MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
Sa 22.09.18, 19:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

3 : 1
(1:0)

GC EMPFÄNGT XAMAX

Nach dem Ausscheiden im Cup am letzten Sonntag geht es am kommenden Samstag für den Grasshopper Club Zürich in der Meisterschaft wieder weiter. Hier trifft GC auf Neuchâtel Xamax FCS. Anpfiff gegen den Gast aus der Westschweiz ist um 19.00 Uhr.

«Wir müssen das Cupspiel so schnell wie mögliche abhaken und schnell wieder in den Tritt kommen», sagt der GC-Cheftrainer Thorsten Fink am wöchentlichen Mediengespräch. Die erste Chance nach diesem harten Dämpfer im Cup bietet sich bereits im morgigen Spiel. Hier trifft der Grasshopper Club Zürich nach sechs Jahren wieder auf Neuchâtel Xamax FCS.

Man habe viele Gespräch geführt: «Uns ist allen klar, dass zu vieles nicht zusammengepasst hat. Aber aus solchen negativen Erfahrungen müssen wir lernen», sagt Fink. «Dass die Automatismen noch immer nicht so funktionieren, wie sie sollten, hat man gesehen», so der Cheftrainer. Mit einem positiven Erlebnis am Wochenende kann die Mannschaft jedoch schnell wieder auf die richtige Spur zurückfinden. 

Die Situation könne man vergleichen mit derjenigen vor dem Sion-Spiel: «Nach drei Niederlagen in Serie und einem unbefriedigenden Unentschieden im Tessin hat die Mannschaft gegen die Sittener gezeigt, dass sie zu einer Reaktion fähig ist. Eine solche erwarte ich auch gegen Xamax morgen Abend», so Fink. Dann kann es schnell wieder anders aussehen. Gegen die Neuenburger, die aktuell die rote Laterne halten, seien die Chancen dazu vorhanden.

Sehr froh ist Fink über die Verpflichtung von Arlind Ajeti: «Mit Arlind konnten wir sofort auf die unerwartete Verletzung von Nathan reagieren.» Es ist sehr wahrscheinlich, dass der 24-jährige in der Startelf auflaufen wird: «Er bringt viel Erfahrung und die nötige Ruhe in der Innenverteidigung mit», so Fink.

Im Spiel am Samstagabend müssen die Grasshoppers auf Jeffren sowie Aleksandar Cvetkovic (beide angeschlagen) verzichten. Verletzt sind zudem Shani Tarashaj, Nathan, Marko Basic und Allan Arigoni. 

Anpfiff im Letzigrund ist um 19.00 Uhr. Für alle Fans, die nicht im Stadion sein können, kann das Spiel wie gewohnt über «Sächsedachzg Live» (Radio und Ticker) verfolgt werden.

Mitglied werden!