MenuSuche

Challenge League 2020/2021
Fr 12.02.21, 20:00 Uhr | Stockhorn Arena, Thun

0 : 2
(0:1)

Ihr heutiges "Sächsedachzg Live"-Team: Darius, Othmar & Sven

95. Min
Besten Dank für das Interesse und hoffentlich bis zum nächsten Mal. Dann am Dienstag beim Nachtragsspiel gegen den FC Aarau. Hopp GC!
95. Min
Schön auch für den wie gewohnt sackstarken Mateo Matic, dass er wiedermal die Null hält. Es ist sein siebtes Spiel ohne Gegentor, was genau gleich viel ist wie bei Hirzel vom FC Thun.
95. Min
Aber klar, es war wiederum keine Glanzvorstellung des Rekordmeisters. GC war auch nicht die bessere Mannschaft, denn Thun war mindestens ebenbürtig. Die Partie zeigte aber auch, wie wertvoll stehende Bälle, wie zum Beispiel Eckbälle, sein können. Beide Tore durch Schmid und Cvetkovic fielen nach einem Corner. Zudem fielen die Treffer auch just zum richtigen Zeitpunkt - kurz vor der Pause und rund 20 Minuten vor Schluss.
95. Min
Also erstmal: Hut ab vor dieser Mannschaftsleistung der Hoppers! So viele Vorzeichen der Partie waren für die Zürcher alles andere als wunschgemäss. Der Gegner aus Thun als Team der Stunde und zusätzlich heimstark. Der letzte Auswärtssieg der Hoppers in Thun mehrere Jahre zurück. Dann noch die Unruhen um den Verein. Und dann diese abgeklärte, solide Leistung, die mit drei wichtigen Punkten belohnt wird. Chapeau!
95. Min
Spielende
Schlusspfiff! SIEG FÜR GC!
95. Min
Die letzten Sekunden in Thun laufen.
92. Min
Matic einmal mehr hervorragend!
Freistossflanke Rüdlin auf Wetz, der nur wenige Meter vor dem Tor am GC-Goalie scheitert. Sackstark wiedermal von Matic!
91. Min
Gelbe Karte
Gelber Karton für GC-Keeper Matic.
91. Min
Fünf Minuten Nachspielzeit.
90. Min
Stark wie die Zürcher hinten praktisch nichts mehr anbrennen lassen. Alles dicht hinten in der GC-Defensive.
89. Min
Spielerwechsel
Und bei den Hoppers geht Gjorgjev vom Platz. Fabio Fehr, unser zweitbester Vorlagengeber, ersetzt ihn.
88. Min
Spielerwechsel
Weitere Wechsel stehen an. Bei Thun geht Schwizer und Wetz kommt.
85. Min
Noch rund fünf Minuten plus Nachspielzeit sind zu gehen in der Stockhornarena. Die Anspannung ist jetzt nicht so gross wie auch schon in der Schlussphase. Die Hoppers mit zwei Längen momentan sicher in Front.
83. Min
Spielerwechsel
Und der 18-jährige Daniel Dos Santos kommt für Fatkic ins Spiel.
83. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel bei Thun: Vasic ersetzt Dzonlagic.
82. Min
Die Thuner drücken auf den Anschlusstreffer, doch die Hoppers machen zurzeit einen weitgehend ganz soliden Eindruck mit Cvetkovic und Toti Gomes im Abwehrzentrum.
78. Min
Spielerwechsel
Weiterer Tausch bei GC: André Santos kommt für Pusic.
78. Min
Matic ist wachsam!
Ein vorzügliche Gelegenheit für den FC Thun. Flanke in den Strafraum, wo Grégory Karlen das Ding aus der Luft nimmt. Klasse Reaktion von Mateo Matic!
76. Min
Eminent wichtig dieser zweite Treffer für die Hoppers rund eine Viertelstunde vor Schluss gegen das Team der Stunde in der Challenge League. Nun weiter konzentriert bleiben und das Ding nach Hause bringen!
72. Min
Spielerwechsel
Und Rüdlin ersetzt Ersatzcaptain Hasler.
72. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel bei Thun: Chihadeh ersetzt Kyeremateng im Sturm.72
72. Min
Tor
TOOOOOR FÜR GC!
Eckbälle und generell Standards können so wichtig sein im Fussballspiel. Dies ist keine neue Erkenntnis. Der zweite GC-Treffer fällt ebenfalls nach einem Corner. Pusic mit der Flanke und Captain CVETKOVIC verwandelt seinen erst noch abgeblockten Kopfball mit dem linken Fuss. YES!
69. Min
Thun übernimmt mehr und mehr die Spielkontrolle, was bei diesem Spielstand auch zu erwarten war. Die Hoppers dürfen aber nicht zu defensiv werden, sich nicht zu stark zurückdrängen lassen. Das kann bekanntlich gefährlich werden und endet meistens nicht optimal.
66. Min
Kleines Techtelmechtel auf dem Platz nach einem Zweikampf zwischen Gjorgjev und Schwizer. Ein absolut normaler Zweikampf. Danach geraten sich Gjorgjev und Kablan etwas in die Haare. Eine Ermahnung für beide.
63. Min
Spielerwechsel
Zudem kommt Superjoker Cristian Ponde für Ronan.
63. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel bei GC: Neuzugang André Ribeiro feiert in der kalten Stockhornarena sein Debüt für GC, er kommt für Demhasaj.
60. Min
Die beiden Kontrahenten begegnen sich nach wie vor auf Augenhöhe. Die Hoppers haben sich im Spiel nach vorne etwas verbessert. Es wäre auch ideal, würde möglichst früh das zweite Tor fallen, um nicht wieder zu zittern am Schluss.
56. Min
Leichte Druckphase des Heimteams. Die Thuner zwingen die Hoppers in und um den eigenen Strafraum, lassen die Kugel laufen, suchen Lösungen. Aber zum Glück noch ohne Erfolg.
52. Min
Matic geprüft von Dzonlagic.
Der Thuner probiert es mit einem Freistoss von weit draussen direkt. Der leichte Aufsetzer ist kein Problem für Mateo Matic.
49. Min
Top-Chance GC!
Sauber gespielter Angriff der Hoppers über Gjorgjev und Ronan, der schliesslich in die Mitte flankt und Pusic findet. Dieser köpft knapp am Kasten vorbei, schade!
47. Min
Der letzte GC-Auswärtssieg in der Stockhornarena liegt übrigens schon unglaubliche fünfeinhalb Jahre zurück: Am 19. Juli 2015 schossen Caio, Dabbur & Co. unsere Hoppers zum 3:5-Sieg. Trainer war noch ein gewisser Pierluigi Tami.
46. Min
An-/Abpfiff
Weiter geht es, Hopp GC!
45. Min
Die Führung rund fünf Minuten vor dem Pausenpfiff sah man nicht unbedingt kommen. Bis auf eine Chance von Lenjani in der achten Minuten gelang den Hoppers in der Offensive praktisch nichts mehr. Die Zürcher fanden kein Rezept gegen die gut organisierte, aber nicht unüberwindbare Abwehr. Noch ist hier natürlich nichts entschieden, Thun war einmal ganz nahe an einem Torerfolg.
45. Min
An-/Abpfiff
Pause im Berner Oberland. GC führt mit 0:1 im Spitzenkampf.
43. Min
Gjorgjev fast mit dem 0:2.
Gute Aktion des Linksaussen, der sich den Ball zuerst im Strafraum zurechtlegt und dann die weite Ecke anvisiert. Knapp geht das Ding vorbei.
40. Min
Tor
TOOOOOR FÜR GC!
Ja dann muss es halt ein Eckball richten! Die Hoppers führen in der Stockhornarena mit 0:1. Eckball Ronan auf Pina, der rüberlegt auf SCHMID und dieser spitzelt die Kugel irgendwie ins Netz. So, geht doch!
39. Min
Soeben ein gutes Beispiel, wie GC und Thun dieses Spitzenspiel angehen. Während die Hoppers den Ball sehr oft hintenrum zirkulieren lassen und optisch überlegen sind, schaltet Thun nach einem Ballgewinn blitzschnell um und schon wird es gefährlich. Den Hoppers fehlt schlichtweg ein gutes Rezept für die Offensive.
35. Min
Das Spiel entwickelt sich mehr und mehr zum absoluten Geduldsspiel, für beide Mannschaften. Ein Fehler könnte bereits entscheidend und fatal sein.
32. Min
Wir haben kurz Zeit, etwas in die Vergangenheit zu schauen, denn der letzte GC-Sieg gegen Thun liegt schon eine ganze Weile zurück: Es war dies am 19. November 2017, also vor über drei Jahren. Höchste Zeit für einen nächsten Dreier.
28. Min
Schon lange keine nennenswerten Offensivaktionen mehr. Die beiden Teams kämpfen vor allem im neutralen Mittelfeld um jeden Zentimeter. Bei den Hoppers fehlt im Spiel nach vorne noch die entscheidende Präzision.
24. Min
Gelbe Karte
Gelb für Thuns Schwizer.
24. Min
Wie gewohnt spielt bei GC im Vergleich zu Thun eine gehörige Portion Sicherheit mit. Lieber wird das eine Zuspiel zu viel gesucht in der Abwehrreihe statt den Weg nach vorne zu suchen.
22. Min
Gleich drei Eckbälle dürfen die Hoppers nacheinander treten. Bekanntlich sind diese aber leider keine Stärke der Zürcher. Alle versanden denn auch gefahrlos. Da könnte man durchaus mehr herausholen.
19. Min
Gelbe Karte
Erste gelbe Karte des Spiels, Dzonlagic von Thun sieht sie.
16. Min
Kopfball von Nuno Pina.
Freistossflanke von Pusic auf den Kopf des portugiesischen Mittelfeldpunchers. Die Kugel geht knapp drüber.
14. Min
Thun schrammt an der Führung vorbei.
Dummer Ballverlust der Hoppers und dann geht es ganz schnell. Schwizer auf Hasler, dieser scheitert am starken Matic und auch der Nachschuss ist zum Glück nicht drin. Viel Dusel für GC.
11. Min
Eine sehr wichtige Frage wird sein, wie die Hoppers zu Chancen und dann natürlich zu Toren kommen. Zuletzt gab es zwar gegen Winterthur drei Stück zu bejubeln. Eines fiel aber nach einem Corner und ein anderes nach einem gegnerischen Fehler. Und auch sonst tun sich die Zürcher immer wieder schwer, Offensivaktionen zu kreieren.
8. Min
Doppelchance GC!
Schöne Offensivaktion der Hoppers, namentlich von Pusic und Lenjani. Letzterer scheitert erst mit einer Hereingabe und danach mit seinem Schuss an Ex-GC-Goalie Hirzel.
6. Min
Matic hält gegen Kablan.
Auch die zweite Möglichkeit geht an das Heimteam. Verteidiger Kablan zieht aus der Distanz ab und prüft Matic. Gut gehalten.
6. Min
Bis auf die eine Topchance zeigt sich uns eine ausgeglichene Startphase. Die Hoppers versuchen, den Ball kontrolliert laufen zu lassen.
2. Min
Thuns erste Chance.
Flanke in den GC-Strafraum und bereits wird es brandgefährlich. Dzonlagic nimmt die Kugel direkt und scheitert an Matic.
2. Min
Feuerwerk ausserhalb des Stadions.
Die Thuner Fans machen ihren Schützlingen nochmals zusätzlich Mut.
1. Min
Es sind ziemlich widrige Bedingungen in Thun. Zwar kein Schneefall, aber ein leicht schneebedeckter Kunstrasen und bitterkalte Temperaturen.
1. Min
An-/Abpfiff
Anpfiff, Hopp GC!
Der FC Thun muss derweil nicht nur ohne seinen bis anhin besten Torschützen, Nuno Da Silva, auskommen, sondern auch ohne den Kapitän: Nicola Sutter fehlt heute gesperrt. Sicherlich ein gewichtiger Ausfall. Für ihn spielt Miguel Rodrigues. Ausserdem tauscht Ex-GC-Trainer Carlos Bernegger Fatkic für Rüdlin im defensiven Mittelfeld.
Während GC wiederum im 4-1-4-1-System spielen dürfte, ist es beim FC Thun wohl erneut eine 4-2-3-1-Aufstellung.
Spielt er oder spielt er nicht?
Diese Frage beschäftigte so mancher vor dem Spitzenkampf. Es geht dabei natürlich um den kürzlich von Thun gewechselten Neu-Hopper Nuno Da Silva. Der in Zürich geborene Portugiese figuriert heute nicht im Kader, aus welchen Gründen genau ist allerdings nicht bekannt. Der andere Neuling, André Ribeiro (von St.Gallen), sitzt vorerst auf der Bank.
Drei Änderungen gibt es in der Aufstellung von GC: Ronan, Pusic und Demhasaj (Siegtorschütze zuletzt) spielen für Santos, Fehr und Ponde.
Wahre Herausforderung für die Hoppers.
Auf die Zürcher wartet dabei eine wirkliche Aufgabe, die es zu bewältigen gilt. Denn die Thuner sind voll im Guss und zurzeit das beste Team der Challenge League. Vier Siege reihten sie zuletzt aneinander, in den letzten 15 Spielen gab es nur gerade zwei Niederlagen (gegen Winterthur und Aarau). Seit sieben Spielen ist der FC Thun zudem zuhause ungeschlagen. Und: Die Hoppers konnten auf Kunstrasen noch kein einziges Spiel gewinnen diese Saison. Trotz all diesen unguten Vorzeichen gilt es für die Grasshoppers heute, alles auf den Platz zu bringen und zu zeigen, wer eigentlich auf den ersten Tabellenplatz gehört.
Nach (leider) abermaligen und absolut unnötigen Unruhen rund um den Grasshopper Club Zürich in den vergangenen Tagen steht ab 20.00 Uhr zum Glück nur der Fussball im Mittelpunkt. So wie es eigentlich auch sein sollte. Es kommt zum entscheidenden und wegweisenden Aufeinandertreffen zwischen GC und dem anderen Aufstiegsaspiranten FC Thun.
Herzlich willkommen liebe GC-Fans zum Spitzenspiel und Highlight des heutigen Abends: Unsere Hoppers messen sich mit dem FC Thun.