MenuSuche

Super League 2021/2022
Sa 21.08.21, 18:00 Uhr | Stadion Letzigrund, Zürich

2 : 1
(1:1)

NIEDERLAGE IN LETZTER MINUTE

GC muss sich in der letzten Minute geschlagen geben. Rund eine Halbzeit waren die Hoppers in Unterzahl. Das Tor für GC erzielte Georg Margreitter.

1. Halbzeit

In der 4. Runde der Credit Suisse Super League kam es zum ersten Zürcher-Derby der laufenden Saison. In den grün-schwarzen Derbyshirts starten die Hoppers besser in die Partie. In der siebten Minute der erste Eckball der Partie für GC: Christian Herc’s Flanke konnte Brecher im Tor der Zürcher nur bis zu Margreitter klären. Der Österreicher fackelte nicht lange und staubte zur 0:1-Führung ab. Der optimale Start von GC war aber sogleich zunichte. Denn nur drei Minuten später war es Marchesano, welcher für den FCZ nach einem Zuspiel von rechts in der Mitte richtig stand und ausglich. Im Anschluss war es eine Ausgeglichene Partie, GC besser aus dem Spiel heraus, der FCZ lauerte jedoch immer wieder gefährlich auf Konter. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam GC wieder besser auf. Christian Herc forderte Brecher gleich zweimal zwischen der 37. und 40. Minute. Und so ging es trotz leichtem Chancenplus mit dem 1:1-Unentschieden in die Kabine.

2. Halbzeit

Der Start in die zweite Hälfte alles andere als optimal. In der 47. Minute erhielt Captain Amir Abrashi seine erste gelbe Karte und nur eine Minute später gleich die zweite. Logische Schlussfolgerung: Gelb-Rot für Abrashi und GC somit für rund eine Halbzeit in Unterzahl. Mit dem Platzverweis kam das Heimteam besser auf und hatte in der Anfangsphase der zweiten Hälfte mehr vom Spiel. Der FCZ forderte Moreira einige Male aus der Distanz, viel Aufregendes passierte aber in dieser Phase des Spiels nicht. Die beste Chance der zweiten Hälfte für GC hatte Hayao Kawabe. Der Japaner versuchte Brecher aus 50 Meter zu düpieren, der Fernschuss aber zu wenig druckvoll um wieder in Führung zu gehen. In der Schlussphase des Spiels konzentrierte sich die Mannschaft von Giorgio Contini vermehrt auf das Verteidigen. Wirklich gefährliche Chancen konnte sich die Heimmannschaft nicht herausspielen. Das Spiel fast um und es lief bereits die letzte Minute der Nachspielzeit, da tauchte Ceesay vor Moreira auf und traf zur Führung des FCZ. Das Tor aus dem Nichts - bitter für GC! In der ersten Halbzeit war man die bessere Mannschaft und in der zweiten liess man in Unterzahl sehr wenig zu. Und trotzdem musste man sich an diesem Samstagabend geschlagen geben.

Für GC geht es am Sonntag, 29. August 2021 um 16.30 Uhr weiter. Dann trifft man im Stadion Letzigrund auf Servette FC.

Giorgio Contini nach dem Spiel

«Wir waren sehr gut vorbereitet und kamen gut ins Spiel. Wir waren gut organisiert und haben ein gutes Pressing gezeigt. Dann gehen wir in Führung und eigentlich lief alles für uns. Danach passen wir einmal nicht auf und haben nicht sauber verteidigt, womit wir ihnen das erste Geschenk vom Abend liefern. Anschliessend haben wir das Spiel eigentlich im Griff. Leider gab es dann aber wieder eine Situation, wo wir den Kopf nicht verlieren dürften. Ein Derby in Unterzahl ist natürlich noch herausfordernder. Wir haben bis am Schluss sehr gut verteidigt, sind gut gestanden und haben nur wenig zugelassen. Dann einen Einwurf welcher zum 2:1 führt. Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille, klar dürfen wir diese Partie nicht verlieren. Positiv ist aber auch, dass diese Mannschaft nach wenigen Monaten einen guten Fussball zeigt und taktisch sehr flexibel ist. Weiter geht es.»

Matchbesuch 21/22