MenuSuche

Challenge League 2020/2021
Fr 12.03.21, 20:00 Uhr | Stadion Kleinfeld, Kriens

1 : 2
(0:1)

WICHTIGER AUSWÄRTSSIEG IN KRIENS

Die Hoppers finden in Kriens zum Siegen zurück. Die Tore für GC erzielten Demhasaj und Léo.

1. Halbzeit

Die Partie begann mit einem Feuerwerk. GC-Fans liessen in den ersten Minuten den Himmel über Kriens aufhellen und die Botschaft kam bei den Spielern sogleich an. Bereits nach sieben Minuten gingen die Hoppers in Führung. Léo lancierte seinen Sturmpartner Demhasaj, welcher eiskalt in die untere linke Ecke abschloss. 1:0 für GC! Die Innerschweizer versuchten sogleich auf den frühen Rückstand zu reagieren, eine gute Möglichkeit zum Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Gegen Ende der ersten Hälfte übernahmen die Zürcher wieder das Spieldiktat und liessen Ball und Gegner gut laufen. Besonders über die linke Seite mit Lenjani und Gjorgjev kam jeweils viel Druck auf. Gross-Chancen ergaben sich aber auf beiden Seiten keine mehr und so ging es mit der Führung für die Hoppers in die Pause.

2. Halbzeit

Die Hoppers kamen besser aus der Kabine. Neun Minuten nach Wiederanpfiff wurde Léo im Strafraum von den Beinen geholt, Penalty für GC! Der Gefoulte nahm gleich selbst Anlauf und verwandelte eiskalt zur 2:0-Führung. Optimaler Start für die Zürcher, welche sogleich weiter Druck auf das Tor der Krienser machten. Demhasaj hatte gleich zweimal die 3:0-Führung auf dem Fuss, verpasste jedoch die vorzeitige Entscheidung. Die Partie schien schon fast entschieden, da kamen die Innerschweizer durch Luan’s Kopfballtor nochmals heran. Plötzlich war die Spannung zurück und der SCK drückte auf den Ausgleich. Es bahnte sich eine spannende Schlussphase im Kleinfeld an. Die Krienser drückten bis zur letzten Minute, richtig gefährlich wurde es vor dem Tor von Matic aber nicht mehr und so nahmen die Hoppers die drei Punkte in Richtung Zürich mit.

Das nächste Spiel findet am 19. März 2021, im Stadion Letzigrund statt. GC empfängt dann den FC Aarau. 

João Carlos Pereira nach dem Spiel

«Gratulation an die Mannschaft, sie hat sich den Sieg verdient. Es war eine überzeugende Leistung, wir zeigten eine starke erste Hälfte und starteten sehr gut in die zweiten 45 Minuten. Wir verpassten die Chance das Spiel vorzeitig zu entscheiden und so kam der Gegner aus dem Nichts zum Anschluss. In den letzten Minuten mussten wir nochmal zittern, gewannen aber schlussendlich verdient. Jetzt schauen wir vorwärts und bereiten uns auf die nächste Aufgabe und somit den FC Aarau vor.»