Count
STELLUNGNAHME DES GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH ZUM NEUEN LIGA-MODUS
Änderung des Liga-Modus in der Schweiz. Foto by KUNTURI

STELLUNGNAHME DES GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH ZUM NEUEN LIGA-MODUS

Stellungnahme des Grasshopper Club Zürich zum neuen Liga-Modus

Der Grasshopper Club Zürich begrüsst die bei der heutigen SFL Generalversammlung verabschiedete Aufstockung der Liga auf 12 Mannschaften, da diese eine lang erwartete Innovation für den Schweizer Fussball darstellt.

Aufgrund der Schwierigkeiten, mit 12 Mannschaften den für sämtliche Interessengruppen perfekten Modus zu kreieren, haben die Liga und ihr Komitee gründliche Evaluationen mit den weiteren Mitgliedern des Ligenverbandes «European Leagues» und Vorabklärungen mit den einzelnen Clubs des Super League durchgeführt, welche zur Ausarbeitung der heute gewählten Modus-Änderung geführt haben.

«Wir haben uns somit entschieden, im besten Interesse des Schweizer Fussballs, hinter dem Antrag des Ligakomitees zu stehen und für das von einer Mehrheit befürwortete Modell abzustimmen, damit diese Innovation, welche die ‘Competitive Balance’ innerhalb der Liga deutlich erhöhen und somit für mehr Spannung und Attraktivität sorgen soll, zukünftig eingeführt werden kann», sagte Managing Director Jimmy Berisha.

Der Grasshopper Club Zürich ist nun gespannt, gemeinsam mit den anderen Clubs ab der Saison 2023/24 die Zukunft des Schweizer Fussballs zu gestalten.

  • ECKDATEN: LUG VS. GCZ
  • GELUNGENER SAISONAUFTAKT IN ZÜRICH-SELNAU
  • U16 CHEFTRAINER PORIMET LÖTSCHER WIRD CO-TRAINER BEIM FC AARAU