MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
Sa 25.08.18, 19:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

2 : 1
(0:0)

GC GEWINNT GEGEN DEN FC SION

Der Grasshopper Club Zürich schlägt den FC Sion mit 2:1. Nabil Bahoui (51. / 82.) konnte sich dabei als Doppeltorschütze feiern lassen.

Nach dem ersten Pflichtspielsieg dieser Saison gegen den SC Buochs in der ersten Cuprunde traf der Stadtzürcher Traditionsverein heute auf den FC Sion.

Beide Mannschaften starteten vorsichtig in die Partie und gingen beim Spielaufbau jeweils wenig Risiko ein. In der Startphase widerspiegelte die Anzahl Torschüsse die defensive Spielweise beider Teams. Nach zwölf Minuten wurde es das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Sittener. Nach einer Flanke von der linken Seite schraubte sich Sigurjónsson im Strafraum in die Luft und köpfte das Leder ganz knapp am Tor der Walliser vorbei. Wenn der Gegner in Ballbesitz war, zog sich GC in die eigene Platzhälfte zurück. Die blauweisse Mauer liess dabei nichts anbrennen. In der ersten halben Stunde liessen die Limmatstädter keinen einzigen Torschuss zu. Die Grasshoppers suchten ihrerseits vermehrt die Offensive und erspielten sich in der 23. Spielminute eine weitere Möglichkeit: Bajrami führte den Ball von der Mittellinie bis an die Strafraumgrenze und schloss den Angriff mit einem guten Schuss in die linke, untere Ecke ab. Fickentscher war aber auf dem Posten und parierte das Geschoss. GC setzte sich mehr und mehr in der Platzhälfte der Sittener fest und drängte auf die Führung. In der 39. Minute war es dann auch fast soweit: Bahouis Abschluss aus 18 Metern segelte nur haarscharf am Tor vorbei. Die Walliser beschränkten sich ihrerseits aufs Kontern, erspielten sich dabei aber keine Chancen. Die einzige gefährliche Aktion der Walliser entstand kurz vor dem Pausenpfiff: Ein Freistoss aus grosser Distanz flog wuchtig an der Mauer vorbei. Lindner reagierte glänzend und wehrte den strammen Abschluss ab.

GC war zu Beginn der zweiten Halbzeit sofort wieder die aktivere Mannschaft und kam in der 50. Spielminute verdient zum Führungstreffer: Die Hereingabe von Sigurjónsson flog im Zentrum an Freund und Feind vorbei und landete beim zweiten Pfosten direkt in den Füssen von Bahoui. Dieser stoppte den Ball schön und versenkte ihn in der unteren, rechten Ecke – 1:0 für GC! Nur fünf Minuten später setzte Jeffren Sigurjónsson mit einem herrlichen Diagonalball in Szene. Dieser stürmte alleine auf Fickentscher zu, machte einen Hacken und verlor schliesslich das Duell gegen den herausstürmenden Sion-Goalie. Nach dem GC-Treffer wachten auch Sittener auf und probierten vermehrt in der Offensive Akzente zu setzen. In der 61. Spielminute gelang den Wallisern der Ausgleich: Djitte köpfte den Ball an Lindner vorbei ins Tor. Von da an gestaltete sich die Partie offener. Die Walliser schalteten bei Ballgewinn jeweils blitzartig von Verteidigung auf Angriff um. Dadurch erspielten sie sich teils sogar Überzahlsituationen bei ihren Kontern, konnten diese aber nicht ausnutzen. In der 76. Spielminute wechselte GC zum ersten Mal. Lucas Andersen ersetzte Jeffren, welcher bis zu diesem Zeitpunkt viel Dampf über die rechte Angriffsseite machte. Nur wenige Minuten später kam mit Djuricin ein weiterer Offensivmann in die Partie. Die Wechsel haben gefruchtet: In der 82. Spielminute ging GC durch ein Tor von Bahoui wieder in Führung. Der Schwede versenkte das Leder mit viel Wucht im rechten Lattenkreuz – Traumtor des Schweden! Nach der erneuten Führung versteckte sich GC keineswegs und suchte die Entscheidung. Ein weiteres Tor fiel trotzdem auf beiden Seiten nicht mehr und somit gewannen die Grasshoppers die Partie mit 2:1.

Cheftrainer Fink ist äusserst zufrieden mit der Leistung seines Teams: «Insgesamt haben wir ein gutes Spiel gemacht gegen ein starkes Sion. Die Mannschaft hat sich heute den Sieg verdient, nachdem in den letzten zwei Wochen sehr intensiv und gut gearbeitet wurde.», und weiter: «Ich bin besonders stolz auf die Mannschaft, da man nach dem Ausgleich noch die Kurve gekratzt und verdient gewonnen hat.»

Mitglied werden!