MenuSuche

Schweizer Cup
Mi 30.10.19, 19:00 Uhr | Stadion Letzigrund Zürich

0 : 1
(0:0)

Ihr heutiges "Sächsedachzg Live"-Team: Darius, Alex & David

93. Min
Bis dahin eine gute Woche, vielen Dank fürs Mitlesen und Hopp GC!
93. Min
So bleibt die zweite GC-Überraschung leider aus und der Alltag in der Challenge League kann weitergehen. An diesem Samstag trifft GC auf den anderen Zentralschweizer Verein, den SC Kriens.
93. Min
Lange Zeit, besonders in der zweiten Halbzeit, machte GC mehr als nur ein ordentliches Match. Es gab nicht viele Offensivszenen, doch man hatte die Chancen. Am Schluss war Luzern im entscheidenden Moment einen Tick cleverer.
93. Min
Spielende
Tja, das wars dann! GC unterliegt Luzern knapp mit 0:1.
92. Min
Was für eine Möglichkeit, meine Herren! Der Freistoss von Pusic landet perfekt bei Souare, doch der talentierte Innenverteidiger vergibt aus bester Position! Das wäre es gewesen.
91. Min
Drei Minuten gibt es obendrauf. Nun noch gut zwei Minuten.
90. Min
Freistoss Pusic aus guter Position. Der Ball kommt gefährlich in die Mitte, am Schluss hat ihn aber Müller sicher.
89. Min
Spielerwechsel
Und Tausch bei Luzern: Für Margiotta kommt Mistrafovic, defensiver Wechsel natürlich.
87. Min
Spielerwechsel
Und Asllani kommt für Arigoni.
87. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel bei GC: Pusic kommt für Wittwer.
84. Min
Spielerwechsel
Erster Wechsel bei GC: Rustemoski kommt für Subotic.
83. Min
Tor
Tor für Luzern. Eleke per Kopf zum 0:1.
Es kommt, wie es fast kommen musste. Der FCL erhöht kurzzeitig den Druck. Kakabadze mit dem Distanzschuss, den Salvi nur nach vorne abprallen kann. Margiotta kommt mit dem Kopf nur leicht an den Ball, Eleke machts besser, nickt mühelos ein. Schade.
82. Min
Offensive Höhepunkte bleiben rar. Beide Mannschaften konzentrieren sich auf das Wesentliche und das ist die Null. Jetzt gilt es, die Balance zu finden.
78. Min
Spielerwechsel
Da is' er, der erste. Bei Luzern kommt der frühere Jugendnationalspieler Brasiliens Ryder Matos für den jungen Males.
78. Min
Wo bleiben die Wechsel? Rund 78 Minuten gespielt und beide Trainer warten weiterhin mit ihren Auswechslungen. Wohl auch in Anbetracht einer möglichen Verlängerung.
75. Min
Das Spiel bewegt sich weiterhin auf Messers Schneide. Obwohl der FC Luzern nur ganz selten sein Potenzial andeutet, müssen die Hoppers aufmerksam bleiben - und zwar bis zur letzten Sekunde.
70. Min
Der FCL erhöht nun seinerseits die Schlagzahl. Eleke könnte die Führung erzielen, im letzten Moment ist da noch Abräumer Basic - sackstark! Kurz später verzieht dann Ndiaye. Achtsam bleiben, Jungs!
67. Min
Den letzten GC-Sieg gegen Luzern gabs übrigens am 22. April 2017. Die Torschützen beim 4:1? Zweimal Caio, Bamert und Dabbur.
64. Min
Die Grasshoppers erhöhen jetzt den Druck schlagartig! Mehrere gefährliche Szenen nacheinander vor FCL-Keeper Müller, am Schluss verzieht Baba Souare per Distanzschuss!
60. Min
Salatic! Der Capitano bekommt im Zentrum die Kugel und zieht dann ab - Marius Müller pariert stark!
59. Min
GC, so scheint es, im zweiten Durchgang etwas konsequenter. Die Gäste aus Luzern sehr behäbig. Noch ist es aber immer ein Super Ligist - das darf nicht vergessen werden.
54. Min
Die Hoppers legen bisher wirklich einen guten Auftritt an den Tag. Was noch fehlt ist die letzte Konsequenz, die letzte Präzision. Gerade was den Angriff betrifft.
49. Min
Foul an Ben Khalifa, aber Vorteil gegeben. Arigoni mit der flachen Flanke auf Subotic in der Mitte, der knapp an Kakabadze und Goalie Müller scheitert. Ganz grosses Ding von GC!
48. Min
Die Zürcher dürften sich vorgenommen haben, ein ähnliches Spiel wie jenes gegen Servette zu gestalten. Auch da war lange Servette die gefährlichere Mannschaft. Bis GC in einer umaufmerksamen Situation des Gegner zuschlug.
46. Min
An-/Abpfiff
Es geht weiter, Hopp GC!
45. Min
Die Hoppers machen ihre Sache hinten bislang sehr ordentlich. Bezeichnend dafür: Ein hervorragendes Tackling von Arigoni nur kurz vor der Pause gegen Eleke. Damit es dann aber reicht für die nächste Runde, da braucht es schon noch einiges. FCL-Keeper Müller musste kein einziges Mal eingreifen. Bald sind wir wieder zurück!
45. Min
An-/Abpfiff
Pause im Letzi! 0:0 stehts zwischen GC und Luzern.
45. Min
Auf der Gegenseite zieht Margiotta aus grosser Distanz ab. Der ehemalige Lausanner verfehlt aber deutlich.
43. Min
Starke Aktion der Hoppers! Salatic hält mit Glück den Ball im Mittelfeld und schickt dann Ben Khalifa auf die Reise. Der Stürmer wartet ab und versucht es dann aus spitzem Winkel. Knapp geht das Geschoss am langen Pfosten vorbei - beste GC-Chance!
39. Min
Luzern schaltet kurz einen Gang höher im Angriff. Ndiaye auf Margiotta, der dann wieder zurück auf Ndiaye - der Ball geht dann glücklicherweise ins Out.
36. Min
Aber die Luzerner haben natürlich Qualität. Flanke von rechts von Males und Eleke köpft das Ding an die Latte! Glück für GC.
35. Min
Auch der Super-League-Vertreter weitgehend harmlos. Erst zweimal musste Salvi nach zwei Flachschüssen eingreifen.
33. Min
Noch nicht wirklich im Spiel angekommen ist Danijel Subotic. Der GC-Stürmer, der gegen Vaduz herrlich traf, sah noch praktisch keinen Ball. Generell geht nach vorne nicht viel bei GC.
29. Min
Das Spiel plätschert, dem Wetter entsprechend, etwas vor sich hin. Beide Teams agieren auf Augenhöhe.
25. Min
Gelbe Karte
Gelbe Karte für Lucas vom FCL. Die hat er sich durch ein "Ellbogenausfahren" verdient.
24. Min
Der nachfolgende Freistoss bringt durchaus Gefahr. Ndiaye versucht es auf dem nassen Terrain per Flachschuss und Salvi dann im Nachfassen.
23. Min
Gelbe Karte
Und gelbe Karte für Margiotta.
23. Min
Gelbe Karte
Techtelmechtel vor einem FCL-Freistoss: Gelber Karton für Captain Salatic.
19. Min
Das Heimteam geniesst momentan viel Ballbesitz. Die Hoppers bestimmen die Partie, ohne wirklich etwas vor Marius Müller zu kreieren. Die Luzerner bleiben mit ihrem Umschaltspiel gefährlich.
17. Min
Wie schon erwähnt, sind die Luzerner überhaupt kein Lieblingsgegner der Hoppers. Von den letzten 10 Duellen gewann GC nur gerade eines - die letzten vier gingen ausserdem alle verloren.
14. Min
Noch ein Nachtrag: Was mir vor der Penaltyszene gar nicht gefallen hat, war das Defensivverhalten von Diani. Der Franzose liess Malen viel zu viel Platz. Danach folgte dann die Szene mit Ndiaye und Salvi.
13. Min
Gelbe Karte
Gelbe Karte für Ben Khalifa.
12. Min
Jetzt schaltet der FCL aber einen Gang höher, versucht gleich nachzusetzen. Eleke nimmt Mass, zieht ab und verfehlt nur knapp!
11. Min
Gelbe Karte
Doch nicht! Der VAR ruft Schiri Tschudi und der schaut sich das Ganze nochmals an. Ndiaye sucht den Elfmeter schon sehr stark. Gelbe Karte an den jungen Senegalese wegen Schwalbe noch dazu.
9. Min
Elfmeter für Luzern.
8. Min
Klar ist auch, dass sich bei GC besonders in der Defensive im Vergleich zum 3:3 gegen Vaduz was ändern muss. Wohl auch ein Grund, weshalb die Zürcher mit einer Fünferkette agieren gegen den gefährlichen Angriff der Gäste.
6. Min
Tolle Freistossvariante. Steilpass auf Ben Khalifa und der Stürmer zieht direkt ab. Aber kein Problem für Müller.
3. Min
Erster starker Angriff der Hoppers, doch Ben Khalifa steht wohl im Abseits. Heute liegt ganz sicher etwas drin.
3. Min
Und Mirko Salvi dürfte besonders motiviert sein gegen seinen früheren Arbeitgeber Luzern. Der Keeper kam beim FCL nie über die Rolle des Ersatzgoalies heraus.
1. Min
Beim FCL fehlt mit dem verletzten Captain Schürpf übrigens ein sehr wichtiger Spieler. Für ihn gibt der erst 18-Jährige Males sein Startelf-Debüt.
1. Min
An-/Abpfiff
Das Spiel geht los, Hopp GC!
Gesperrt fehlen den Zürchern heute Euclides Cabral und Trainer Uli Forte, die gegen Servette bekanntlich die gelb-rote Karte holten. Forte überrascht derweil mit seiner Aufstellung: aller Voraussicht nach wird es ein 5-3-2-System mit Souare, Basic und Cvetkovic in der Innenverteidigung, sowie Subotic und Ben Khalifa als Doppelspitze. Bald gehts los hier!
Heute soll nämlich mit dem FCL der nächste Super-League-Vertreter aus dem Cup geworfen werden. Obwohl die Luzerner alles andere als ein Lieblingsgegner der Hoppers sind, stehen die Vorzeichen nicht allzu schlecht. Das Team von Thomas Häberli kommt nämlich nach wie vor nicht richtig in Fahrt und verlor zuletzt gegen Xamax enttäuschend mit 0:2. Also, auf gehts GC!
An diesem frostigen Mittwochabend bekommt es der Rekord-Cupsieger nach Servette also mit dem zweiten Super-Ligisten zu tun. Hört man die Begegnung "GC gegen Luzern", da kommt einem natürlich sofort der 12. Mai 2019 in den Sinn. Damals verlor GC in Luzern aufgrund eines Spielabbruchs mit 4:0-Forfait und der Abstieg war endgültig besiegelt. Aber: Das ist Geschichte und auch schon wieder eine gefühlte Ewigkeit her.
Herzlich willkommen geschätzte Leserinnen und Leser zum Cupfight zwischen GC und dem FC Luzern!
Fanshop