MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
So 25.02.18, 16:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

1 : 0
(1:0)

GC GELINGT DERBYSIEG

Der Grasshopper Club Zürich gewinnt das 249. Stadtzürcher Derby mit 1:0. In einer umkämpften Partie war es Jeffren (16.), welcher das einzige und somit entscheidende Tor des Spiels schoss.

Das 249. Stadtzürcher Derby begann ausgeglichen. Beide Mannschaften probierten ihr Spiel sicher aufzubauen. Da beide Teams gleichzeitig sehr kompakt standen, waren Torchancen Mangelware. In der 10. Spielminute musste Nedim Bajrami verletzt ausgewechselt werden, nachdem er einige Minuten an der Seitenlinie gepflegt wurde. Für ihn kam der ebenfalls sehr junge Sukacev in die Partie. Kurze Zeit nach diesem Wechsel kam der FCZ zu der ersten gefährlichen Aktion des Spiels. Die Flanke von Pa Modou lenkte Dwamena an den Pfosten. Lindner hatte dabei auch noch seine Finger im Spiel. Ohne seinen Einsatz wäre der Ball vielleicht sogar im Tor gelandet. GC reagierte prompt. Nach einem schnell und schön geführten Angriff steckte Kapic den Ball super durch zu Jeffren. Der GC-Captain machte eine Finte um den letzten Verteidiger und schoss das Leder eiskalt in die weite, untere Ecke - 1:0 für GC! Beide Mannschaften suchten danach mehr die Offensive. Heinz Lindner bewahrte die Hoppers nur kurz nach der Führung mit einem schnellen Reflex vor dem Ausgleich - was für eine tolle Rettungsaktion von unserer Nummer Eins! Der FCZ musste jetzt mehr für die Partie machen, aber GC spielte über weite Strecken sehr geschickt. Zwar konnte man über die Konter keine wirklichen Torchancen mehr kreieren, dafür liess man hinten auch sehr wenig zu. Die einzige Gefahr im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kam nach einem Eckball von Rodriguez zustande. Der Ball landete in den Beinen von Dwamena, welcher mit einem Schuss aus der Drehung das Tor nicht traf. Danach war Pause.

Die Hoppers waren zu Beginn der zweiten Halbzeit sofort präsent. In der 47. Spielminute kam Djuricin aus der Distanz zum ersten Abschluss. Brecher hatte aber keine Probleme, den Ball zu fangen, da der Schuss zu zentral aufs Tor flog. Da hätte der Österreicher besser den mitgelaufenen Lavanchy angespielt. GC blieb hartnäckig und kam zu weiteren Halbchancen, während der FCZ lange Zeit nur durch Corner ansatzweise gefährlich wurde. Genau nach einer solchen Szene erkämpfte sich Sukacev herrlich den Ball und lancierte den nächsten GC-Konter. Leider agierte Kapic zu überhastet und spielte die Kugel trotz Überzahlsituation in die Füsse des Gegners. Nach einer Stunde überliess man dem Stadtrivalen wieder mehr Ballbesitz und GC beschränkte sich aufs Kontern. Als Lavanchy genau zu einem solchen Konter ansetzte wusste sich Brunner nur noch mit einem Trikotzupfer zu helfen. Da er bereits die gelbe Karte gesehen hat, wurde er in der 71. Spielminute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Die Hoppers übernahmen danach das Spieldiktat wieder - dies zeigte sich vor allem durch mehr Ballbesitz und sicherem Passspiel. Der FCZ wusste sich meist nur mit Fouls zu helfen und sackte mehrere gelbe Karten ein. In den letzten Minuten von der Partie probierte der FCZ nochmals gegen die GC-Wand anzulaufen, aber da war kein Durchkommen - GC gewann das Derby mit 1:0!

Cheftrainer Murat Yakin zur Partie: «Wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht. Das Spiel hätte schon viel früher entschieden werden können. Der Sieg war wichtig für die Moral in Hinblick auf die Cuphalbfinal-Partie vom nächsten Mittwoch.»

Mitglied werden!