Count
KNAPPE DERBYNIEDERLAGE

KNAPPE DERBYNIEDERLAGE

Die Hoppers müssen sich im Derby mit 1:0 geschlagen geben.

1. Halbzeit

Die Hoppers besassen in der zehnten Minute die erste gute Möglichkeit im Derby. Nach einem kurz ausgeführten Freistoss und einer anschliessenden Hoxha-Flanke kam Innenverteidiger Joshua Laws zum Kopfball. Dieser segelte nur knapp am Tor des FCZ vorbei. Zwei Minuten später dann eine Hiobsbotschaft für die Mannschaft von Bruno Berner. Nach einem Gerangel sah GC-Spieler Abubakar für eine Tätlichkeit an Krasniqi die Rote Karte. GC Zürich so bereits früh in Unterzahl. Trotz einem Mann weniger kamen die Hoppers aber zur nächsten Möglichkeit. Wieder war es ein Kopfball, dieses Mal kam Schürpf zum Versuch. Doch auch dieser Abschluss ging am Tor vorbei. Die erste gute Möglichkeit für den FCZ besass Boranijašević in der 25. Minute. Der Aussenverteidiger drang in den GC-Strafraum hinein, sein Abschluss ging aber über das Tor von Justin Hammel. Zwei Minuten im Anschluss zog Schiedsrichter Horisberger bereits zum zweiten Mal in diesem Spiel die Rote Karte. Dieses Mal traf es aber den FCZ: Katic flog nach einem Foul im Mittelfeld vom Platz. Beide Teams also mit nur noch zehn Spielern auf dem Feld. Schiedsrichter Horisberger blieb sogleich im Mittelpunkt, denn in der 37. Minute entschied er nach einem Foul von Meyer im GC-Strafraum auf Elfmeter für den FCZ. Marchesano übernahm die Verantwortung und traf souverän zur FCZ-Führung. In der Nachspielzeit besass Abels die letzte GC-Möglichkeit im ersten Durchgang. Sein Abschluss konnte aber im Strafraum von einem FCZ-Bein geblockt werden. Anschliessend war Pause im Letzigrund.

2. Halbzeit

Zum Start der zweiten Halbzeit brachte Cheftrainer Bruno Berner Neuzugang Dijon Kameri. Der Österreicher ersetzte Tim Meyer. Es dauerte einige Minuten, bis der GCZ den ersten Abschluss verzeichnen konnte. In der 58. Minute konnte Morandi auf der rechten Seite in den Strafraum hineinlaufen und bediente in der Mitte Babunski. Dieser konnte den Ball aber nicht wünschenswert verarbeiten und verfehlte so das Gehäuse klar. Drei Minuten später kam dann der nächste GC-Neuzugang in die Partie. Batista Meier ersetzte zusammen mit Fink Schürpf und Babunski. Die Hoppers mit deutlich mehr Ballbesitz in der zweiten Halbzeit, oft fehlten aber die Ideen in der Offensive. In der 68. Minute flankte Morandi auf den zweiten Pfosten. Dort kam Hoxha völlig frei angestürmt. Der GC-Aussenverteidiger verschätze sich aber und kam so nicht wünschenswert zum Abschluss. Die Hoppers nun die klar bessere Mannschaft und bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Dem sehr nahe kam Morandi in der 77. Minute: Sein satter Abschluss ging aber haarscharf am linken Pfosten vorbei. GC in der zweiten Halbzeit regelrecht mit einem Powerplay. Das Einzige, was fehlte, waren die letzten Bälle, um ernsthaft Torgefahr zu erzeugen. Und da bis zum Schluss keine nennenswerte Chance mehr erarbeitet werden konnte, blieb es bei der knappen 1:0-Derbyniederlage.

Weiter geht’s für die Hoppers am kommenden Samstag. Dann empfängt man zuhause den FC Basel 1893. Anpfiff zu dieser Partie ist um 20:30 Uhr.

Es war eine spezielle erste Halbzeit. Wir gehen mit einem unnötigen Elfmeter in Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt haben wir nicht gedacht, dass dies die Entscheidung ist. In der zweiten Halbzeit sind wir angerannt und haben Druck gemacht, es wollte jedoch nicht klappen. Zum wiederholten Mal, wo wir 1:0 verlieren.

Bruno Berner nach dem Spiel
  • ECKDATEN: LUG VS. GCZ
  • GELUNGENER SAISONAUFTAKT IN ZÜRICH-SELNAU
  • U16 CHEFTRAINER PORIMET LÖTSCHER WIRD CO-TRAINER BEIM FC AARAU