MenuSuche

Challenge League 2019/2020
Sa 30.11.19, 17:00 Uhr | Colovray, Nyon

0 : 1
(0:0)

SIEG GEGEN DEN FCSLO

Die Hoppers kehren mit drei Punkte aus der Westschweiz zurück. Das einzige Tor der Partie erzielte Euclides Cabral in der 68. Spielminute.

In der 16. Runde der Brack.ch Challenge League ging es für GC gegen den FC Stade Lausanne Ouchy. Cheftrainer Uli Forte schickte folgende Elf in die Partie: Salvi, Arigoni, Cvetkovic, Souare, Wittwer, Euclides, Salatic, Buff, Pusic, Morandi, Ben Khalifa.

Bereits in der ersten Minuten der Partie kamen die Hoppers zur ersten Möglichkeit. Der Abschluss von Ben Khalifa landete aber nur im Aussennetz. Die Gäste machten weiter das Spiel und in der dritten Minute war es wieder Nassim Ben Khalifa, welcher sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte. Seine Flanke verpasste Morandi in der Mitte nur knapp und GC musste weiter auf die Führung warten. Danach zeigte sich das Spiel ausgeglichener und auch die Gastgeber konnten sich Spielanteile verschaffen. Die nächste gute Chance für die Zürcher gab es erst in der 25. Minute: Startelfdebütant Buff flankte den Ball von der rechten Seite in die Mitte, wo Cvetkovic an den Ball kam. Der Lausanne-Keeper kann seinen Schuss jedoch parieren und es blieb beim 0:0. Die Partie flachte danach etwas ab. Es dauerte bis kurz vor Halbzeitende, bis es zu den nächsten Torchancen kam. Und das gleich auf beiden Seiten: Zuerst scheiterte Buff mit einem Weitschuss und danach war es der FCSLO, welcher zum Abschluss kam. Dieser flog aber knapp am Pfosten vorbei und so ging es mit dem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte ging es im gleichen Muster weiter. GC zeigte sich sehr bemüht und hatte das Spiel unter Kontrolle. Jedoch fehlte es an der Durchschlagskraft und so liessen grosse Tormöglichkeiten auf sich warten. Auch die taktische Umstellung von Forte auf eine Dreier-Verteidigung änderte vorerst nichts am Spielverlauf. In der 68. Spielminute konnten die mitgereisten GC-Fans dann aber doch noch jubeln: Arigoni setzte sich toll durch. Seinen Schussversuch konnte der SLO-Torwart noch parieren, schlussendlich landete der Ball aber in den Füssen von Euclides, welcher abstauben konnte – 1:0 für GC. Die Führung war durchaus verdient für die Limmatstädter! Nach 78. gespielten Minuten kam es zum ersten GC-Wechsel: Djibril Diani ersetzte Petar Pusic. Die Zürcher blieben auch nach dem Führungstreffer die spielbestimmende Mannschaft. Der eingewechselte Diani hatte in der 84. Minute die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen. Sein Abschluss misslang ihm jedoch gründlich und flog über das Torgehäuse. In der 85. und 88. Spielminute dann zwei weitere Wechsel auf Seiten der Zürcher: Rustemoski und Francis kamen für Morandi und Ben Khalifa in die Partie. Das Heimteam probierte in der Schlussphase nochmals alles, doch Salvi liess sich an diesem Abend nicht bezwingen und so gewinnen die Hoppers das Auswärtsspiel in der Westschweiz verdient mit 1:0.

Uli Forte zeigte sich erleichtert: «Wir wussten, dass es ein Kampfspiel werden wird. Die Mannschaft hat die Aufgabe gut angenommen und schlussendlich war es ein verdienter Sieg. Wir hatten mehr Spielanteile und auch die grösseren Torchancen».

Am nächsten Samstag, 7. Dezember 2019, reisen die Hoppers ins Tessin zum Spiel gegen den FC Chiasso. Anpfiff im Stadio Communale ist um 17.00 Uhr.

Fanshop