MenuSuche

Super League 2021/2022
So 08.05.22, 14:15 Uhr | Stadion Letzigrund, Zürich

0 : 1
(0:0)

Ihr heutiges '86-Live' Team: Alex G, David, Tim

96. Min
Bereits am Donnerstag steht der Rekordmeister wieder im Einsatz, auswärts gegen den FC Basel. Wir hoffen, Sie sind auch dann wieder mit dabei und wünschen einen schönen Restsonntag. Hopp GC!
96. Min
Contini dürfte für nächste Woche das ein oder andere Schusstraining ansetzen, denn schlecht waren die Zürcher nicht, einzig der Abschluss hat gefehlt. Abgesehen vom Resultat kann die Mannschaft zufrieden sein, aber wir alle wissen, dass am Schluss nur die Punkte zählen. Dank dem Vollerfolg überholt der FC Sion die Grasshoppers in der Tabelle, GC fällt auf Rang 8 zurück.
96. Min
Eine wirklich bittere Niederlage für die Hoppers, die sich heute an der eigenen Nase nehmen müssen. Man hat es in der ersten Halbzeit versäumt vorzulegen und gab so dem FC Sion Hoffnung in der Zweiten. Die Walliser steigerten sich promt und erzielten den Führungstreffer, den sie bis zum Schluss verwalten konnten.
96. Min
An-/Abpfiff
...der leider nichts mehr einbringt. GC verliert gegen Sion mit 0:1.
95. Min
Gelbe Karte
Cipriano sieht Gelb, noch ein letzter Freistoss für GC...
94. Min
Nochmals die Chance für GC! Sène legt den Ball zurück in den völlig überfüllten Sittener Strafraum wo Arigoni zum Kopfball kommt. Ihm fehlen ein paar Zentimeter Körpergrösse um den Ball nach unten zu drücken.
91. Min
Da war die grosse Chance. Selbst Moreira ist beim Eckball dabei, Loosli köpft freistehend knapp am Tor vorbei. Das hätte der Ausgleich sein müssen!
90. Min
Es git 4 Minuten obendrauf.
90. Min
Wir steuern auf die Nachspielzeit zu und allzu vielversprechend sieht es nicht aus. GC ist zwar bemüht, findet allerdings die entscheidenden Aktion nicht. Sion lauert natürlich auf Konter und nimmt sich ganz viel Zeit.
87. Min
Die Hoppers drücken nochmals auf den Ausgleichstreffer. So richrtig gefährlich will es noch nicht werden.
84. Min
Volle Angriffspower also bei den Zürchern für die Schlussoffensive. Hopp GC!
82. Min
Spielerwechsel
Zudem ersetzt Nuno da Silva Bendegúz Bolla.
82. Min
Spielerwechsel
Nun kommt er endlich. Die GC-Sturmhoffnung Kaly Sène kehrt von seiner Verletzung zurück und steigt für Schmid ins Spiel ein.
80. Min
Der Gegentreffer ist wirklich eine bittere Pille für GC. Nicht ganz unverdient, nachdem Sion in der zweiten Hälfte mehr investiert hat. Mit Rückblick auf die erste Halbzeit scheint das Zwischenresultat aus GC-Sicht doch ungerecht.
75. Min
Spielerwechsel
...und Captain Amir Abrashi spielt neu für Christián Herc.
75. Min
Spielerwechsel
...Ermir Lenjani ersetzt Giotto Morandi...
75. Min
Spielerwechsel
Contini reagiert und bringt gleich drei frische Spieler: Brayan Riascos kommt für Léo Bonatini...
72. Min
Spielerwechsel
Zudem kommt Gaëtan Karlen für Filip Stojilkovic.
72. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel bei Sion. Kevin Bua kommt für Itaitinga.
71. Min
Tor
Und jetzt wird sie arg getrübt. Stojilkovic trifft nach einem Abpraller im GC-Strafraum zur Sittener Führung. Unnötig und bitter zugleich aus GC-Sicht.
70. Min
Die Stimmung im Letzigrund am Muttertagsnachmittag ist vergleichsweise echt Klasse!
68. Min
Nun wieder die Hoppers mit einem vielversprechenden Konter. Momoh lanciert Morandi, dessen Flanke dann leider zu ungenau für den heranrauschenden Bonatini.
65. Min
Sion wird hier immer stärker und erspielt sich eine Doppelchance. Zuerst ist es Stojilkovic, der aus bester Position an Moreira scheitert, der Portugiesische Goali ist auch für die Entschärfung des Nachschuss von Cipriano zuständig. Die Hoppers müssen aufpassen!
61. Min
Gute Chance für Itaitinga. Nach einem Eckball setzt er im Strafraum zum Kunstschuss an: Sein Seitfallzieher aus aussichtsreicher Position fliegt über Moreiras Kasten.
60. Min
Spielerwechsel
Erster Wechsel der Partie. Benito kommt bei den Gästen für Saintini ins Spiel.
58. Min
Sensationell von Bolla! Der beste Hopper auf dem Feld wird auf rechts angespielt, dribbelt Saintini aus und schliesst mit links ab. Fickentscher verhindert abermalig mit einer starken Parade den Rückstand.
55. Min
Nach dem Drunter und Drüber zu Beginn der zweiten Hälfte beruhigt sich das Spielgeschehen wieder. Es ist aber klar zu sehen, dass beide Teams den Sieg wollen und sich wohl nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben.
52. Min
Gelbe Karte
Seko reisst einen Sittener an der Strafraumgrenze zu Boden und sieht dafür gelb. Der Freistoss aus guter Position bringt nichts ein.
50. Min
Gleich nochmals Sion. Ecke Grgic, Kopfball (oder doch eher Handball?) Saintini, wieder landet der Ball im Aussennetz. Der Treffer hätte wegen Handspiel wohl nicht gezählt.
47. Min
Und gleich die Antwort der Walliser. Itaitinga wird mit einem Steilpass lanciert, sein Chip über Moreira landet im Aussennetz. Glück für GC, das wäre richtig bitter gewesen.
47. Min
Beinahe die GC-Führung! Kawabe übergibt Bonatini, sein Schuss aus 18 Metern wird abgefälscht und knallt an den Pfosten! Was für ein Start in die zweite Hälfte.
46. Min
An-/Abpfiff
Alles angerichtet für die zweite Halbzeit. Schiedsrichter Schnyder pfeift die zweiten 45 Minuten an. Hopp GC!
45. Min
Wir haben in den ersten 45 Minuten ein gutes GC erlebt, das zielstrebig den Führungstreffer sucht und von Beginn weg das Spieldiktat übernommen hat. Das klare Manko heute ist die Abschlussschwäche vor dem Sittener Tor, eine Zürcher Führung wäre nach dem Spielverlauf in der ersten Halbzeit eigentlich die logische Folge. Die Zürcher haben mit Kaly Sène ja noch einen Edeljoker auf der Bank. Gut möglich, dass Trainer Contini diesen eher früher als später einwechseln wird. Wir dürfen gespannt und guter Dinge in Richtung zweite Halbzeit schauen.
45. Min
An-/Abpfiff
Pause im Letzigrund. GC - Sion 0:0.
45. Min
Klasse Aktion von Arigoni kurz vor der Pause. Der Innenverteidiger schaltet sich im Angriff mit ein, lässt einen Sittener an der Stafraumgrenze aus und schliesst mit seinem schwächeren Linken ab. Fickentscher muss sich strecken und entschärft mit einer tollen Parade. Schade!
41. Min
Die GC-Fans erhöhen den Geräsuschpegel und versuchen den Spielern den letzten Push zu geben. Es scheint, als könnten die Hoppers dies gebrauchen, denn wie gesagt, viel fehlt nicht.
37. Min
Eine weitere gute Aktion, genauso wie wir sie aus dieser Partie kennen. Einmal mehr Bolla über rechts, sein Ball zur Mitte findet Momoh, welcher den Ball aber nicht gut genug kontrollieren kann. Irgendwann muss so ein Ball auch mal verwertet werden, wir wissen alle wie es im Fussball läuft...
36. Min
Ruppiges Einsteigen von Morandi, dem eine Gelbe erspart wird. Der Tessiner ist heute nicht so stark involviert, wie es sich die GC-Fans aus den letzten Spielen gewöhnt sind.
34. Min
Lob verdient sich die GC-Abwehr, denn abgesehen vom aberkannten Gäste-Tor liess der Zürcher Abwehrverbund gar nichts zu.
32. Min
Nun folgen auch die Abschlüsse. Wieder ist es Herc, der es von der Strafraumgrenze probiert und nur knapp verzieht. Fickentscher wäre machtlos gewesen.
30. Min
Nach 30 Minuten stellen wir fest: Der Rekordmeister hat das Spieldiktat längst an sich gerissen und ist die deutlich bessere Mannschaft. Es fehlen lediglich die Entscheidenen Aktionen vor dem Sittener Tor. Es bleiben noch 15 Minuten in der ersten Halbzeit.
27. Min
Erstaunlich, wie gut Momoh die Bälle abschirmen und sich gegen mehrere Sittener behaupten kann. Das Vertrauen von Contini zahlt sich immer mehr aus, es fehlt noch die Krönung.
25. Min
Kaum gesagt, kommt ein (mittel-)gefährlicher Abschluss von Herc. Der Slowake kommt nach einem Eckball zum Volley, stellt damit aber keine Grosse Gefahr für den Sion-Schlussmann dar.
24. Min
In den GC-Angriffen bildet sich ein Muster: Flüssiger Spielaufbau, Verlagerung auf die Seite, entscheidender Ball zur Mitte, kein Abnehmer. Die Hoppers belohnen sich für den Aufwand bisher viel zu wenig, kommen zu keinen gefährlichen Abschlüssen.
20. Min
Gelbe Karte
Arigoni unterbindet einen Sion-Konter mit einem taktischen Foul. Logische Folge: Gelbe Karte für den GC-Verteidiger.
19. Min
Beinahe die Grosschance für den Rekordmeister. Der omnipräsente Bolla mit einer scharfen Hereingabe von rechts, Momoh grätscht nur ganz knapp vorbei. Die Hoppers scheinen sich wieder zu fangen und drücken auf den Führungstreffer.
17. Min
Der aberkannte Treffer scheint den Sittener Mut zu geben, die Zürcher Leichtigkeit aus den ersten 10 Minuten verschwindet immer mehr. Gefährlich wird es allerdings auf beiden Seiten nicht.
13. Min
Der Ball liegt im GC-Tor... Stojilkovic wird klasse freigespielt und versenkt eiskalt. Beruhigung für die GC-Fans: Schiedsrichter Schnyder entscheidet auf Abseits, der VAR bestätigt. Weiterhin 0:0.
12. Min
Es entwickelt sich eine kampfbetonte Partie mit Vorteilen auf Zürcher Seite. Bereits mehrmals gelangen die Hoppers in den Walliser Strafraum, so richtig gefährlich wurde es noch nicht.
8. Min
Erster Abschluss von Sion, Grgic versucht es auf gut Glück aus 35 Metern. Sein Abschluss verfehlt das Ziel allerdings deutlich.
6. Min
GC übernimmt gleich das Spieldiktat und sucht den Führunstreffer. Eine Flanke von Momoh findet Bolla, dessen Kopfball landet direkt in den Armen von Sion-Schlussmann Fickentscher. Guter Start der Hoppers!
3. Min
Erster flüssiger Angriff der Hoppers. Arigonis Schuss landet unverhofft bei Bonatini, der den Ball im Sittener Sechzehner allerdings nicht unter Kontrolle bringt.
1. Min
An-/Abpfiff
Los gehts im Letzigrund, Schiedsrichter Urs Schnyder pfeift die Partie an. Hopp GC!
GC-Topskorer Kaly Sène schnürte damals einen Doppelpack, heute steht der Senegalese nach seiner Verletzung erstmals wieder auf dem Matchblatt. Sicherheitshalber setzt Trainer Contini den Stürmer vorerst auf die Auswechselbank. Das bewährte Sturmtrio der letzten Spiele Morandi-Momoh-Bonatini startet auch heute von Beginn weg.
An das erste Spiel der beiden im Letzigrund erinnern sich die GC-Fans gerne. Die Hoppers liessen den Sittener kaum eine Chance und siegten souverän mit 3:1. Unvergessen bleibt Bollas Sonntagsschuss zum zwischenzeitlichen 2:0, einziger Makel war der unnötige Gegentreffer in der Nachspielzeit.
Fast umgekehrt sieht es beim heutigen Gegner aus. Lange standen die Sittener im gefestigten Mittelfeld, doch ein durchzogener April mit wenig Punkten bereitet CC und Konsorten Kopfschmerzen. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den FC Luzern - und den Barrageplatz - nur noch vier Punkte. Das Team von Paolo Tramezzani wird alles daran legen, die drei Punkte ins Wallis zu bringen und den FCL unter Druck zu setzen.
Für die Hoppers steht ein weiteres wegweisendes Spiel an, das Duell mit dem FC Sion steht ganz im Rahmen des Kampfes um Platz 7. Die Hoppers konnten die Rückrunden-Baise überwinden und mussten in den letzten 5 Spielen keine Niederlage mehr einstecken. Durch die zuletzt starken Leistungen entfernte sich der Rekordmeister entscheidend vom Barrageplatz und möchte heute mit einem Sieg gegen die Walliser jegliche Abstiegssorgen hinter sich lassen.
Herzlich willkommen liebe GC-Fans zum Meisterschaftsspiel gegen den FC Sion.