MenuSuche

Raiffeisen Super League 2018/2019
Di 25.09.18, 20:00 Uhr | Letzigrund, Zürich

0 : 2
(0:0)

Es tickert für Sie: Thomas / Am Radio: Dave, André

90. Min
Und wieder bleibt nur ein fader Beigeschmack. Die Hoppers verlieren wieder einmal in den letzten Minuten und geben so - ja es wäre immerhin ein Punkt gewesen - zumindest ein Unentschieden aus der Hand. Nach dem Aufschwung am letzten Samstag also gleich wieder die Ernüchterung. Das nächste Spiel findet am Samstag, den 29. September 2018 um 19:00 im Kybunpark in St. Gallen statt. Wäre Zeit, wieder einmal auswärts zu gewinnen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse, wünschen Ihnen noch einen recht schönen Abend und freuen uns, wenn Sie auch beim nächsten Spiel wieder mitfiebern, Ihr Sächsedachzg-Live Team.
90. Min
Spielende
0:2 - GC verliert gegen den FC Thun.
90. Min
Tor
Tor für Thun. Fatkic trifft zum 2:0.
90. Min
Spielerwechsel
GC wechselt auch nochmals:
Zesiger kommt für Bajrami.
88. Min
Tor
Das gibts einfach nicht: Thun geht ultra glücklich in Führung. Der Ball prallt nach einem Tohuwabuhu an Lindner ab. Als Torschütze wird aber Sutter notiert.
81. Min
Spielerwechsel
Die Berner Oberländer wechseln zum dritten und letzten Mal:
Hunziker, der Ex-Hopper, kommt für Sorgic. Indes kam GC zur besten Chance in der zweiten Halbzeit: Ngoy legte ab auf Bajrami, der flach abzog. Sein Schuss kullert aber ganz knapp am linken Pfosten vorbei.
77. Min
Spielerwechsel
Doch der landet direkt in den Händen von Faivre. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass die Hoppers nun wieder offensiver agieren. Indes wechseln die Thuner zum zweiten Mal:
Salanovic kommt für Spielmann.
76. Min
Wenns nicht aus dem Spiel gelingt, dann vielleicht mit einem Standard: GC kommt zum zweiten Eckball.
68. Min
Das Spielniveau entspricht in etwa den Temperaturen. Beide Teams sind zwar bemüht, aber es kommt ehrlich gesagt nicht gerade viel. Da können wir nur auf Besserung hoffen für die letzten zwanzig Minuten.
63. Min
Spielerwechsel
Und auch Thorsten Fink wechselt:
Jeffrén kommt nach einer Verletzungspause für Bahoui.
62. Min
Spielerwechsel
Marc Schneider wechselt zum ersten Mal:
Fatkic kommt für Karlen.
58. Min
Die Thuner kommen zu zwei gefährlichen Abschlüssen, doch zweimal kann Lindner souverän parieren. Tolle Aktion des Österreichers!
51. Min
Gelbe Karte
...und andererseits für Glarner.
51. Min
Gelbe Karte
Und jetzt kochen die Emotionen hoch:
Pinga stürmt in den Thuner Strafraum und fällt, doch Schiri Erlachner pfeift nicht. Es kommt zur Rudelbildung und zu den ersten beiden gelben Karten in diesem Spiel, einerseits für Pinga...
49. Min
Die Hoppers starten wacher in die zweite Halbzeit und kommen zur ersten guten Chance:
Ngoy tankt sich schön durch auf der rechten Seiten und bringt den Ball tief ins Zentrum. Da können die Thuner aber mit vereinten Kräften klären. Auf der anderen Seite kann Sorgic von einer Unsicherheit Lindners fast profiteren, doch auch hier können die GC-Mannen die Situation rechtzeitig entschärfen.
46. Min
An-/Abpfiff
Es geht weiter. Forza Grasshoppers!!!
45. Min
An-/Abpfiff
0:0 - Die erste Halbzeit ist vorbei. Es steht torlos unentschieden. Beide Teams haben bis anhin keine Lösung gefunden, das Abwehrbollwerk der jeweils anderen Mannschaft wirklich zu überwinden.
43. Min
Die Thuner treten jetzt nochmals etwas offensiver auf, doch das Verdikt bleibt: Die Berner Oberländer spielen einfach zu unpräzise, was den Hoppers wiederum immer wieder gefährliche Offensivaktionen ermöglicht.
36. Min
Und jetzt zieht auch noch Doumbia ab:
Der Ivorer tankt sich auf der linken Seite durch, legt sich den Ball mit einer Hacke auf den rechten Fuss und schlenzt den Ball in Richtung Faivre. Dieser reagiert blitzschnell und kann den Schuss noch übers Tor lenken. Der darauffolgende Eckball bringt dann leider nichts ein.
33. Min
Die Hoppers haben jetzt auch mehrheitlich Ballbesitz, doch ihre Chancen können sie noch nicht in Tore ummünzen. Gerade war es Bahoui, der etwas zu lange zögerte und deshalb nicht mehr einnetzen konnte, nachdem es im Thuner Strafraum brenzlig geworden war.
28. Min
Das war knapp:
Die Hoppers kommen mit etwas Glück zu einem Konter. Ngoy läuft durchs gesamte Mittelfeld und wird nicht angegangen. Zum perfekten Zeitpunkt legt er rüber zu Eigengewächs Bajrami, der abzieht. Sein Schuss landet jedoch am rechten Pfosten. Schade, aber auch ein Zeichen dafür, dass die Hoppers immer besser auftreten hier an diesem kühlen Herbstabend.
26. Min
Gerade kam Spielmann zur zweiten Topchance, doch sein Kopfball verfehlte das Tor um einige Meter.
25. Min
Marco Djuricin, der Doppeltorschütze vom letzten Samstag, fehlt heute leider angeschlagen. Ihn ersetzt unser Neuzugang Julien Ngoy. Indes kommen die Hoppers zur ersten schönen Offensivaktion: Die Thuner mit einem katastrophalen Ballverlust vor dem Sechzehner und dann geht es schnell. Pinga zieht zur Mitte und lanciert Lavanchy, der auf der rechten Seiten angestürmt kommt. Leider kann unser Flügelspieler den Ball aber nicht mehr rechtzeitig erreichen. Auf der Gegenseite kam aber auch Sorgic - zum Glück für GC - zu spät und Lindner konnte sich die Kugel schnappen.
17. Min
Indes feuert die GC-Kurve ihre Mannen lautstark an: Sie singen, klatschen und tanzen. Das wollen wir sehen. Hoffen wir, dass der Funke nun auch auf die Mannschaft überspringen kann.
14. Min
Bisher prägen vor allem hohe Bälle das Spielgeschehen. Den Hoppers ist die Nervosität anzumerken, während die Thuner eher ein bisschen zu motiviert agieren und daher ihre Zuspiele oftmals zu lang sind.
8. Min
Doch auch die Hoppers konnten am letzten Samstag Moral tanken und finden nun besser ins Spiel. Die Partie ist hart umkämpft und es geht hin und her. Aufgrund von Ungenauigkeiten bei den Zuspielen auf beiden Seiten kam es aber bisher nicht mehr zu gefährlichen Szenen.
4. Min
GC-Torhüter Heinz Lindner mit einem Big Save:
Nach einem missglückten Rettungsversuch von Lavanchy direkt in die Füsse von Spielmann kann unser Schlussmann klären. Die Thuner haben das Spieldiktat gleich an sich gerissen. Kein Wunder, Selbstvertrauen ist natürlich nach diesem Traumstart reichlich vorhanden.
1. Min
An-/Abpfiff
Schiedsrichter Pascal Erlachner pfeift dieses Abendspiel an. HOPP GC!!!
Ein Blick auf die Tabelle offenbart auch Folgendes:
Wenn die Hoppers heute nochmals Einen drauflegen können, so überholt der Stadtzürcher Traditionsverein den früheren Ligakrösus FC Basel.
Die Thuner grüssen nach einem ansprechenden Saisonstart vom 2. Tabellenrang und gewannen ebenfalls ihr letztes Heimspiel. Man muss jedoch auch sagen, dass alles hinter YB extrem nahe beieinander ist.
Hallo und herzlich willkommen zur 8. Raiffeisen Super League Runde. Heute empfängt der Rekordmeister aus der Limmatstadt die Berner Oberländer aus Thun. Die Aufstellungen sind nun verfügbar.
Mitglied werden!