MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
Sa 04.05.19, 19:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

0 : 1
(0:0)

Es tickert für Sie: Darius / Am Radio: David, Alex Ge.

95. Min
An dieser Stelle bedanke ich mich für euer Interesse und wünsche trotz unschönem Wetter noch ein angenehmes Wochenende.
95. Min
Damit beträgt der Rückstand auf Xamax weiterhin neun Punkte, die Neuenburger spielen aber morgen auswärts gegen Thun. Für GC geht es am kommenden Sonntag, dem 12. Mai, weiter mit dem Gastspiel beim FC Luzern.
95. Min
Am Schluss war es erneut viel zu wenig, was da von Seiten der Zürcher kam. Stojanovic verbrachte eine ruhige zweite Halbzeit, musste nicht mehr gross eingreifen. So ist es für Uli Forte die erste Pleite gegen St.Gallen seit dem 16. Mai 2016 und die erste als Coach des Grasshopper Club.
95. Min
Wiedermal war es Barnetta, der GC enorm wehtat. Sein Tor brachte die Entscheidung in dieser besonders in der ersten Halbzeit munteren Partie.
95. Min
Spielende
Schluss, aus, vorbei. GC verliert gegen St.Gallen mit 0:1.
91. Min
Fünf Minuten gibt es von Bieri obendrauf.
90. Min
Wiedermal ein Abschluss von GC. Bajrami versucht es von der Strafraumgrenze mit einem Schlenzer, vorbei.
89. Min
Dieser Ashimeru nun beinahe mit dem Knock-Out. Kutesa mit Steilpass auf den Ghanaer, welcher Lindner überlupfen will. Der Ball geht knapp vorbei.
88. Min
Seit der Auswechslung von Rapp, hat St.Gallen keinen Stürmer mehr auf dem Feld. Mit 9 Mann um den Strafraumm verteidigen sie vor Keeper Stojanovic. Einzig Ashimeru verbleibt vorne.
87. Min
Spielerwechsel
Der angeschlagene Wittwer verlässt den Platz. Für ihn kommt der Argentinier Mosevich.
84. Min
GC kann nicht mehr, St.Gallen muss nicht mehr. So der floskelhafte Anschein in diesen Schlussminuten.
81. Min
Was geht hier noch? Was kommt noch von den Grasshoppers? Momentan liefern sich die zwei Mannschaften einen regelrechten Abnützungskampf. Der GCZ hat zwar vermehrt den Ball, läuft aber immer wieder vergeblich gegen die St.Galler Abwehr an.
78. Min
Spielerwechsel
Auf der Gegenseite wechselt Zeidler defensiv. Für Stürmer Rapp kommt Verteidiger Musah Nuhu.
76. Min
Spielerwechsel
Dritter und letzter Tausch bei GC. Für Routinier Ravet kommt jugendliche Unbekümmertheit, in Person des 18-jährigen Rustemoski.
75. Min
Etwas mehr als eine Viertelstunde ist noch zu gehen. Die Grasshoppers versuchen es nun mit der Brechstange. Sie sind zwar am Ball, aber die Ostschweizer Defensive steht gut - noch zu gut für die Zürcher.
72. Min
Yoric Ravet bleibt zwar weiterhin bemüht, aber leider ebenso glücklos. Einen schlimmen Fehler von Lüchinger kann der Franzose nicht ausnutzen, er drescht die Kugel in die Zuschauerränge.
71. Min
Bei den Hoppers spielen nun mit Ravet, Ngoy, Mallé und Djuricin gleich vier Angreifer. Logisch, Uli Forte und seine Jungs müssen jetzt alles riskieren. Null Punkte hier wären fatal.
70. Min
Spielerwechsel
Torschütze und Captain Barnetta geht vom Rasen. Für ihn neu dabei, Dereck Kutesa.
68. Min
Tatsächlich bereits der Geniestreich von Mallé! Anschliessend an einen Freistoss kommt die Nummer 15 im Strafraum zum Abschluss, scheitert jedoch am toll reagierenden Stojanovic. Das wäre die direkte Antwort gewesen, schade!
67. Min
Spielerwechsel
Zweiter Wechsel von Forte: Für Djibril Diani, dem der Fehler vor dem 0:1 unterlief, kommt Stürmer Djuricin. Offensive Ausrichtung jetzt!
65. Min
Gespielt hat der malische Nationalspieler Mallé für GC noch nicht oft. Erst sein vierter Einsatz seit seinem Leihwechsel von Udinese zu GC. Vielleicht gelingt ihm ein Geniestreich?
63. Min
Spielerwechsel
Erster Wechsel bei GC: Für Euclides Cabral, in Hälfte zwei stark abgebaut, kommt Aly Mallé.
59. Min
Tor
Tor für St.Gallen, GC-Schreck Barnetta trifft.
Da hat er wieder zugeschlagen. Gemacht hätte ich den allerdings auch. Nach fatalem Fehler im GC-Aufbauspiel geniessen die Gäste, in Person von Bakayoko, viele Freiheiten. Der Flügelspieler mit kurzem Dribbling und der Hereingabe. Am hinteren Pfosten steht Barnetta mutterseelenallein, trifft ohne Probleme.
58. Min
Beide Trainer, Forte und Zeidler, trotzen den äusserst widrigen Bedingungen in Zürich. Sie stehen engagiert an der Seitenlinie, geben Tipps, pushen ihre Jungs an.
55. Min
GC ist während diesen ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit mit Defensivaufgaben beschäftigt. St.Gallen hat den Ball, lässt ihn laufen und versucht das GC-Bollwerk aufzulockern. Bislang noch ohne Erfolg.
51. Min
Barnetta zeigt seine ganze Klasse und will den Freistoss direkt unter die Latte zirkeln. Doch er hat die Rechnung ohne Teufelskerl Lindner gemacht. Also wie er diesen Ball noch kratzt... unglaublich. Weltklasse!
50. Min
Gelbe Karte
Zesiger zieht ein Foul an aussichtsreicher Position. Gelbe Karte für ihn.
47. Min
Hoffen wir, dass die Grasshoppers an die durchaus gelungene erste Halbzeit ansetzen und Uli Forte die richtigen Worte gefunden hat. Ein Sieg heute liegt nicht nur drin, sondern ist auch noch Pflicht.
46. Min
An-/Abpfiff
Weiter gehts zwischen GC und St.Gallen mit der zweiten Hälfte!
45. Min
Wir sind durch mit der ersten Hälfte. Die Gäste begannen sehr engagiert und verzeichneten nach wenigen Sekunden die beste Torchance durch Sierro. Danach gefiel GC immer mehr und kam zu einigen Möglichkeiten. Die beste vergab Ngoy alleine vor Stojanovic etwas kläglich. Nun gut, so kann es weitergehen!
45. Min
An-/Abpfiff
0:0, Pause zwischen GC und St.Gallen!
44. Min
Barnetta verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball und GC startet den Konter. Lika mit toller Flanke von rechts und schliesslich kommt am hinteren Torpfosten Cabral zum Abschluss. Abgelenkt landet das Spielgerät im Out. Die Grasshoppers zeigen wirklich gute Ansätze, nur das letzte Etwas fehlt noch.
42. Min
Lange Freistossflanke von Ravet auf den hinteren Pfosten, wo Zesiger zum Kopfball kommt. Doch Schiri Bieri entscheidet auf Stürmerfoul des GC-Verteidigers. Wäre eine tolle Möglichekeit gewesen.
40. Min
Auch der dritte Ostschweizer Eckball bringt nichts ein. Die Grasshoppers konnten noch gar keinen treten in diesem ersten Durchgang.
38. Min
Nach flotten und wilden Minuten, befinden wir uns in einer Durststrecke. Die beiden Mannschaften wollen natürlich, aufgrund der prekären Situation, auf keinen Fall Fehler machen. GC und St.Gallen warten geduldig, bis sich irgendwo eine Lücke öffnet.
32. Min
Wieder eine tolle GC-Flanke, dieses Mal von Bajrami. Stojanovic bringt die Handschuhe ran, lenkt den Ball zu Cabral weiter. Dieser bedient Basic, der aber zu harmlos den Treffer sucht.
31. Min
Julien Nogy tankt sich über links durch und flankt dann in die Mitte, wo gleich Basic und Ravet hochsteigen. Nur der Franzose kommt allerdings leicht an den Ball, Stojanovic muss nicht eingreifen.
30. Min
Wiederum ist es Barnetta, der GC-Schreck dieser Saison, der Lindner prüft. Schon drei Mal hat "Quillo" in dieser Spielzeit gegen die Hoppers getroffen, dieser Schuss ist für Lindner allerdings kein Problem.
29. Min
Der in die Startelf gerückte Bujar Lika gefällt mir bislang nicht schlecht, was sein offensives Temperament betrifft. Soeben wieder eine gefährliche Flanke in den Strafraum. Nur steht da leider kein Blauweisser.
27. Min
Im Anschluss an den Barnetta-Freistoss kommt Sierro im Getümmel zum Abschluss. Doch Lindner, einmal mehr, ganz solide und sicher.
26. Min
Gelbe Karte
Erste gelbe Karte, welche an die Adresse von Asllani geht. Er kam gegen Lüchinger zu spät.
24. Min
Wenn die Grasshoppers mal das Mittelfeld des Gegners überspielt haben, wird es gefährlich. Diani kann abziehen, dessen Schuss wird aber geblockt. Anschliessend probiert es Bajrami aus optimaler Position, doch das Geschoss geht drüber.
21. Min
Auf der Gegenseite muss auch Stojanovic intervenieren. Cabral lässt sämtliche Spieler stehen und zieht dann kurz vor dem Strafraum ab. Doch der Schuss ist zu harmlos. Cabral ist ja auch gelernter Aussenverteidiger und kein Goalgetter.
20. Min
Torschuss von Barnetta. Der Ex-Internationale wird mittels hohem Ball lanciert und versucht es dann aus spitzem Winkel. Lindner hält die Kugel aber sicher.
15. Min
Was für eine Gelegenheit für die Hoppers von eben jenem Ngoy! Lika mit perfektem Steilpass und der 21-Jährige scheitert alleine vor Stojanovic, weil er den Ball nicht richtig kontrollieren kann. Das könnte gut und gerne ein Tor sein - in unserer Situation muss es gar eines sein.
14. Min
Nach beinahe einer Viertelstunde warten wir weiterhin auf die erste nennenswerte Aktion der GC-Offensive. Dort agiert als Spitze anstelle von Djuricin der junge Belgier Julien Ngoy, der zuletzt gegen Xamax zur Führung traf.
10. Min
Wie schon zuletzt fehlt in der GC-Mannschaft Caiuby. Anstelle des als Hoffnungsträger geholten Brasilianer gibt heute Euclides Cabral sein Startelf-Debüt. Der junge Portugiese spielte zuletzt im Nachwuchs von Sporting Lissabon, begann seine Karriere bei Sion.
7. Min
Die Ostschweizer sind in letzter Zeit auch nicht gerade von Erfolg verwöhnt. Sie starten hier besonders druckvoll, konnten bereits einen Eckball treten. Noch hält die GC-Abwehr aber dicht.
5. Min
Uli Forte sprach im Vordergrund dieser Partie von der allerletzten Chance, doch noch den Barrageplatz zu erreichen. Mal schauen, wie die Jungs heute mit diesem Druck umgehen. Das Wetter spielt nicht mit, es ist kalt und nass im Letzigrund.
3. Min
St.Gallens Coach Peter Zeidler beginnt mit fast identischer Startelf wie bei der 0:3-Pleite gegen Basel. Einzig Wittwer rutscht für den verletzten Captain Hefti in die Formation.
1. Min
Nach nicht einmal einer halben Minute muss Lindner bereits ein erstes Mal zünftig eingreifen. Rapp legt per Kopf für Sierro ab, dieser scheitert mit seinem Schuss am Österreicher. Was für ein Start.
1. Min
An-/Abpfiff
Das Spiel im Letzi geht los!
Was ausserdem für das Heimteam sprechen könnte: Die herausragende Bilanz von Uli Forte gegen seinen früheren Arbeitgeber St.Gallen. Von insgesamt 18 Begegnungen verlor der 45-Jährige nur gerade deren zwei, zehn Siege schauten raus! Forte verändert seine Mannschaft auf drei Positionen: Für Pusic, Taipi und Djuricin beginnen Lika, Euclides Cabral und Marko Basic. Bald gehts los!
Seit sechs Spielen ist der Grasshopper Club mittlerweile ungeschlagen. Tönt nicht schlecht, allerdings sehnt man sich seit dem 25. November 2018 (!) nach einem Dreier. Gegner damals? Korrekt, der FC St.Gallen. Schauplatz damals? Korrekt, der Letzigrund. Also, ein gutes Omen? Wir hoffen es natürlich!
Die Lage der Zürcher hat sich nach den vergangenen Partien nicht verbessert, im Gegenteil: Die Spiele werden immer weniger und die zu erreichenden Punkte beinahe immer mehr. Bei noch fünf verbleibenden Runden fehlen den Hoppers neun Punkte auf den Barrageplatz. Ganz sicher ist noch gar nichts, aber es sind düstere Zeiten.
Ein ganz herzliches Willkommen geschätzte Leserinnen und Leser an diesem mehr als trüben Samstagabend. Heute ab 19:00 bekommen es die Grasshoppers mit dem FC St. Gallen zu tun!
Tickets