MenuSuche
16.08.2020

JA ZUM STADION - SPEZIELLER FUSSBALLMATCH MIT SCHNEIDER UND IODICE

Linke aus SP, Grüne und der Alternativen Liste haben mit einem aussergewöhnlichen Fussballspiel den Abstimmungskampf für das Wohn- und Stadionprojekt auf dem Hardturmareal eröffnet. Im Komitee namens «Linke Flügel» treten zahlreiche prominente Zürcher Linkspolitiker für ein Ja zum Stadion auf.

Einen Steinwurf vom Hardturmareal gelegen, spielten elf Fussballerinnen und Fussballer aus elf verschiedenen Nationen gegeneinander, um auf die integrative Wirkung des Fussballs aufmerksam zu machen. Mit dabei waren auch die beiden GC-Spieler Kevin Iodice und Randy Schneider. Ja zum Stadion heisst Ja zu Integration. Anlass war der Abstimmungsauftakt des Komitees «Linke Flügel», das sich mit dezidiert linken Argumenten für den Bau eines Fussballstadions einsetzt. Zum Komitee gehört unter anderem die Vize-Präsidentin der SP Migrant*innen, Françoise Bassand. Sie war von Anfang an begeisterte Anhängerin des Stadions: «Der Fussball bietet Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und bringt Menschen unterschiedlichster sozialer Herkunft zusammen».Er sei ein wichtiger Bestandteil für die Integration von Migrantinnen und Migranten.

Dass der Fussball ein wichtiger Integrationsmotor ist, bestätigt auch Agron Ibraj. Als Stellenleiter der Offenen Jugendarbeit Zürich beschäftigt er sich täglich mit jungen Erwachsenen: «Die Fussballclubs ermöglichen vielen Jugendlichen den ersten Schritt hin zur Integration in die Gesellschaft».

Der Grasshopper Club Zürich leistet wichtige Integrationsarbeit. In seinen Nachwuchsmannschaften kicken rund 350 Kinder und Jugendliche aus über 25 Ländern miteinander. Bereits ab dem Kindergartenalter findet dadurch die so wichtige Durchmischung der Nationen statt. Diese gibts natürlich auch in der GC-Frauenabteilung, in der die Fussballerinnen aus zahlreichen Ländern für den Grasshopper Club Zürich auf Torjagd gehen.

Nur mit einem Ja zum Stadion können die bestehenden Strukturen innerhalb des Vereins aufrecht erhalten und unser wichtiges Engagement im Bereich der Integration langfristig sichergestellt werden. Alle Infos zum Komitee «Linke Flügel» sind zu finden unter www.linkeflügel.ch und facebook.com/linkefluegel.

Hopp GC!