MenuSuche
22.11.2020

LETZTES GC-SPIEL IM ERSTEN MEISTERSCHAFTS-VIERTEL

Der Grasshopper Club Zürich schliesst mit dem Auswärtsspiel beim FC Aarau mit «Verzug» das erste Viertel der Saison ab. Die Konkurrenz auf Distanz halten und von Rang 1 aus in die nächste Meisterschaftsphase gehen, ist das Ziel von GC.

Durch den späten Ausgleich von Cristian Ponde sind die Grasshoppers im letzten Spiel gegen Thun mit einem blauen Auge davon gekommen. Da zur Zeit Unentschieden in der Challenge League «Mode» zu sein scheinen, hielt sich der Schaden der ersten Punktverluste im Letzigrund in Grenzen. Allerdings verpasste GC die Möglichkeit, die Gegnerschaft weiter zu distanzieren.

Die Physioabteilung hat über die Tage gute Arbeit geleistet und die zuletzt angeschlagenen Spieler wieder gesund bekommen. Captain Aleksandar Cvetkovic kehrt ins Team zurück. Auch die leichten Blessuren von Toti Gomes und André Santos sind wegtherapiert. Und Allan Arigoni steht dem Trainerteam wieder zur Verfügung. Der Aussenverteidiger erlitt anfangs Meisterschaft in Chiasso eine Sprunggelenkverletzung.

Zwar musste die komplette Mannschaft ein paar Tage in Quarantäne verbringen, Athletiktrainer Bruno Ferreira aber hielt das Team via Zoom-Training auf Trab. Seit letztem Dienstag stehen die Grasshoppers wieder als Einheit auf dem Platz und konnten sich konzentriert auf das anstehende Match auf dem Brügglifeld vorbereiten.

In der letzten Saison gewannen die Heugümper in Aarau 2:1 und spielten 2:2-Remis, zu Hause schaute ein 5:0-Erfolg sowie ein 0:0 heraus. In dieser Spielzeit ist es nun das erste Aufeinandertreffen. Die Partie findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das Match wird vom GC-Radio übertragen und kann via GC-Ticker mitgelesen werden. Zudem zeigt Blue auf seinem Free-TV-Kanal «Zoom» die Begegnung live.

Hopp GC!