MenuSuche

Challenge League 2020/2021
Fr 19.03.21, 20:00 Uhr | Stadion Letzigrund, Zürich

4 : 1
(3:0)

4:1 SIEG GEGEN DEN FC AARAU

GC überzeugt in der 26. Runde der Brack.ch Challenge League mit einem klaren Sieg über den FC Aarau. Die Tore für blauweiss erzielten Pusic (2x), Arigoni und Gjorgjev.

1. Halbzeit

GC beginnt gleich von Beginn weg mit einem Ausrufezeichen. Dominik Schmid antizipiert einen Pass aus der Aarau Defensive, fängt ihn ab und legt auf Petar Pusic ab. Der GC-Flügel fackelt nicht lange, lässt seinen Gegner mit einer Täuschung stehen und schlenz den Ball in die rechte Torecke – 1:0 für GC. Obwohl sich die beiden Mannschaften danach die Spielanteile teilten und der FC Aarau zu einem aberkannten Offside-Tor kam, waren es in der 17. Spielminute wieder die Hoppers, welche jubeln durfte. Nach einer Hereingabe von Lenjani klärt die Aarau-Defensive ungenügend auf Arigoni. Dieser setzt an drei Gegenspieler vorbei zum Solo-Lauf an, bewahrt Ruhe und netzt zum 2:0 für die Zürcher ein. Trotz den beiden Gegentoren gaben die Aarauer nicht auf und kamen immer wieder zu guten Angriffsversuchen. Die grösste Chance hatte Liridon Balaj. Sein Abschluss landete aber bloss am rechten Aussenpfosten. Zehn Minuten vor der Pause pressten die Hoppers dann ein weiteres Mal gut nach vorne und kamen durch Ronan zur Balleroberung. Über die Stationen Gjorgjev und Demhasaj gelang der Ball danach zu Petar Pusic, welcher alleine vor dem Tor souverän zum zweiten Mal traf. So ging es mit einer 3:0 GC-Führung in die Halbzeitpause.

2. Halbzeit

Die zweite Hälfte begann aus Sicht der Zürcher genau umgekehrt als die erste Halbzeit. Bereits nach zwei Minuten gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Die frisch eingewechselten Gashi und Stojilkovic sorgten für das 3:1 und damit für eine spannende Ausgangslage in den restlichen 43 Minuten. Aarau versuchte nach dem Tor Druck auf die GC-Defensive zu machen. Die Zürcher Abwehr blieb an diesem Abend aber weitgehend stabil und liess selten hochkarätige Chancen zu. In der 57. Minuten waren sie für einmal aber geschlagen als Stojilkovic alleine auf Matic losstürmen konnte. Der GC-Schlussmann bewies aber einmal mehr seine Fähigkeiten und parierte den Abschluss souverän. Nach diesem kurzen Schreckmoment gelang es den Hoppers, die Partie wieder in die eigenen Füsse zu nehmen und einige Torchancen herauszuspielen. In der 89. Minute kam der eingewechselte Ponde zu einer Doppelchance. Erst knallt er den Ball an die Latte und nur ein paar Sekunden später an den rechten Pfosten. Die definitive Entscheidung folgte dann aber doch noch. In der Nachspielzeit schickte Cristian Ponde Nikola Gjorgjev in die Tiefe. Der Flügelstürmer liess sich nicht zweimal bitten und schloss zum 4:1 ab. Damit holen sich die Hoppers alle drei Punkte am heutigen Abend und gehen mit einem 7-Punkte-Vorsprung in die Nationalmannschaftspause.

Am nächsten Samstag absolviert GC ein Testspiel gegen den FC Rapperswil-Jona. Anpfiff zur Partie auf dem GC/Campus ist um 15.00 Uhr. Das nächste Pflichtspiel steht am 3. April 2021 an. Dann treffen die Zürcher auf Neuchâtel Xamax.

João Carlos Pereira nach dem Spiel

«Wir müssen unseren Spielern zum Sieg gratulieren. Es ist schade, dass wir solche Spiele mit so einer Qualität und Intensität nicht mit unseren Fans im Stadion teilen können. Ich denke, die Jungs haben einen guten Job gemacht. Wir haben ein gutes Pressing gespielt und am Ende ist das Resultat die Konsequenz aus dieser Leistung. Jetzt müssen wir weiterarbeiten und uns auf das nächste Spiel vorbereiten.»