MenuSuche

Challenge League 2020/2021
Mo 02.11.20, 20:00 Uhr | Stadion Letzigrund, Zürich

1 : 1
(0:0)

Ihr heutiges "Sächsedachzg Live"-Team: Darius, André und Nicolas

94. Min
In vier Tagen geht es für GC bereits weiter. Dann ist die Mannschaft von Trainer Pereira zu Gast beim FC Aarau. Hoffentlich bis dahin und noch einen schönen Rest! Hopp GC!
94. Min
Man könnte das erste Tor im GC-Dress von Cristian Ponde auch als "ausgleichende Gerechtigkeit" bezeichnen, denn das 0:1 darf so aus GC-Sicht natürlich nie und nimmer passieren. Viel zu leichtfertig hergeschenkt. Das Positive nach Spielschluss, einmal mehr: Die Moral der Hoppers.
94. Min
Was war denn das wieder für ein Spiel? Da hat eigentlich, man muss es so deutlich formulieren, überhaupt nichts mehr darauf hingewiesen, dass GC gegen Thun noch treffen könnte. Grundsätzlich tut der Punkt jetzt erstmal gut, doch allgemein war es erneut eine alles in allem enttäuschende Vorstellung der Zürcher. Konnten sie im ersten Durchgang offensiv teils noch überzeugen, war in der zweiten Halbzeit "Pustekuchen".
94. Min
Spielende
Das Spiel ist aus! 1:1.
93. Min
Tor
Tooooooor für GC!
Erst vergibt Salanovic leichtfertig das 0:2 für Thun. Kurz später flankt Morandi in die Mitte, wo Ponde heranrauscht und per Kopf Thun-Goalie Hirzel zwischen den Beinen erwischt! Wow, erstes Pflichtspieltor für GC von ihm.
91. Min
Topchance GC!
Herrliche Szene von Innenverteidiger (!) Toti Gomes, der sich an sämtlichen Gegenspielern vorbeispielt und schliesslich Andreas Hirzel prüft. Der Schuss zwar wuchtig, aber zu zentral.
91. Min
Vier Minuten Nachspielzeit.
89. Min
Fehr prüft Hirzel.
Tolle Möglichkeit für GC. Demhasaj verlängert per Kopf auf den rechts lauernden Fehr, der jedoch ähnlich wie Pusic zuvor aus zu spitzem Winkel abschliessen muss.
87. Min
Wieder einmal ein GC-Torschuss.
Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, als Thun-Goalie und Ex-GC-Junior Hirzel zuletzt eingreifen musste. Pusic prüft ihn aus spitzem Winkel. Ungefährlich insgesamt.
84. Min
Fast das 0:2.
Schwizer spielt flach in den Rücken der GC-Defensive, doch Salanovic verzieht komplett. Dieses Tor wäre irgendwie noch typisch gewesen. Noch ist also alles drin und nur 0:1.
84. Min
Momentan deutet leider sehr wenig darauf hin, dass GC hier noch zu mindestens einem Punkt kommen kann. Da fehlen vorne, ganz simpel, die Mittel gegen diese kompakte Thuner Abwehr.
82. Min
Spielerwechsel
Und Wechsel bei GC: Kalem kommt für Captain Gjorgjev.
81. Min
Spielerwechsel
Wechsel bei Thun: Salanovic kommt für Kyeremateng.
79. Min
Gelbe Karte
Gelbe Karte für Thuns Wetz.
78. Min
Spielerwechsel
Wechsel bei Thun: Schwizer ersetzt Kablan.
77. Min
Spielerwechsel
Und Cristian Ponde kommt für Mittelfeldregisseur Santos.
77. Min
Spielerwechsel
Doppelwechsel bei GC, zwei Stürmer kommen: Demhasaj kommt für den insgesamt wirkungslosen Bonatini.
76. Min
Nach wie vor Ungenauigkeiten, mangelnde Ideen und fehlendes Tempo sowie Durchschlagskraft. Diese Worte beschreiben die momentanen Bemühungen der Hoppers.
74. Min
Mehr als eine Viertelstunde vor Schluss plätschert die Partie bereits etwas vor sich hin. Das Spiel lebt eindeutig von der Spannung. Im Vergleich zur ersten Halbzeit haben die Hoppers offensiv deutlich abgebaut. Da muss schlichtweg mehr kommen.
72. Min
Gelbe Karte
Gelber Karton auch für Thuns Kablan.
68. Min
Gelbe Karte
Gelbe Karte für Thuns Dzonlagic.
67. Min
Noch etwas mehr als 20 Minuten sind zu spielen. Den Hoppers fehlen bislang weitgehend die Ideen, um die Defensive der Berner Oberländer zu knacken. Verdammt ärgerlich, dass wiedermal ein völlig unnötiger Fehler zu diesem einen Gegentor führte.
63. Min
Da ist er, Bonatini. Der Stürmer mit seiner ersten richtigen Chance. Nach einem misslungenen Dribbling von Gjorgjev übernimmt er die Kugel, verzieht jedoch mit seinem schwächeren Fuss komplett.
61. Min
Spielerwechsel
Wechsel bei GC: Morandi ersetzt Nuno Pina.
60. Min
Toti Gomes köpft eine Flanke aus dem Halbfeld knapp am langen Pfosten vorbei. Die Reaktion sollte so schnell wie möglich kommen von den Hoppers.
59. Min
Das einzig Positive momentan: GC weiss, wie man ein 0:1 in einen Sieg dreht. Zuletzt war dies gegen Stade-Lausanne der Fall.
57. Min
Wie es dann natürlich so ist, wird der Gegner durch die Führung sogleich gestärkt - physisch und psychisch. Kyeremateng trifft alleine vor Matic nur den Pfosten. Hätte das 0:2 sein müssen.
55. Min
Tor
Tor für Thun. Fatkic erzielt das 0:1.
Es ist einfach nicht in Worte zu fassen, wie GC dem Gegner wieder Tore schlichtweg herschenkt. Ursprung des Ganzen: Nuno Pina. Erst der Fehlpass, dann erobert er sich wieder den Ball, wieder der Fehler, dann weiss er sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Völlig zurecht Elfmeter. Fatkic verwandelt souverän.
54. Min
Penalty für Thun.
52. Min
Topchance Thun.
Ein Seitenwechsel vom jungen Nóbrega misslingt komplett. Dzonlagic erarbeitet sich diesen Ball und prüft Matic im GC-Tor, zum Glück verwerten die Thuner den Abpraller anschliessend nicht im fast leeren Gehäuse. Glück für GC.
50. Min
Ein Traumsolo von Dominik Schmid, dem Linksverteidiger. Alle Thuner lässt er stehen, doch dann im Strafraum zögert er leider zu lange und so wird sein Schuss geblockt.
48. Min
Schöner Pass auf Connor Ronan und der junge Ire lässt einen Thuner aussteigen. Eigentlich könnte er dann nochmals abspielen, doch Ronan versucht es aus der zweiten Reihe - drüber.
46. Min
Und gleich der erste Abschlussversuch nach 30 Sekunden: Karlen zieht aus der Entfernung ab, deutlich drüber.
46. Min
Spielerwechsel
Erster Wechsel bei Thun: Dzonlagic ersetzt Da Silva.
46. Min
An-/Abpfiff
Weiter geht es! Alles geben, Hopp GC!
45. Min
Der Grasshopper Club Zürich könnte hier durchaus in Front liegen, wenn hie und da die Genauigkeit etwas höher gewesen wäre. Es gab den einen oder anderen sehenswerten Angriff, der viel besser hätte zu Ende gespielt werden können. Auf der anderen Seite war Thun besonders in der Startphase gefährlich und hatte ein paar Möglichkeiten. Die drei Punkte für GC sind heute aber absolut im Bereich des Möglichen und gegen Thun, einen direkten Konkurrenten, umso wichtiger.
45. Min
An-/Abpfiff
Pause im mit Plüschtieren gefüllten Letzigrund. 0:0 steht es.
43. Min
Santos wird kurz vor der Strafraumgrenze von Karlen gebremst und gefällt, doch die Pfeife bleibt verwunderlicherweise stumm. Da hätte man auf Freistoss entscheiden müssen.
41. Min
Wir nähern uns der Pause. Keine der beiden Mannschaften hat, Stand jetzt, echte Vorteile auf ihrer Seite. Die Hoppers sind zwar bemüht, in der Abwehr meist auch solide. Doch insgesamt fehlt schon noch ein Stückchen.
37. Min
Konter der Hoppers, der eigentlich im 1:0 resultieren müsste. Gjorgjev setzt sich im Laufduell durch und will dann Pusic in der Mitte bedienen, das Zuspiel kommt aber wieder einmal nicht zum Mann. Pusic hätte sonst nur den Fuss hinhalten müssen.
36. Min
Was ist eigentlich mit Léo Bonatini, unserem Starstürmer? Der Brasilianer hängt noch etwas in der Luft. Beteiligt sich immer wieder am Kombinationsspiel, kriegt selber aber keine Bälle zu verwerten. Ein Mann mit seiner Klasse kann aber natürlich immer ein Schlüssel sein.
32. Min
Beste GC-Chance!
Eine ganze Ewigkeit spielen die Zürcher hinten herum, dann Santos mit einem langen Steilpass auf Fehr. Wiederum eine starke Szene von ihm, der auf Gjorgjev ablegt. Sein Schuss geht aber am Pfosten vorbei. Nur etwas zwingender.
28. Min
Stark durchgesetzt von Fehr, der dann sogleich in die Mitte flankt. Doch wiederum steht einfach kein Hopper an Ort und Stelle. Erst Captain Gjorgjev braust von hinten heran und sieht dann seinen Schuss geblockt. Könnte man vielmehr herausholen.
24. Min
Wenn es ein grosses Manko bei GC gibt nach diesen bislang rund 24 Minuten, dann ist es Ungenauigkeit. Viele Angriffe oder mögliche Angriffe scheitern bereits daran, dass entscheidende (und einfache) Zuspiele nicht ankommen. Mit mehr Genauigkeit wird es auch gefährlicher.
20. Min
Nias Hefti, Bruder von YB-Mann Silvan, kommt aus einer guten Position zum Abschluss. Mit dem schwächeren Rechten verzieht er. Da müssen die Hoppers konsequenter sein.
18. Min
Yes, dies gefällt! Schnell und kombinationssicher können sich die Hoppers befreien, Pusic sprintet mit Ball über den halben Platz. Pass auf Bonatini, der lässt durch und Ronan zieht ab. Letztlich klar vorbei, aber toller Angriff.
16. Min
Brenzliger Vorstoss der Gäste durch den jungen Stürmer Gabriel Kyeremateng, den früheren BVB-Junior. Der Deutsche verzieht knapp, Schuss war noch leicht abgefälscht.
13. Min
Starker Angriff der Zürcher. Fehr zieht los, schickt Bonatini in die Tiefe. Der Schuss des Brasilianers wird geblockt, Fehr stürmt nochmals heran und fällt nach Hirzels Intervention. Doch der Keeper hat den Ball berührt, kein Penalty.
10. Min
Schön gespielt von den Hoppers über die linke Seite. Nach einem Einwurf geht Schmid bis an die Grundlinie und spielt dann in den Rückraum. Nur müsste da halt einer stehen, dann wärs jetzt 1:0.
8. Min
Topchance für Thun.
Ein Eckball wird von Nóbrega unglücklich auf den hinteren Pfosten verlängert, wo Hasler lauert. Der liechtensteinische Natispieler haut den Ball zum Glück drüber.
6. Min
Noch keine Offensivszenen nach mehr als fünf Minuten. Die Hoppers lassen den Ball zirkulieren, müssen sich hier erst noch zurechtfinden.
3. Min
Nicht nur eine sehr junge GC-Mannschaft sehen wir auf dem Platz, sondern auch eine besonders junge Abwehr. Da die zwei Routiniers Lenjani und Cvetkovic fehlen, ist Dominik Schmid mit 22 Jahren der Älteste der Viererkette. Mal sehen, wie es läuft.
1. Min
An-/Abpfiff
Anpfiff! Auf geht es, Jungs - Hopp GC!
Aufgrund von technischen Problemen wird das GC-Radio erst ab der zweiten Hälfte ins Spiel einsteigen können. Beim Live-Ticker seid ihr aber mit von der Partie.
Vier Änderungen vollzieht GC-Trainer Pereira im Vergleich zum Sieg gegen Stade-Lausanne. Die Neuzugänge Nóbrega und Ronan geben ihr Startelfdebüt. Verletzt fehlen hingegen Captain Cvetkovic und Lenjani. Wie Thun feierte auch GC zuletzt zwei Last-Minute-Siege, wobei die Leistungen beide Male wahrlich nicht überzeugend waren. In wenigen Minuten braucht es gegen diesen Gegner ganz sicher eine andere Leistung, um die wichtigen drei Punkte zu ergattern. Von den letzten 10 Duellen gab es nur einen GC-Sieg, am 19. November 2017. Die Zeit ist wieder reif, rund drei Jahre später.
Auch beim FC Thun hat sich seit dem Abstieg einiges getan. Arrivierte Kräfte wie Stillhart, Bertone, Tosetti oder Munsy verliessen den Klub, Trainer Schneider schmiss nach wenigen Spielen hin. Neu an der Linie steht ein alter Bekannter aus GC-Sicht: Carlos Bernegger, der von seinen vier Spielen gleich drei gewinnen konnte. Die Hoppers sollten also gewarnt sein. Thuns Glücksbringer Saleh Chihadeh, der in den letzten zwei Spielen jeweils kurz vor Schluss den Siegtreffer markierte, sitzt erstmal auf der Bank.
Der Gegner an diesem Montagabend kommt also aus dem Berner Oberland. Am 7. Januar dieses Jahres, vor knapp 10 Monaten, trafen diese beiden Mannschaften im Rahmen eines Testspiels zuletzt aufeinander. Thun gewann damals in der eiskalten Stockhornarena mit 2:0. Mit dabei von der damaligen GC-Startelf sind heute immerhin noch drei Akteure: Goalie Matic, Fehr und Pusic. Thuns damaliger 1:0-Torschütze Ahmed sitzt heute auf der Bank.
Wie ihr vermutlich wisst, mussten wir uns leider von unserer offiziellen GC-App verabschieden. Ab dem heutigen Tag sollte sie nicht mehr funktioneren. Wie bereits vermeldet, sind wir auf der Suche nach einer neuen App-Lösung. Nichtsdestotrotz könnt ihr, wie gewohnt, die Spiele hier auf der Homepage via Live-Ticker hautnah mitverfolgen.
Herzlich willkommen liebe Leserinnen und Leser zum heutigen Spiel unseres Grasshopper Club Zürich gegen den FC Thun.