MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
So 24.02.19, 16:00 Uhr | Stockhorn Arena, Thun

1 : 1
(1:1)

GC GASTIERT IN THUN

In zwei Tagen trifft der Grasshopper Club Zürich auf den FC Thun. Anpfiff in der Stockhorn Arena ist um 16:00 Uhr.

«Nicht Taktik, sondern Zweikämpfe müssen wir in den nächsten Tagen trainieren. Wir müssen die Spiele über Härte gewinnen», kommentierte GC-Cheftrainer Thorsten Fink die Niederlage vom letzten Sonntag gegen Neuchâtel Xamax FCS. Nach sechs Niederlagen in Folge belegen die Limmatstädter wieder den Schlussrang der Tabelle. «Wir wussten, dass Xamax auf einen Fehler von uns wartet, den haben sie dann auch bekommen. Wir hatten zwar über das ganze Spiel mehr Ballbesitz verzeichnet, aber in der Offensive blieben wir einfach zu schwach», so Fink.

Die Devise nach der schmerzlichen Niederlage gegen die Westschweizer ist klar: Die Mannschaft musste diese möglichst schnell aus den Köpfen bringen und den Fokus auf den nächsten Gegner setzen. «Jeder Spieler ist sich der Lage absolut bewusst. Wir haben den Abstiegskampf angenommen», sagt Fink. Für die Auswärtspartie gegen den FC Thun sind die einfachsten Mittel gefragt. Fink: «Wir müssen mehr Gefahr produzieren. Wir brauchen kein schönes Spiel, wir brauchen Härte und Kampfgeist». Man werde wohl eine defensive Aufstellung wählen, müsse nach vorne jedoch zwingend mehr Durchschlagskraft erzielen: «Auch die Boxpräsenz müssen wir erhöhen», so der Cheftrainer am wöchentlichen Mediengespräch. 

Entsprechend den Parolen hat die Mannschaft diese Woche harte und konzentrierte Trainingseinheiten absolviert: «Die Trainings waren aggressiv, aber immer respektvoll. Keiner sollte sich sicher sein, dass er am Sonntag Einsatzminuten erhält, sondern um seinen Platz zu kämpfen hat», so Fink. Auftritte wie die von Atletico Madrid imponieren dem GC-Cheftrainer: «Die kämpfen um ihr Leben. Das will ich bei uns auch spüren. Jeder soll sehen, dass wir alles dafür tun, wieder aus dem Tabellenkeller herauszukommen». 

Für den Chef der GC-Elf ist klar: «Ab jetzt gehen wir jedes Spiel an, als wäre es ein Endspiel. Diese Einstellung, die ich in jedem Training dieser Woche gesehen habe, will ich am Sonntag auch in Thun sehen». Die Limmatstädter brauchen unbedingt ein Erfolgserlebnis. Zusammen mit dem Sportchef habe man diese Woche viele individuelle Gespräche mit den Spielern geführt: «Bei den einen geht es um fehlendes Vertrauen, das aufgebaut werden muss; bei anderen braucht es noch mehr Druck, um die letzten Reserven an Kampfeslust herauszuholen». 

Caiuby, der seit seiner Ankunft beim Stadtzürcher Traditionsclub mittrainiert hat, dürfte im Spiel in der Stockhorn Arena vermutlich zu seinen ersten Einsatzminuten im blauweissen Trikot kommen. Zu Runar Mar Sigurjonsson erklärt Fink: «Runar wird am Sonntag noch nicht auf dem Matchblatt stehen. Ab der kommenden Woche jedoch wird er wieder voll mittrainieren». 

Im Spiel am Sonntagnachmittag verletzt gemeldet sind Nathan und Allan Arigoni. Neben Runar Mar Sigurjonsson befindet sich auch Marko Basic nach wie vor im Aufbautraining. Beide sind noch nicht einsatzbereit. 

Anpfiff in der Stockhorn Arena ist um 16:00 Uhr. Für alle Fans, die nicht im Stadion sein können, kann das Spiel wie gewohnt über «Sächsedachzg Live» (Radio und Ticker) verfolgt werden.

Mitglied werden!