MenuSuche

Challenge League 2020/2021
Di 20.04.21, 19:00 Uhr | Stadio Riva IV, Chiasso

2 : 2
(1:1)

UNENTSCHIEDEN IN LETZTER SEKUNDE

Die Hoppers nehmen im Tessin in letzter Sekunde doch noch einen Punkt mit nach Zürich. Die Tore für GC erzielten Léo und Pusic.

1. Halbzeit

Die Hoppers starteten fulminant in die Partie im Tessin. Bereits in der ersten Minute bediente Gjorgjev Da Silva im Strafraum, welcher direkt abzog und schlussendlich nur am Pfosten scheiterte. GC blieb aber aufsässig und wieder war es Gjorgjev, welcher nur drei Minuten später gefährlich im Strafraum des FC Chiasso auftauchte und diesmal nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Léo sicher zur frühen Führung – 0:1! Im Anschluss kontrollierten die Zürcher das Spielgeschehen und liessen vorerst nur wenig zu. Gefährliche Chancen konnten die Hoppers aber keine mehr kreieren und nach rund einer halben Stunde kam das Heimteam langsam besser ins Spiel. Matic konnte zwar die ersten beiden Grosschancen der Tessiner bravourös vereiteln, sechs Minuten vor Ende der ersten Hälfte war der GC-Schlussmann dann aber dennoch geschlagen. Maccoppi glich nach einem Eckball für die Tessiner aus. Der 1:1-Ausgleich war zugleich auch das Halbzeitresultat.

2. Halbzeit

Wie bereits zum Beginn der Partie starten die Hoppers auch in den zweiten Durchgang mit Elan. In der 53. Minute stürmt Gjorgjev alleine auf Safarikas im Tor der Tessiner los. Der GC-Flügel schlenzte den Ball aber knapp am Tor vorbei. Die nächste Grosschance bot sich Demhasaj zwölf Minuten später. Arigoni bediente den Stürmer, welcher aus aussichtsreicher Position den Ball über die Querlatte schoss. Doch bereits wie in der ersten Halbzeit kamen die Tessiner auch in der zweiten Hälfte gegen Ende ein wenig besser ins Spiel und zehn Minuten vor Schluss zu einem Elfmeter. Marzouk liess sich nicht beirren und verwandelte zur erstmaligen Führung für den FC Chiasso. Anstatt möglichen drei Punkten versuchte man nun eine drohende Niederlage abzuwenden. Und die Zürcher warfen nochmals alles nach vorne. Bereits in der letzten Minute der Nachspielzeit angekommen flankte Toti nochmals in den Chiasso-Strafraum, dort gelang der Ball über Umwege zu Pusic. Dieser fackelte nicht lange und verwandelte zum Ausgleich in letzter Sekunde – 2:2! So kommen die Hoppers doch noch zu einem Punkt im Tessin.

Weiter geht es für die Zürcher am kommenden Freitag. Dann empfängt GC den FC Thun zum Spitzenspiel im Stadion Letzigrund, Anpfiff ist um 20 Uhr.

João Carlos Pereira nach dem Spiel

«Wir konnten die drei Punkte heute leider nicht holen. Wir hatten in der ersten Hälfte einige Chancen. Ich denke wir sind gut in die ersten 20 Minuten gestartet, anschliessend waren wir nicht mehr so solide. Wir verpassten es, im richtigen Moment zu pressen und verloren den Ball zu früh, wodurch der Gegner besser ins Spiel kam. In der zweiten Hälfte konnten wir dies korrigieren. Wir verpassten leider wieder in Führung zu gehen und so bot sich dem Gegner die Chance durch den Penalty-Treffer das Spiel für sich zu entscheiden. Wir sind nicht glücklich über das heutige Resultat, aber schlussendlich ein weiterer Punkt. Wir werden uns nun auf das nächste wichtige Spiel vorbereiten.»