MenuSuche
21.11.2020

GASHI MACHT AARAU BESSER

17 Tage nach dem eigentlich angesetzten Matchtermin kommt es diesen Montag nun zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Aarau und dem Grasshopper Club Zürich. FCA-Trainer Keller will auf die Hoppers punktemässig Boden gut machen. Goalgetter Shkelzen Gashi könnte ihm dazu verhelfen.

Die Partie musste wegen einem Corona-Fall beim FC Aarau kurzfristig verschoben werden. Danach folgte die Nationalmannschaftspause. Aaraus Trainer Stephan Keller zog in den letzten Tagen Bilanz zum ersten Meisterschaftsviertel und spricht von «korrekten» Leistungen, die sein Team bisher gezeigt habe. Bei der Punkteausbeute wollen sie sich aber noch deutlich steigern, meint der langjährige Verteidiger.

Das für während der Spielpause angesetzte Testspiel gegen St. Gallen konnten die Aargauer nicht austragen, da sich die ganze FCA-Mannschaft in Quarantäne begeben musste. Die Rüebliländer haben aktuell mit Ersan Hajdari, Miguel Peralta, Arijan Qollaku und Marco Thaler vier Langzeitverletzte. Zurück im Training sind hingegen Mats Hammerich und Liridon Balaj, wobei sich der Kosovare erst im Aufbau befindet.

Der FCA startete mit zwei Niederlagen in die Saison, fing sich dann aber auf und holte zwischenzeitlich zehn Punkte aus vier Partien. Zuletzt setzte es in Thun, trotz Überlegenheit, eine 0:1-Niederlage ab und im Match zu Hause gegen den SC Kriens spielte das Team von Trainer Stephan Keller 2:2.

Die Mannschaft besteht aus einer starken Achse. Abwehrchef ist der 23-jährige Holländer Léon Bergsma, der auf diese Saison hin vom FC Den Bosch ins Brügglifeld wechselte. Im zentralen, defensiven Mittelfeld zieht Olivier Jeckle, der auch schon zwei Tore erzielte, die Fäden. Und vorne wirbelt der frühere GC-Spieler Shkelzen Gashi. In den acht Meisterschaftsspielen gelangen ihm starke sechs Tore, womit er auf bestem Weg ist, seine Form der früheren Tage wieder zu finden. Mit Gashis aufblühender Klasse scheint auch Aarau immer mehr zum Erfolg zurückzukehren.

Neben «Shkeli», der von 2012 bis 2014 bei GC auflief, trägt zur Zeit auch Randy Schneider das Trikot des FC Aarau. Schneider, der den GC-Nachwuchs durchlief und zum Ende der letzten Meisterschaft auch in der 1. Mannschaft erstmals zum Einsatz kam, ist in dieser Saison an den FCA ausgeliehen. Trainer Keller setzte ihn bisher sechs Mal ein.

Hopp GC!