den Strafraum eindringend, bediente mustergültig sein Kollege Mergim Bajrami, der mit rechts abschloss und Sebastian Osigwe keine Chance liess. Nach dem 0:2 liess der Grasshopper Club den Ball ordentlich in den eigenen Reihen hin und her laufen. Vor dem Pausenpfiff wurde es nur einmal gefährlich, als in der 32. Minute Edmond Selmani alleine vor GC-Schlussmann Amir Saipi kläglich vergab – eine 100-prozentige Torchance.

Der SC Kriens kam wie verwandelt aus der Halbzeitpause und GC bekundete seinerseits Mühe, wieder ins Spiel zu finden. In der 58. Minute gelang der von den rund 2500 Kriens-Supportern sehnlichst erwartete Treffer. Erst konnte Saipi eine Möglichkeit von Chihadeh noch sehr stark parieren, gegen den nachfolgenden Schuss von Cirelli hatte er dann aber nichts mehr entgegen zu wenden. Die Krienser witterten nun ihre Chance, gegen den Oberklassigen ein ausgezeichnetes Resultat erzielen zu können. Nur sechs Minuten nach dem Anschlusstor tauchte Saleh Chihadeh völlig alleine vor Amir Saipi auf, vergab jedoch kläglich, indem er das Spielgerät am Pfosten vorbeischoss. In der Folge kam der SCK vermehrt in die Nähe des GC-Tores, ohne aber nochmals wirklich so gefährlich zu werden. Nach 79 Minuten war das Ganze dann, mittels Cvetkovics 1:3, gegessen. Der serbische Innenverteidiger stand im Anschluss an einen Eckball goldrichtig und verwertete eine Flanke in die weite Ecke. Das Spiel geht mit dem Schlussresultat von 1:3 sicherlich in Ordnung.

Für den Grasshopper Club geht es am Sonntag in einer Woche, dem 21. Oktober mit dem Meisterschaftsspiel in Sion weiter. Anpfiff im Stade de Tourbillon ist um 16:00 Uhr.

Mitglied werden!