MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
So 11.03.18, 16:00 Uhr | Stade de Suisse, Bern

3 : 1
(1:1)

NIEDERLAGE GEGEN YB

Der Tabellenführer aus Bern gewinnt gegen den Grasshopper Club Zürich mit 3:1. Einziger Torschütze für die Hoppers war Kenan Kodro in der 32. Spielminute.

Die Hoppers waren an diesem Sonntagnachmittag beim formstarken Tabellenführer aus Bern zu Gast. Der Spielweise von YB war sofort anzumerken, dass sie seit sechs Meisterschaftsspielen keine Punkte mehr abgeben mussten. Die Berner hatten in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und traten dominant auf. GC beschränkte sich zu Beginn aufs Kontern, was nach wenigen Minuten fast zur ersten Möglichkeit des Spiels geführt hätte. Lavanchy wurde im Strafraum aber gerade noch abgelaufen und dadurch am Torschuss gehindert. Die beiden ersten Topchancen gingen aufs Konto von YB. Zuerst war es Hoarau, der den Ball akrobatisch am GC-Kasten vorbeischoss. Nur kurze Zeit später prüfte Assalé Lindner mit einem Distanzschuss, doch der Österreicher klärte das Geschoss zur Ecke. Die Hoppers wehrten sich gut und hielten dem Druck der Berner stand. Die Stadtzürcher spielten nun offensiver und kamen zu einigen Halbchancen. Leider hatten die Young Boys dadurch mehr Platz, um ihr Spiel aufzuziehen. In der 27. Spielminute schalteten die Berner schnell um. Den Schuss vom freistehenden Fassnacht konnte Lindner abwehren, den zentimetergenauen Nachschuss von Assalé nicht mehr — 1:0 für YB. Die Hoppers reagierten prompt. Nach einem hohen Eckball brachte Zesiger den Ball mit dem Kopf vom zweiten Pfosten ins Zentrum. Dort stand Kodro goldrichtig und köpfte das Leder zum Ausgleich ins Tor. Danach war nicht nur das Resultat, sondern auch die Leistung ausgeglichener. Beiden Mannschaften gelang es im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nicht mehr, gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. Nach 45 Minuten stand es 1:1.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand GC kompakt und liess defensiv praktisch nichts zu. Nach 54 Minuten mussten beide Mannschaften nach einem Zusammenstoss zwischen von Bergen und Lavanchy ihren ersten Wechsel vornehmen. Lavanchy verliess den Platz mit einer tiefen Platzwunde am Kopf. Es waren zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit gespielt, als Zesiger eine Hereingabe von Fassnacht an die Hand sprang. Schiedsrichter Erlachner entschied sofort auf Elfmeter. Obwohl Lindner die richtige Ecke antizipierte, stand es nach 67 Minuten 2:1 für die Berner. Hoaraus Penalty war zu genau platziert. Dem Franzosen gelang kurze Zeit später sogar fast das 3:1: Ganz freistehend kam er im Zentrum zum Kopfball, Lindner entschärfte die Aktion aber stark! In der Schlussphase kamen die Berner schliesslich doch noch zu ihrem dritten Treffer. Nach einem geklärten Freistoss hielt Sow aus der zweiten Reihe einfach mal drauf und versenkte den Ball wuchtig im Netz. Die Hoppers konnten nicht mehr reagieren und verloren gegen den Tabellenführer mit 3:1.

Mitglied werden!