MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
Sa 15.12.18, 19:00 Uhr | Stockhorn Arena, Thun

1 : 0
(0:0)

Es tickert für Sie: Thomas / Am Radio: Nico O., Othmar

90. Min
Ja liebe GC-Fans, es ist eine Hinrunde zum Vergessen. In der zweiten Saisonhälfte kann es nur besser werden. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft sich in der Winterpause optimal auf die Rückrunde vorbereiten und danach das Feld von hinten aufrollen kann. Ich bedanke mich im Namen des 86-Live-Teams an dieser Stelle fürs Mitfiebern und freue mich, wenn Sie auch im 2019 wieder mit dabei sind. Allen eine besinnliche Adventszeit und einen guten Rutsch dann ins neue Jahr.
90. Min
Spielende
1:0 - und dann ist das Spiel aus. GC verliert auch das letzte Spiel der Hinrunde.
90. Min
Gelbe Karte
Lavanchy sieht auch noch gelb.
89. Min
Und fast wäre es noch schlimmer geworden:
Spielmann kann alleine auf Lindner losziehen, doch unser Schlussmann lenkt den Ball mirakulös an die Latte.
85. Min
Tor
1:0 - Und wieder einmal kommts knüppeldick für GC. Der Ball von Hediger wird von Diani noch abgelenkt und ist somit für Lindner unhaltbar.
83. Min
Gelbe Karte
Kurz darauf kriegt Sigurjonsson für ein taktisches Foul die gelbe Karte.
83. Min
Spielerwechsel
Thorsten Fink wechsel zum zweiten Mal:
Ngoy kommt für Pinga.
82. Min
Fast wäre es wieder passiert:
Nach einem Eckball der Berner Oberländer herrscht im GC-Strafraum Chaos und fast könnten die Thuner daraus Kapital schlagen. Doch mit vereinten Kräften klären die Hoppers.
78. Min
Das Bild gleicht sich leider von Spiel zu Spiel: Wenn die Hoppers in Ballbesitz sind, wissen sie nicht wirklich etwas Schlaues damit anzufangen. Heute liegt das aber vor allem daran, dass die Thuner Abwehr wirklich sehr massiert steht und solidarisch verteidigt.
74. Min
Die zweite Halbzeit gehört klar den Berner Oberländern. GC lauert vor allem auf Konter.
71. Min
Spielerwechsel
Und auch die Hoppers tätigen ihren ersten Wechsel:
Taipi kommt für den aufopfernd spielenden, wirbligen Pusic.
70. Min
Spielerwechsel
Marc Schneider wechselt zum zweiten Mal:
Ferreira kommt für Schwizer.
69. Min
4692 Zuschauer*innen haben heute an diesem eisigen Dezemberabend den Weg ins Stadion gefunden und sorgen für eine tolle Atmosphäre.
63. Min
Gelbe Karte
Kamber sieht gelb.
62. Min
Spielerwechsel
Erster Wechsel bei den Thunern:
Sutter kommt für Stillhart ins Spiel.
57. Min
Nächste gute Chance für die Hoppers und wieder ist der omnipräsente Sigurjonsson an der Aktion beteiligt:
Der Isländer tankt sich durchs Mittelfeld und passt dann zu Bahoui. Dieser kann abziehen, schiesst jedoch zu zentral und so kann Faivre die Kugel ohne Probleme festhalten. Auf der anderen Seite prüft Facchinetti GC-Schlussmann Lindner mit einem Hammer aus der zweiten Reihe, doch auch der Österreicher ist zur Stelle. Kurz darauf kommt Pusic zur Weitschussgelegenheit. Faivre kann nur gegen vorne ablenken und der Ball kommt zu Lavanchy. Dieser verzieht jedoch deutlich, weil der Ball schwierig zu nehmen war.
52. Min
Die Hoppers kommen zur ersten Topchance im zweiten Durchgang:
Captain Sigurjonsson haut einfach einmal drauf. Seinen strammen Schuss kann Faivre aber in extremis entschärfen. Der darauffolgende Eckball bringt dann aber nichts ein.
50. Min
Das Spiel gestaltet sich in den Startminuten sehr ausgeglichen, was sich auch im Eckballverhältnis wiederspiegelt: 4 zu 4.
46. Min
An-/Abpfiff
Weiter gehts mit Halbzeit Nummer zwei, Forza Grasshoppers!!!
45. Min
An-/Abpfiff
0:0 - Zeit für den wärmenden Pausentee. Zur Pause gibt es keine Tore zu bestaunen.
44. Min
Die Hoppers kommen nochmals zu einer Topchance, doch der Ball will einfach nicht rein. Mit vereinten Kräften schafft es der Thuner Abwehrverbund immer irgendwie, gefährliche Situationen noch zu klären. Es ist wie verhext!
40. Min
Die Hoppers haben sich etwas zurückgezogen und fokussieren sich nun vornehmlich aufs Konterspiel. Die Abwehr arbeitet bis jetzt aber sehr konzentriert und so tun sich die Thuner schwer, hier etwas Zählbares zustandezubringen.
34. Min
Gelbe Karte
Arigoni holt sich nach einer Grätsche gegen Spielmann die erste gelbe Karte in diesem Spiel ab. Die beiden Youngster liefern sich heute ein interessantes Duell.
29. Min
Die Thuner sind bislang offensiv quasi nicht existent, was untermalt, dass die Hoppers hier von Anfang an das Spieldiktat an sich reissen konnten.
24. Min
Und jetzt setzt sich auch GC-Jungspund Arigoni in Szene:
Sigurjonsson mit dem blinden Pass in die Tiefe auf Arigoni, der in Richtung Strafraum zieht und den Ball via Schlenzer aufs Tor bringt. Faivre kann jedoch zum Eckball klären. Die Hoppers befinden sich gerade in einer Druckphase. Weiter so!
17. Min
Wir notieren die nächste gute Chance von GC:
Sigurjonsson wird in die Tiefe geschickt und bringt den Ball hoch zur Mitte. Da kommt Pinga frei zum Kopfall, bringt jedoch zu wenig Druck hinter den Ball und so kann der Thuner Torwart Faivre klären. Wenig später legt Bahoui auf der rechten Seite ein riesen Solo hin und schlenzt den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. Der anschliessende Eckball bringt leider auch nichts ein. Come on, GC!!!
11. Min
In den ersten 10 Minuten sehen die zahlreich mitgereisten GC-Fans ein Spiel mit leichten Vorteilen auf Seiten des Stadtzürcher Traditionsvereins.
6. Min
Und jetzt wars gerade richtig heiss im Thuner Strafraum:
Sigurjonsson bringt einen Freistoss in den Strafraum und dann entsteht ein Tohuwabohu. Die Hoppers können den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Schade!
4. Min
Erste Halbchance für die Hoppers: Sigurjonsson nimmt seine Rolle als Regisseur im Mittelfeld wahr und schickt Lavanchy mit einer plazierten Flanke in die Tiefe. Dieser kann der Grundlinie entlang rennen und bringt den Ball in die Mitte. Dann ist die Thuner Abwehr aber schneller als unsere Offensivspieler und kann klären.
1. Min
An-/Abpfiff
Schiedsrichter Tschudi pfeift dieses Spiel in der Thuner Stockhornarena an, Hopp GC!!!
Die Berner Oberländer grüssen derzeit vom dritten Tabellenrang mit 10 Punkten Vorsprung auf die Stadtzürcher. Heute muss bei GC wirklich alles zusammenpassen, um den wichtigen Sieg vor der Winterpause einzufahren. Ein Blick auf die Aufstellung lässt Hoffnung aufkeimen: Nach einer Verletzungspause kehrt unser isländischer Kapitän Runar Mar Sigurjonsson in die Mannschaft zurück.
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spiel der Hinrunde der Raiffeisen Super League des Grasshopper Club Zürich. Bei eisigen Temperaturen heisst der Gegner heute FC Thun.
Mitglied werden!