MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
So 17.02.19, 16:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

0 : 1
(0:1)

GC TRIFFT AUF XAMAX

Am kommenden Sonntagnachmittag empfängt der Grasshopper Club Zürich Neuchâtel Xamax FCS. Anpfiff gegen den Gast aus der Westschweiz ist um 16:00 Uhr.

Mit dem Resultat sei er nicht zufrieden, allerdings mit der Leistung seiner Mannschaft meinte GC-Cheftrainer Thorsten Fink nach der 1:3-Derbyniederlage vom letzten Samstag. «Wir müssen uns einfach einspielen in der Abwehr». Die Videoanalyse habe gezeigt, dass man noch zu oft Abstimmungsprobleme hatte. Man habe aber auch viel Leidenschaft und einen guten Zusammenhalt gesehen: «Das will ich auch am Sonntag wieder spüren», sagt Fink. Mit der Rückkehr von Arlind Ajeti kehrt zudem ein erfahrener Spieler in die Abwehr der Limmatstädter zurück. 

Am Sonntagnachmittag spielt der Grasshopper Club Zürich gegen Neuchâtel Xamax FCS. Klar ist: Diese Partie muss Blauweiss gewinnen. Die Westschweizer liegen mit aktuell 16 Zählern auf Rang 10. Der letzte Tabellenrang ist somit nur noch einen Punkt entfernt «Das ist der direkte Konkurrent, ein Sechs-Punkte-Spiel», konstatiert Fink: «Wir spielen jetzt voll gegen den Abstieg. Verlieren ist keine Option».

Die bisherigen Direktduelle konnte GC beide für sich entscheiden. «Wir haben gezeigt, dass wir Xamax schlagen können», so der Chef der GC-Elf. In den zwei Spielen gelangen den Grasshoppers dabei sechs Tore. Von den Westschweizern, die vor kurzem Stéphane Henchoz als neuen Cheftrainer installiert haben, erwartet Fink kein aktives Pressing: «Henchoz war selbst Abwehrspieler. Ich erwarte eine Mannschaft, die aus einer sicheren Abwehr versuchen wird, uns mit Konter zu schlagen. Darauf müssen wir vorbereitet sein». Das Ziel für das Aufeinandertreffen am Sonntag ist klar: «Wir wollen unbedingt gewinnen», sagt Fink. 

Zu dem am Donnerstag kommunizierten Transfer von Caibuy meint Fink: «Ich freue mich sehr über diese Verpflichtung. Er gehörte beim FC Augsburg zu den Leistungsträgern. Im Spiel am Sonntag wird er jedoch vermutlich noch nicht auf dem Matchblatt stehen». 

Im Spiel am Sonntagnachmittag verletzt gemeldet sind Nathan, Allan Arigoni und Runar Mar Sigurjonsson. Marko Basic befindet sich im Aufbautraining und ist noch nicht einsatzbereit. 

Anpfiff im Letzigrund ist um 16:00 Uhr. Für alle Fans, die nicht im Stadion sein können, kann das Spiel wie gewohnt über «Sächsedachzg Live» (Radio und Ticker) verfolgt werden.

Mitglied werden!