Count
TESTNIEDERLAGE GEGEN LAUSANNE-OUCHY

TESTNIEDERLAGE GEGEN LAUSANNE-OUCHY

Die Hoppers müssen sich im dritten Testspiel knapp mit 2:1 geschlagen geben. Das Tor für GC erzielte Dadashov in der 78. Minute.

1. Halbzeit

Die erste Chance gehörte in der vierten Minute dem Heimteam und brachte sogleich das erste Tor dieser Partie. Nach einem Eckball kam Innenverteidiger Lucas Pos zum Kopfball und netzte, unhaltbar für Hammel, zum 1:0 für SLO ein. Die Zürcher kamen ihrerseits in Person von Dominik Schmid zwei Minuten später zu einer guten Ausgleichsmöglichkeit: Zuerst blieb Schmid’s Freistoss in der SLO-Mauer hängen, beim anschliessenden Nachschuss brauchte es eine starke Parade des gegnerischen Torhüters. Im Anschluss spielte sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab und keiner der beiden Mannschaften gelang es, grosse Torchancen herauszuspielen. Erst in der 22. Minute kamen die Hoppers zu einer weiteren guten Möglichkeit. Momoh setzte sich auf der rechten Seite schön durch und brachte einen Ball in die Mitte. Dort leitete Morandi auf den alleinstehenden Shabani weiter. Die Ablenkung war jedoch etwas zu überraschend und so konnte unsere Nummer 10 den Ball nicht wie gewünscht kontrollieren, womit sein Abschluss am Tor vorbei ging. Zwei Minuten später lancierte Shabani mit einem Steilpass Filipe de Carvalho. Dieser legte sich den Ball jedoch etwas zu weit vor, direkt in die Hände des SLO-Torwarts. Das Heimteam verzeichnete seinerseits erst in der 35. Minute eine weitere gute Aktion. Ajdini setze sich auf der linken Seite schön durch und schloss ab, sein Ball aber klar am Tor vorbei. Sieben Minuten später landete das Leder dann doch noch einmal im GC-Tor. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel profitiert Danho und netzt alleine vor dem GC-Tor zum 2:0 ein. Mit diesem Resultat ging es anschliessend auch in die Pause.

2. Halbzeit

Cheftrainer Bruno Berner brachte gleich neun Neue zum Start der zweiten Hälfte. Einer dieser, Neuzugang Corbeanu, setzte sich sogleich in Szene. In der 50. Minute setzte sich der schnelle Flügelspieler auf der rechten Seite durch und versuchte in der Mitte Dadashov zu bedienen. Die gefährliche Hereingabe fand aber keinen Abnehmer. Anschliessend konnte sich keine der beiden Mannschaften gute Abschlussmöglichkeiten erarbeiten, die intensiv geführte Testpartie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die Zürcher zeigten sich zwar bemüht, oft fehlte aber der letzte entscheidende Pass. In der 74. Minute dann die Möglichkeit für Rastoder: Dadashov legte einen Flankenball per Kopf auf Rastoder ab, der gegnerische Torhüter konnte den Abschluss aus spitzem Winkel aber parieren. Vier Minuten später war der Anschlusstreffer dann doch Tatsache. Nach einem guten Offensiv-Pressing verlor der gegnerische Torhüter den Ball und Ndenge bediente Dadashov. Dieser brauchte nur noch einzunetzen. Die Hoppers nun besser und in der 83. Minute mit einer gefährlichen Freistossmöglichkeit. Ndenge übernahm die Verantwortung und setzte den Ball an die Querlatte - fast der Ausgleich. Und nur drei Minuten später war der Ball wieder an der Querlatte! Nach einer Flanke von Corbeanu setzte Kalem den Ball per Kopf an die Torumrandung. Dies war zugleich die letzte Möglichkeit, anschliessend war Schluss in Lausanne und es blieb bei der knappen Testniederlage.

Nach dem intensiven Trainingslager stehen für die Hoppers nun zwei freie Tage auf dem Programm, ehe es am Montag weiter geht. Am Dienstag testet man dabei auf dem GC/Campus gegen das Team SAFP. Das Spiel findet am Vormittag um 10.00 Uhr statt und wird weder per Liveticker, noch per Livestream übertragen. Das nächste offizielle Testspiel gibt es für die Zürcher in einer Woche am Samstag, 15.07.2023. Dann testet man gegen den SC Freiburg, alle Infos zu dieser Partie gibt es hier.

  • LUGANO ZU GAST IN ZÜRICH
  • RESTOCK DES SÄCHSILÜÜTE-SHIRTS
  • 2 FÜR 1-AKTION GEGEN LUGANO