MenuSuche
02.07.2020

PUNKTE IN VADUZ WÄREN GOLD WERT

Der Grasshopper Club Zürich steht vor dem schweren Auswärtsspiel gegen den FC Vaduz. Die Aussichten allerdings sind verlockend. GC könnte mit einem Sieg im Ländle den zur Zeit härtesten Konkurrenten um den Barrageplatz weiter zurückbinden.

Die Grasshoppers reisen mit zwei Punkten Vorsprung nach Vaduz und haben die Chance, mit einem weiteren Erfolg die Liechtensteiner deutlicher zu distanzieren. Jeder GC-Spieler ist sich aber auch bewusst, wie schwer das Unterfangen wird, ist doch die Bilanz in den drei Direktduellen mit dem FCV negativ. Die Mannschaft ist noch immer verärgert, wie die Punkte hergeschenkt wurden und entsprechend will sie nun keine Federn mehr lassen.

Die Vaduzer dürften sich auch zu Hause wiederum mit Mann und Maus hinten reinstellen und auf das Konterspiel setzen. Entsprechend erwarten die Grasshoppers ein ähnliches Match wie jenes zuletzt gegen den FC Wil. GC läuft in Vaduz mit dem Kader auf, das Zoltan Kadar seit dem Aarau-Heimspiel zur Verfügung steht. Der Grasshopper Club Zürich hat weiterhin keine neu verletzten oder gesperrten Spieler. Bisher hat der Cheftrainer noch vor jedem Match mit einer nicht zu erwartenden Aufstellung überrascht. Es wird bis zuletzt Kadars Geheimnis sein, wie er das Team nun in die Begegnung mit dem FC Vaduz schicken wird.

Die Mannschaft bestreitet heute Donnerstagabend das Abschlusstraining und nimmt im Anschluss daran im GC/Corner gemeinsam das Abendessen ein. Am Spieltag isst das Team wiederum zusammen Mittag und bricht nach dem Videostudium um 15 Uhr nach Vaduz auf.

Hopp GC!