MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
So 03.02.19, 16:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

0 : 4
(0:2)

GC EMPFÄNGT BASEL

Nach einer intensiven Rückrundenvorbereitung mit insgesamt sechs Testspielen startet der Grasshopper Club Zürich am Sonntagnachmittag in die zweite Hälfte der Meisterschaft. Hier treffen die Limmatstädter auf den FC Basel 1893. Anpfiff im Stadion Letzigrund ist um 16:00 Uhr. 

Es geht wieder los. Sieben Wochen nach dem Auswärtsspiel gegen den FC Thun empfängt der Grasshopper Club Zürich am Sonntag den FC Basel 1893 zum ersten Heimspiel des Jahres. 

Nach einer guten Rückrundvorbereitung kann GC-Cheftrainer Thorsten Fink auf viele seiner zuletzt verletzten Spieler wieder zurückgreifen. «Mit Raphael Holzhauser, Marco Djuricin oder auch Jean-Pierre Rhyner kehren wichtige Stützen wieder in die Mannschaft zurück», so Fink am Mediengespräch. Noch immer angeschlagen ist Runar Mar Sigurjonsson: «Leider hat Runar sich bei einer Laufeinheit an der Wade verletzt und wird der Mannschaft wohl noch in den kommenden Wochen fehlen». Auch Julien Ngoy ist beim Auftaktspiel gegen Basel noch nicht einsatzbereit. Die Gehirnerschütterung, welche sich der junge Belgier kurz vor dem Trainingslager zugezogen hat, benötigt weitere Erholungszeit. 

Nach dem Wechsel von Aussenverteidiger Souleyman Doumbia zu Stade Rennes hält man aktuell Ausschau nach einem gleichwertigen Ersatz auf der linken Aussenbahn: «Neben dem Linksverteidiger werden wir sicherlich auch noch in der Offensive nach einer Verstärkung suchen», so GC-Sportchef Mathias Walther.

Die Vorbereitungszeit hat die Mannschaft intensiv genutzt, um sowohl im mentalen, aber auch im physischen Bereich weiter zu arbeiten: «Wir haben eine junge Mannschaft, die über eine gewisse Qualität verfügt, feilen jedoch weiter daran, Charakter ins Team zu bringen», so Fink. Zu Neuverpflichtung Aly Mallé meint Fink: «Er gefällt mir sehr gut. Aber auch er hat erst wenige Wochen mit der Mannschaft trainiert. Damit die Automatismen greifen, braucht es einfach einen Moment». Stürmer Shani Tarashaj arbeitet weiter hart an seiner Fitness: «Shani ist ein hervorragender Fussballer, der uns gerade in der Schlussviertelstunde eines Spiels helfen und ein Partie auch nochmals drehen kann», konstatiert Fink. 

Mit Blick auf das Spiel gegen Basel meint der Cheftrainer: «Wir wollen dem einen oder anderen jungen Spieler, der sich in der Vorbereitung sehr aufgedrängt hat, die Chance geben, sich zu beweisen.» 

Das Ziel für die Rückrunde ist klar: «Wir wollen Spiel um Spiel Plätze gut machen. Natürlich geht das jedoch nicht von heute auf morgen, haben wir mit Basel gleich einen harten Gegner», so der Chef der GC-Elf.

Im Spiel am Sonntagnachmittag müssen die Grasshoppers auf Nathan, Marko Basic und Allan Arigoni verzichten. Noch immer angeschlagen ist Julien Ngoy (Gehirnerschütterung) sowie Runar Mar Sigurjonsson (Wade). Gesperrt ist zudem Robin Kamber.

Anpfiff im Letzigrund ist um 16.00 Uhr. Für alle Fans, die nicht im Stadion sein können, kann das Spiel wie gewohnt über «Sächsedachzg Live» (Radio und Ticker) verfolgt werden.

Mitglied werden!