MenuSuche

Challenge League 2020/2021
Fr 30.04.21, 20:00 Uhr | Stadion Brügglifeld, Aarau

2 : 1
(0:0)

SPÄTE NIEDERLAGE GEGEN AARAU

Der Grasshopper Club Zürich muss sich auf dem Brügglifeld mit 2:1 geschlagen geben. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Hoppers erzielte Shkelqim Demhasaj.

1. Halbzeit

Im strömenden Regen von Aarau taten sich beide Mannschaften zu Beginn schwer, den Zugang zum Spiel zu finden und Torchancen zu kreieren. In der 21. Minute war es das Heimteam, welche zu einer guten Möglichkeit kam. Rrudhani scheitert aber an GC-Schlussmann Matic. Die beste Chance hatten zehn Minute später dann die Zürcher: Pusic lanciert Nuno Da Silva per Steilpass. Unsere Nummer 19 schliesst aus etwas spitzem Winkel ab, der Aarau-Keeper lenkt den Ball jedoch am Tor vorbei. Zum Ende der Halbzeit übernahm GC langsam aber sicher die Spielkontrolle und versuchten es immer wieder mit Vorstössen über die Seite. Ein Tor fiel aber nicht mehr und so ging es mit dem 0:0 in die Pause. 

2. Halbzeit

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Zürcher die spielbestimmende Mannschaft. Nach zehn Minuten war es wiederum Da Silva, welcher zum Abschluss kam, leider aber zu unplatziert. So kam es, dass der FC Aarau in der 58. Minute in Führung ging. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld landete der Ball über Rrudhani bei Balaj. Dieser liess sich nicht zwei Mal bitten und brachte den Ball zum 1:0 im Tor unter. GC liess sich vom Rückstand aber nicht beeinflussen und übte weiter Druck aus. In der 62. Minute stürmte Innenverteidiger Nóbrega durch den Aarauer-Strafraum und will den Ball in den Rückraum spielen. Das runde Leder prallte dabei an den Arm eines heranfliegenden Aarau-Spielers, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Die Hoppers jagten weiter den Ausgleich. Und dieser stellte sich in der 74. Spielminute ein. Der frisch eingewechselte Cristian Ponde läuft über die rechte Seite in den Strafraum, behielt die Übersicht und legte am Aarau-Keeper vorbei auf Sturmpartner Demhasaj – da war der Ausgleich. Für GC war der Ausgleich nicht genug. Man versuchte weiter, den Gegner in die eigene Hälfte zu drücken. Dies brachte dem FC Aarau wiederum Räume zum Kontern und den 100 Zuschauern im Brügglifeld einen offenen Schlagabtausch. In der 82. und 84. hatte Ronan auf Seiten GC’s und Stojiklkovic auf Seiten Aarau’s die Chance auf den Führungstreffer. Beide scheiterten aber an den jeweiligen Schlussmännern. Vier Minuten vor Spielende kam dann die Matchentscheidende Szene. Nikola Gjorgjev dribbelte sich in den Strafraum. Über Umwege landete der Ball bei Connor Ronan im Rückraum, welcher abzog. Sein Schuss konnte ein Aarau-Verteidiger aber auf der Linie klären und das Heimteam setzte zum Konter an. Am Ende dieses Konters zog Almeida ab und versenkte den Ball unhaltbar in die linke obere Ecke – 2:1 für Aarau. Die Hoppers bäumten sich anschliessend nochmals auf. Der Ausgleich blieb jedoch aus.

Nun heisst es nach vorne schauen. In einer Woche geht es Zuhause gegen den FC Stade-Lausanne-Ouchy. 

João Carlos Pereira nach dem Spiel

«Natürlich ist es nicht das Resultat, welches wir uns ausgemacht haben. Ich denke, es war ein ausgeglichenes Spiel. Am Schluss hatten wir die Überhand, suchten den zweiten Treffer. Dabei haben wir uns aber in der Organisation gegen hinten etwas verloren und waren auf die Konter nicht genügend vorbereitet. Ich denke, das hat den Unterschied gemacht.

Ich möchte auch nicht zu viel darüber reden, aber aus meiner Sicht hätte es für uns einen Elfmeter geben müssen. Solche Ereignisse machen auch einen Unterschied und sind leider nicht zum ersten Mal passiert. Aber wir müssen weiter machen. Nächste Woche spielen wir Zuhause und dann werden wir für die nächsten drei Punkte kämpfen.»