MenuSuche

Challenge League 2019/2020
So 26.01.20, 16:00 Uhr | Riva IV, Chiasso

1 : 1
(1:0)

UNENTSCHIEDEN IM TESSIN

Zum Rückrundenstart müssen sich die Hoppers mit einem 1:1 gegen den FC Chiasso begnügen. Nachdem man in der ersten Halbzeit in Rückstand geriet, glich Wittwer in der 71. Minute für GC aus.

Im ersten Spiel der Rückrunde ging es für die Hoppers ins Tessin zum Auswärtsspiel gegen den FC Chiasso. Uli Forte stellte folgende Mannschaft auf: Salvi, Wittwer, Cvetkovic, Souare, Arigoni, Diani, Pusic, Buff, Ben Khalifa, Gjorgjev, Subotic.

Die Hoppers starteten gleich mit einer Top Chance in die Partie. Nach einem frühen Eckball in der 1. Spielminute landete der Ball bei Oliver Buff, welcher ohne zu zögern abzog. Sein Schuss blieb aber in den Beinen eines Mitspielers hangen und stellte somit keine Gefahr für den gegnerischen Torwart dar. Danach blieb das Spielgeschehen weitgehen ausgeglichen und die Zuschauer mussten für weitere Grosschancen gedulden. Diese gab es beim nächsten GC-Eckball in der 10. Minute, als Baba Souare am höchsten stieg. Der Kopfball des jungen Verteidigers flog jedoch knapp über die Querlatte. Die Hoppers blieben weiterhin hartnäckig. Nur fünf Minuten später legte Gjorgjev nach einer Arigoni Flanke toll auf Buff ab. Dieser scheiterte jedoch am Torwart des Gegners. GC hätte die Führung nach 15 Minuten durchaus verdient und blieb auch in der Folge das spielbestimmende Team. Bis zum Schock in der 26. Minute, als Pollero auf Mirko Salvi losstürmen konnte und zum 1:0 für den FC Chiasso traf. Die Hoppers erholten sich aber gut von diesem Rückschlag und blieben weiter die bessere Mannschaft. Dennoch wollte der Ausgleich vor der Pause nicht mehr fallen und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit.

Zum Start in die zweite Hälfte gelang es keiner Mannschaft, ein gepflegtes Spiel aufzubauen und die Partie spielte sich vor allem um die Mittellinie ab. Die erste Möglichkeit hatten die Tessiner mit einem Konter. Allan Arigoni konnte in dieser Situation aber gerade noch eingreifen und schlimmeres verhindern. In der 60. Minute dann die Hoppers mit einer guten Möglichkeit. Nach einem Fehler im Aufbauspiel von Chiasso konnte sich Buff auf der rechten Seite durchsetzen und auf Gjorgjev ablegen. Dieser erwischt den Ball jedoch nicht richtig und verpasste somit den Ausgleich. Die Hoppers mussten nun etwas riskieren, damit man doch noch Punkte aus dem Tessin mitnehmen konnte. Cheftrainer Uli Forte wechselte in der 64. Minute ein erstes Mal: Euclides ersetzte Allan Arigoni. Und dieser sorgte sogleich für offensiven Wirbel: Euclides setzte sich auf der rechten Seite toll durch und spielte den Ball in die Mitte, wo er von der Tessiner Defensive abgelenkt wird und beim heranstürmenden Wittwer landete. Der Aussenverteidiger zog sogleich in Stürmermanier ab und traf mit einem satten Schuss zum Ausgleich für blauweiss. Die Limmatstädter zeigten sich beflügelt vom Treffer – viel entschlossener und energischer ging man in die Zweikämpfe. In der 80. Minute zog Nikola Gjorgjev über den linken Flügel in die Mitte und legte auf Pusic ab, dessen Schuss konnte aber von der Chiasso-Verteidigung geblockt werden. GC drückte nun auf den Siegestreffer. In der 88. Spielminute kam man diesem am nächsten, als Pusic den Ball von der linken Seite in die Mitte brachte und der Ball über Buff und Euclides im Tor landete. Jedoch entschied der Schiedsrichter auf ein Foul am Chiasso-Torhüter und somit zählte das Tor nicht. Trotz den grossen Bemühungen kam die Schlussoffensive schlicht zu spät und so müssen sich die Hoppers mit dem Unentschieden zufriedengeben.

«Leider bekommen wir in der ersten Halbzeit den Gegentreffer aus dem Nichts. Wir haben uns aber gut gefangen und in der zweiten Hälfte das Spiel bestimmt. Schade hat es schlussendlich nicht zum Sieg gereicht – die Chancen dafür wären sicherlich da gewesen. Alles in allem müssen wir das Resultat aber akzeptieren und nun nach vorne schauen», so Cheftrainer Uli Forte nach dem Spiel.

Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Freitag, 31. Januar 2020, an, wenn der FC Vaduz zu Gast in Zürich ist. Anpfiff im Stadion Letzigrund Zürich ist um 20.00 Uhr.

Rückrundenabo