MenuSuche
29.05.2020

RE-START: GC ZUFRIEDEN ÜBER ENTSCHEID

Die 20 Clubs der Swiss Football League haben entschieden: Die Saison 2019/20 wird zu Ende gespielt. Der Grasshopper Club Zürich ist über die Wiederaufnahme der Meisterschaft sehr erfreut. GC hat sich von Beginn weg für eine Entscheidung der Saison auf sportlichem Weg ausgesprochen und geht nun mit viel Zuversicht die anstehenden Matches ab Mitte Juni 2020 an.

GC hat sich in der Diskussion von Beginn weg dahingehend geäussert, dass für ihn alternativlos nur ein zu Ende spielen der Saison in Frage kommt. Mit grosser Mehrheit haben die Clubs der Swiss Football League am Freitag entschieden, die Saison ab dem Wochenende vom 19./20/21. Juni 2020 zu Ende zu spielen. Somit werden alle Fragen, was die Meisterentscheidung, Vergabe der Europacup-Plätze, Auf- und Abstieg sowie die Barrage-Ausmarchung anbetrifft, auf dem Rasen beantwortet. Die Clubvertreter haben des Weiteren entschieden, dass die Ligagrösse in der Super wie auch Challenge League mit je zehn Mannschaften auch in der Saison 2020/2021 gleich bleibt und mit bestehendem Modus ausgetragen wird. Es gibt somit keine Aufstockung der Super League auf die diskutierte Ligagrösse von zwölf Mannschaften. Der Grasshopper Club Zürich hofft, dass die per Abstimmung getroffenen Entscheide von allen Clubs akzeptiert und respektiert werden.

Der Grasshopper Club Zürich hat neben dem FC St. Gallen als erster Verein der SFL bereits vor drei Wochen das Training wieder aufgenommen. Nach über zwei Monaten Unterbruch des Mannschaftstrainings war die Clubführung der Ansicht, die volle zur Verfügung stehende Zeit nützen zu wollen, um sich bestmöglich auf die Wiederaufnahme der Meisterschaft vorbereiten zu können und verzichtete auf die somit wegfallenden Entschädigungsgelder für Kurzarbeit. Vorgesehen ist, dass der Grasshopper Club bis zum Re-Start der Saison zwei Testspiele austragen wird. Das erste Meisterschaftsspiel bei Wiederaufnahme der Meisterschaft wird aller Voraussicht nach das Heimspiel gegen den FC Aarau sein. Das genaue Datum und die Anspielzeit stehen noch nicht fest.

Die Heimspiele werden auf Grund der Corona-Pandemie unter speziellen Bedingen ausgetragen werden müssen. Der Grasshopper Club Zürich ist derzeit daran, diverse Fragen zu klären, so dass ein reibungsloser Ablauf der Partien im Letzigrund bei strikter Einhalt der Covid 19-Auflagen gewährleistet ist. Zutritt zum Stadion werden maximal 300 Personen haben. Das Kontingent wird für die beiden Mannschaften, Trainerstaffs, Betreuer, Schiedsrichter, Sicherheitspersonal, Sanität, Feuerwehr, Stadionmitarbeiter, Ballkinder, Einlaufskids sowie für Medienvertreter genutzt werden müssen.

Mit der Aktion «GC glaubt nicht an Geister» bestückt der Grasshopper Club Zürich die Zuschauerränge mit Pappfiguren der GC-Anhänger und entgegnet mit einem Augenzwinkern den Geisterspielen. Die Pappfiguren können auf gcz.flyerline.ch bestellt werden. Zusätzlich präsentiert GC in den kommenden Tagen weitere Aktionen, die die Heimspiele des Grasshopper Club Zürich, trotz Ausschluss der Öffentlichkeit, aussergewöhnlich machen werden.

Covid-Guidelines