MenuSuche

Challenge League 2019/2020
Fr 02.08.19, 20:00 Uhr | Brügglifeld, Aarau

1 : 2
(0:0)

GC GEWINNT GEGEN DEN FC AARAU

Im dritten Spiel der Saison 2019/20 bleiben die Hoppers weiterhin auf der Siegesspur und schlagen den FC Aarau mit 2:1. Die Tore für die Hoppers erzielten Marko Basic (50.) und Ben Khalifa (62.) nach zwei Eckbällen von Petar Pusic.

In der dritten Runde der Brack.ch Challenge League ging es für die Mannschaft von Uli Forte ins volle Brügglifeld nach Aarau. Mit dem FC Aarau wartet der Barrage-Teilnehmer aus der letzten Saison. Die Hoppers starteten mit der gleichen Startelf wie bereits in den ersten beiden Spielen in die Partie: Salvi, Euclides, Cvetkovic, Basic, Arigoni, Gjorgjev, Njie, Salatic, Pusic, Alves, Ben Khalifa.

Es war ein nervöser Start von beiden Mannschaften und es gab viele Fehlpässe auf beiden Seiten. Die erste Grosschance hatten die Aarauer in der 13. Minute als Misic sich auf der linken Seite durchsetzte und der Ball ein erstes Mal im Tor landete. Zum Glück für die Zürcher stand er jedoch im Abseits und das Tor wurde aberkannt. In der 18. Spielminute kamen dann auch die Hoppers zur ersten guten Möglichkeit: Roberto Alves startete über die rechte Seite, zog nach Innen und versuchte es gleich mit einem Abschluss. Sein straffer Schuss landete aber nur an der Latte und es blieb beim 0:0. Das Spiel blieb danach weiter unruhig und es blieb ein offener Schlagabtausch. In der 28. Minute waren es dann die Hoppers, welche einen Konter über Alves und Pusic fahren konnten. Pusic vertändelte jedoch den Ball, welcher aber in GC-Besitz blieb und in den Füssen von Ben Khalifa landete. Dieser legt halb hoch auf Gjorgjev ab, welcher den Ball aber nicht genügend unter Kontrolle brachte und über das Tor schoss. Zehn Minuten später verzeichneten die Gastgeber eine Doppelchance: Durch eine schöne Kombination stand Neumayr plötzlich frei im Strafraum und vor Mirko Salvi. Der GC-Keeper parierte den Schussversuch und der Ball landete bei Schneuwly, welcher das leere Tor vor sich hatte und abzog. Sein Schuss konnte Cvetkovic gerade noch auf der Linie klären und es blieb beim 0:0. Glück für die Hoppers in dieser Situation. Auf der Gegenseite gab es danach aber auch für die Limmatstädter eine grosse Möglichkeit zur Führung. Nach einem kurz getretenen Eckball kam es im Strafraum zu einem Durcheinander. GC-Stürmer Ben Khalifa handelte am schnellsten und der Ball landete plötzlich zur vermeintlichen GC Führung im Tor. Der Jubel der zahlreich erschienen GC-Supporter hielt jedoch nicht lange an, da der Linienrichter zuvor ein Offside gesehen hatte und das Tor aberkannt wurde. So ging es nach einer umkämpften ersten Hälfte mit einem 0:0 in die Pause.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff kam es zu einem Eckball für die Hoppers. Pusic führte aus, Marko Basic stieg am höchsten, köpfelte den Ball an den Pfosten und schliesslich über die Linie. Führung für die Hoppers! Zehn Minuten später setzte sich Neumayr auf der linken Seite durch und stand alleine vor Salvi. Mirko parierte aber mirakulös und verhinderte den Ausgleich der Gastgeber. Das Spiel kam nun so richtig in Fahrt und in der 62. Spielminute gab es wieder einen Eckball auf der rechten Seite der Limmatstädter. Wieder führte Pusic aus und wieder war ein GC-Spieler zur Stelle: Nassim Ben Khalifa setzte sich im Duell mit seinem Verteidiger durch und kam im 5-Meter-Raum frei zum Kopfball - 2:0 für die Hoppers. Die Freude über den zweiten Treffer hielt jedoch nicht sehr lange an, da in der 65. Minute dem FC Aarau der Anschlusstreffer durch Elsad Zverotic gelang. Der Aarauer kam nach einem Abpraller zum Abschluss und schloss trocken in die rechte untere Ecke ab. Es zeichnete sich eine spannende Schlussphase im Brügglifeld ab. In der 69. Minute kam es zum ersten Wechsel bei GC: Djibril Diani kam für Roberto Alves ins Spiel.  Sechs Minuten später gelang dem FC Aarau fast der Ausgleich. Nach einer Flanke von der linken Seite landete der Kopfball von Alounga jedoch nur an der Querlatte und es blieb bei der knappen Führung für die Limmatstädter. GC konnte in der 77. Spielminute für einmal einen entlastenden Konter über Njie und Ben Khalifa fahren. Der Abschluss des Schweiz-Tunesiers verfehlte aber das Tor. Danach kam es wieder zu einem Eckball für Hoppers. Der Ball geriet dieses Mal ein bisschen zu weit und nach einem Abpraller landete der Ball bei Cvetkovic, welcher nicht lange zögerte und gleich abzog. Sein Abschluss konnte der Aarau-Torwart aber gerade noch so auf der Linie parieren. GC wechselte in der 81. Minute gleich doppelt: Mersim Asllani und Albion Avdijaj ersetzten Nikola Gjorgjev und Nassim Ben Khalifa. Danach drückte Aarau auf den Ausgleich. Die GC-Defensive blieb jedoch weitgehend stabil und die Spieler kämpften beherzt gegen den anstürmenden Gastgeber. Die grösste Möglichkeit für die Aarauer war ein Weitschuss in der 90. Spielminute. Der Ball flog aber knapp rechts am Tor vorbei. Danach nutzte Cheftrainer Uli Forte noch seine letzte Wechselmöglichkeit: Giotto Morandi ersetzte Petar Pusic, welcher von den GC-Anhängern mit grossem Applaus vom Spielfeld begleitet wurde. Danach verteidigten die Zürcher die Führung souverän und die Hoppers stehen mit neun Punkten aus drei Spielen weiterhin tadellos dar. An dieser Stelle sei erwähnt, dass die Fans auch diese Woche eine tolle Unterstützung lieferten und den Jungs zu diesem Sieg verhalfen.

Forte zeigte sich sichtlich erleichtert nach dem Match: «Es war das erwartet intensive Spiel. Die Mannschaft zeigte eine gute Leistung, schlussendlich war das quäntchen Glück auf unsere Seite. Die Partie und auch die Stimmung waren beste Werbung für die Challenge League»

Für GC geht es in der kommenden Woche weiter mit dem nächsten Freitagspiel: Am 9. August 2019 wird man den FC Schaffhausen im Letzigrund Stadion Zürich empfangen.  

Fanshop