MenuSuche
09.01.2021

ZU GEFRORENER PLATZ: ABSAGE DES TESTSPIELS GEGEN SERVETTE

Bereits parat für das Aufwärmen auf dem Platz, entscheiden sich GC und Servette gemeinsam, das Vorbereitungsspiel nicht auszutragen. Weil die eine Kunstrasenseite zu gefroren ist, wäre das Verletzungsrisiko zu gross gewesen.

Das Vorbereitungsspiel hätte auf einem Nebenplatz des beschaulichen Stade St. Léonard in Fribourg stattgefunden. Bereits beim Gang zum Kunstrasenplatz überkommt einen allerdings Ungutes. Der Platz, umringt von Schneebergen, ist auf der einen Seite gefroren.

Die Grasshoppers stehen 40 Minuten vor Spielbeginn bereits auf dem Feld, als die beiden Trainer João Carlos Pereira und Alain Geiger (Servette) die Köpfe zusammenstrecken und zum Schluss kommen, die Partie abzusagen. «Die Verletzungsgefahr wäre für die Spieler erheblich gewesen», so die Einschätzung von Pereira.

Der Grasshopper Club Zürich reist nach dem getroffenen Entscheid unmittelbar in den GC/Campus zurück. Die Mannschaft absolviert am späteren Nachmittag im heimischen Trainingszentrum, wo die Plätze in einem nutzbaren Zustand sind, als Ersatz für das abgesagte Match ein Training.

Bevor GC die Meisterschaft in zwei Wochen wieder aufnimmt, stehen nun noch zwei Vorbereitungsmatches an. Am kommenden Mittwoch empfangen die Grasshoppers den FC Luzern und am Samstag den FC Lustenau. Beide Spiele finden im GC/Campus statt.

Hopp GC!