MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
So 11.03.18, 16:00 Uhr | Stade de Suisse, Bern

3 : 1
(1:1)

Es tickert für Sie: Darius / Radio: Dave, Flo

95. Min
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche ihnen einen schönen Rest vom Sonntag, dann eine angenehme Woche! Grasshoppers, Kopf hoch!
95. Min
Mit der Leistung ab dem Ausgleich bis zum Pausenpfiff kann Murat Yakin & Co. durchaus etwas anfangen. Da war es nicht so schlecht. Natürlich, taktisch einfach solid. Möglichkeiten erspielte sich der Grasshopper Club praktisch keine. Am nächsten Samstag gastieren die Zürcher beim FC St. Gallen, der sich ähnlich wie YB in einer blendenen Form befindet.
95. Min
Am Schluss muss dieser Qualitätsunterschied schlicht anerkannt werden. Die Berner Young Boys sind der absolut verdiente Sieger heute. Wölfli musste sich nicht einmal mit einer Parade auszeichnen. Bis zum unglücklichen Penalty hielten die Hoppers mehr oder weniger gut mit. Doch dann rollte der YB-Express, wie wir dies in dieser Saison schon oft gesehen haben, wieder im Eiltempo Richtung gegnerischer Kasten. Da war heute nichts zu holen, YB ist der falsche Aufbaugegner für GC.
95. Min
Spielende
Das Spiel ist zu Ende! GC verliert bei den Young Boys mit 3:1.
94. Min
Gelbe Karte
Gelbe Karte noch an die Adresse von Zesiger.
92. Min
Und der FC Luzern gewinnt tatsächlich gegen den FC Basel, dem es also in der Liga weiter nicht läuft. Ein riesiger Jubel der YB-Fans hier im Stadion. Im anderen Spiel, wenn ich das richtig gesehen habe, zerlegt der FC Sion den FC Thun gerade mit 7:2!
91. Min
Das Spiel plätschert dem Schlusspfiff entgegen. Das Heimteam und sein Publikum sind zufrieden. Die Gelbschwarzen auf dem Platz wollen nicht mehr wirklich, und die Grasshoppers können schon länger nicht mehr.
90. Min
Mindestens fünf Minuten gibt es obendrauf.
88. Min
Spielerwechsel
Und der dritte Wechsel folgt sogleich bei YB: Christian Fassnacht verlässt den Rasen, Schick ist jetzt dabei.
84. Min
Spielerwechsel
Und YB-Coach Adi Hütter geniesst den Luxus, dass er Hoarau auswechseln und den zehnfachen Ligatorschützen Nsamé einwechseln kann. Zweiter Wechsel bei den Bernern.
80. Min
Spielerwechsel
Dritter Wechsel bei den Hoppers:
Für Lucas Andersen ist nun Rifet Kapic auf dem Feld.
79. Min
Tor
YB erhöht auf 3:1. Wow, einfach nur wow. Djibril Sow zieht nach einem Prellball einfach mal volley ab. Keine Reaktion von Lindner, welche auch nicht nötig gewesen wäre. Ein Strich von einem Schuss. Tor des Monats. Diese Stärke gilt es einfach anzuerkennen.
74. Min
Perfekte, sinnbildliche Szene. Wenns nicht läuft, dann läufts nicht. Wunderbar wird Djuricin von Jeffren in die Tiefe lanciert, doch statt etwas daraus zu machen, verstolpert der Österreicher unglücklich den Ball, der so ins Aus geht.
71. Min
Meine Güte, Lindner! Ohne unseren österreichischen Schlussmann stünde es hier längst nicht mehr 2:1! Genial, wie er soeben diesen starken Kopfball von Hoarau abwehrte! Solche Dinger aus dieser Distanz macht der Franzose normalerweise blind.
69. Min
Das Heimteam begann nach dieser längeren Unterbrechung wieder vermehrt Fahrt aufzunehmen, während sich die Grasshoppers nach hinten drängen liessen. Dass das Gegentor mittels Elfmeter kam ist natürlich umso bitterer.
67. Min
Tor
Penalty für YB und diesen verwandelt Torjäger Guillaume Hoarau gewohnt souverän, auch wenn Lindner die Ecke ahnte. Schade! Dem Elfmeter war ein Handspiel eines Hoppers vorausgegangen.
65. Min
Kevin Mbabu bekommt auf seiner rechten Seite den Ball und hat ewig lang Zeit, sich diesen perfekt hinzulegen. Seine herrliche Flanke erreicht in der Mitte Assalé, der den Kopfball aber knapp neben den Pfosten setzt!
63. Min
Spielerwechsel
Murat Yakin scheint mit diesem Resultat zufrieden zu sein und will zumindest nicht mehr Gegentore erhalten:
Abwehrspieler Pnishi kommt für Stürmer Kodro in die Partie, der zweite Wechsel.
62. Min
Nicht schlecht gefüllt, die Bude in Bern. Knapp über 25'000 Zuschauer fanden heute den Weg ins Stadion.
60. Min
Das Spiel hat unterdessen normal wieder den Betrieb aufgenommen. Die Young Boys sind, wie gewohnt, am agieren. Die Grasshoppers versuchen, so gut es geht, zu reagieren.
55. Min
Spielerwechsel
Und für Lavanchy, den es angeblich noch schlimmer getroffen hat, steht nun Jeffren auf dem Platz. Unsere Nummer 14 wird von zwei Betreuern gestützt aus dem Stadion begleitet. Gute Besserung, Numa!
54. Min
Spielerwechsel
Für den betroffenen Steve von Bergen, Captain der Young Boys, kommt der ehemalige Hopper Grégory Wüthrich in die Partie.
53. Min
Ein GC-Spieler und ein YB-Spieler stiessen in der Berner Platzhälfte unglücklich mit den Köpfen zusammen. Beide werden gepflegt, sieht nicht gut aus...
50. Min
Den fälligen Freistoss, der scharf aus spitzem Winkel auf das Tor gezogen wurde, wehrt Lindner stark ab.
50. Min
Gelbe Karte
Die erste Gelbe des Spiels ist fällig und es trifft einen Hopper: Emil Bergström. Der Schwede wird damit im kommenden Spiel fehlen.
47. Min
Gerade ging ein grosser Jubel durch das Stadion, aber nicht wegen dem Spiel hier. Der FC Luzern führt gegen Basel mit 1:0.
46. Min
An-/Abpfiff
Schiedsrichter Erlachner hat die Partie wieder angepfiffen!
45. Min
Eine weitaus saubere Leistung des Grasshopper Club, vor allem im Vergleich zum Spiel gegen Lausanne. Die Jungs von Murat Yakin traten so ab der 20. Minute zunehmends mutiger auf. Dann kam zwar der Rückchlag durch den (schön anzusehenden) Gegentreffer, aber die Zürcher gaben nicht auf. Im Gegenteil, es gelang eine perfekte Reaktion! Kodro erzielte mit seinem ersten Tor für GC den Ausgleich. Ob der jetzt verdient ist oder nicht, lassen wir mal stehen. YB hatte mehr Ballbesitz, mehr Schüsse aufs Tor und trat auf, wie es ein Heimteam machen muss. GC war yakinmässig wieder mal effizient. Vielleicht erleben wir ja ein zweites "Wunder von Bern" und GC fährt endlich wieder mal drei Punkte ein!
45. Min
An-/Abpfiff
Es ist Pause in Bern! 1:1 der Spielstand!
44. Min
Aber genau solche Flügelläufe dürften noch energischer verhindert werden. Sulejmani, Benito, Fassnacht und Mbabu kommen über ihre Seiten immer wieder gefährlich nach vorne. Und dass diese Spieler Vorlagen liefern können, wissen wir nur allzu gut.
43. Min
Hoarau wieder mal mit einem Kopfball. Sulejmani hatte sich davor stark auf der linken Aussenbahn durchgesetzt und eine butterweiche Flanke geschlagen. Lindner konnte aber zusehen, wie der Kopfball auf das Tornetz ging.
40. Min
In diesem Spiel wird der Rekordmeister sicherlich wieder zum einen oder anderen Konter kommen. Mal schauen, ob sich da die Spieler etwas verbessert haben bzw. effektiver wurden. Zuletzt gegen Lausanne oder auch den FCZ sind die ja nicht wahrlich geglückt.
36. Min
Die Young Boys machen natürlich sofort wieder Druck. Wollen dieses "Missgeschick" bei ihrem zahlreich erschienen Publikum vergessen machen. Konzentration ist angesagt, Hoppers!
32. Min
Tor
TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR GC!
Bei YB war es die Nummer 17, bei uns die Nummer 19. Ja, richtig gehört! GC trifft hier zum Ausgleich und zeigt wieder mal Effizienz pur! Nach einem Eckball landet der Ball etwas glücklich halbhoch bei Stürmer Kenan KODRO der das Leder einnickt! 1:1 stehts! JAWOHL! Und jetzt nicht nachlassen!
27. Min
Tor
Ich werde in meinen hellseherischen Fähigkeiten bestätigt. Zuerst pariert Lindner noch Weltklasse gegen einen Bomben-Schuss von Fassnacht. Aber die Young Boys setzen energisch nach. Das Leder gelangt zu Roger Assalé und dass der junge Ivorer aus der Distanz treffen kann ist schon länger bekannt. Wunderbarer Schuss ins flache Eck, Lindner machtlos.
26. Min
Seit ein paar Minuten haben die Blauweissen in diesem Spiel Fuss gefasst. Die Hoppers lassen den Ball immer besser laufen und kommen gar in die Offensiv-Zone. Ein offenes Spiel, aber mit einem Heimteam, dass jeder Zeit zuschlagen kann.
23. Min
Erste gute Abschluss-Aktion von GC. Nach einem Corner, der schwach getreten wurde, kommt Lucas Andersen an die Kugel und probiert es. Der Ball fliegt übers Tor Richtung YB-Wand.
21. Min
Auch können sich die Grasshoppers kaum befreien. Wird ein Ball weggeschlagen, ist da hinten ein Nuhu, der das Spielgerät gleich wieder nach vorne befördert.
17. Min
"Vieles hat schon gestimmt. Jetzt müssen wir noch zur Siegermentalität finden", meinte Murat Yakin unter der Woche. Genau jene Siegermentalität ist bei Bern zweifellos vorhanden. Jetzt konnten wir schon den einen oder anderen Angriff des Heimteams beobachten - der Siegeswille ist da.
15. Min
Flanke Loris Benito und in der Mitte steigt Kopfballungeheuer Guillaume Hoarau gefühlt zwei Meter höher als seine Gegenspieler. Auch diese Kombination haben wir schon oft gesehen in der Meisterschaft. Lindner muss zum Glück nicht eingreifen.
13. Min
Ein grosser Unterschied zwischen den Grasshoppers und den Young Boys ist auch die Kontinuität. Während es bei GC sowohl im Sommer, als auch im Winter gewaltige Umbrüche gab, blieb das sonst schon starke Team von Adi Hütter weitgehend intakt. Und diese aufeinanderpassenden Abläufe sind im Spiel deutlich zu erkennen, Sulejmani kennt die Laufwege seinen Kollegen Mbabu, Assalé die von Hoarau und so weiter.
11. Min
Da brauchte es eine tolle Parade von Heinz Lindner! Roger Assalé kommt aus gut 18 Metern zum Schuss und zwingt den Österreicher zu einer Glanztat!
8. Min
Nach acht Minuten ist die Überlegenheit und das Selbstvertrauen des BSC YB schon deutlich zu spüren. Es wird kein einfaches Spiel werden für die Hoppers. "Eine schwierige, aber keine unlösbare Aufgabe", wie es Cheftrainer Murat Yakin formulierte.
7. Min
Wow, welch Kunststück!
Flanke von Benito in den GC-Strafraum, Fassnacht jongliert den Ball und gibt ihn weiter an Hoarau, der es spektakulär versucht. Der Schuss geht nur knapp über den Kasten!
5. Min
Beim GCZ kommt nicht Pusic über die Flügel, sondern es ist dies Bujar Lika. Petar Pusic bildet neben Captain Basic die Doppelsechs. Jetzt Freistoss Andersen, der aber von der YB-Abwehr geklärt wird.
1. Min
Starker Beginn von GC! Sogleich setzen sie den Gastgeber im eigenen Strafraum unter Druck!
1. Min
An-/Abpfiff
Anpfiff in Bern! HOPP GC!
Das Stade de Suisse ist ordentlich gefüllt. Es ist alles angerichtet für eine tolle Partie, obwohl es in Strömen regnet. Schiri Erlachner wird sogleich anpfeifen.
Bei den Grasshoppers schickt Murat Yakin anstelle vom gesperrten Taipi Bujar Lika neben Marko Basic auf der Doppelsechs aufs Feld. Weiter fehlen den Hoppers auch der kranke Rhyner und der verletzte Bajrami. Pusic und Andersen werden auf den Flügeln zum Zug kommen, die Doppelspitze bilden erstmals Djuricin und Kodro - Jeffren und Kapic vorerst nur auf der Bank. Wir dürfen gespannt sein! Nach den zuletzt dürftigen Leistungen und ungenügenden Resultaten müsste eine Steigerung kommen. Ob dies tatsächlich gerade gegen den wahrscheinlichen Meister YB gelingt? Mal schauen. Beim 1:1 im vergangenen Dezember hätten manche wohl auch kein Unentschieden erwartet.
Viel spricht nicht für einen GC-Sieg. Die letzten sieben Pflichtspiele konnte YB allesamt für sich entscheiden. Basel, St. Gallen, Luzern - alle sie hatten ihr Nachsehen gegen die bärenstarken Berner. Und wenn wir einen Blick auf das Matchblatt werfen, kann einem schon Angst und Bange werden. Aggressiv-Leader Sanogo fehlt zwar gesperrt, aber sonst ist dies die eingespielte Top-Elf von Adi Hütter. Die Viererkette ist komplett unverändert, für Sanogo spielt Bertone und vorne im Angriff ranken sich Namen wie Sulejmani, Fassnacht, Assalé und Hoarau. Letzterer rückt im Vergleich zur letzten Partie ebenfalls in die Startformation, der 10-fache Torschütze Nsamé dafür auf der Bank.
Hallo und herzlich willkommen liebe GC-Anhänger! Heute Nachmittag steht das Gastspiel beim souveränen Tabellenführer, den Berner Young Boys, an!
Mitglied werden!