Count
ES ISCH DERBYZIIT
GC empfängt den FC Zürich. Foto by KUNTURI

ES ISCH DERBYZIIT

Das erste GC-Heimspiel im neuen Jahr ist zeitgleich auch das erste Zürcher Derby. Alles zum Derby gibt es in der Vorschau.

GC missglückte den Start in die Rückrunde. Auswärts beim FC Sion musste man sich 2:0 geschlagen geben. Nun kommt das Zürcher Derby, welches die Mannschaft von Cheftrainer Giorgio Contini für sich entscheiden will. Mittelfeldspieler Christian Herc äusserte sich wie folgt vor dem Derby: «Wir sind nicht so gestartet (in die Rückrunde) wie wir dies wollten. Ich hoffe nun das wir die richtige Schlüsse aus der Niederlage in Sion ziehen.» Cheftrainer Giorgio Contini fügt hinzu: «Wir müssen dagegenhalten was Disziplin und Zweikämpfe angeht. Im Spiel gegen Sion hatten wir viel Ballbesitz, waren jedoch im letzten Drittel zu wenig konsequent. Auch im Vertikalspiel müssen wir im Derby präziser sein.»

Der FCZ steht weiterhin an der Tabellenspitze. Der Stadtrivale startet mit einem knappen 1:0-Heimsieg ins neue Jahr. Ein Eigentor besiegelte den Sieg des FCZ gegen Servette. Im letzten Derby trennten sich die beiden Mannschaften 3:3-Unentschieden.

Gegen den FCZ muss GC auf Petar Pusic (gesundheitliche Probleme), Ayumu Seko, Sangbin Jeong (beide noch nicht spielberechtigt), Kaly Sène, Noah Loosli (beide Gelbsperre) und André Santos (Rotsperre) verzichten. Der Einsatz von Georg Margreitter und Tomás Ribeiro ist fraglich. Dafür kann Neuhopper Bruno Jord?o im Derby eingesetzt werden, zudem dürfte Captain Amir Abrashi zurück im Aufgebot sein und auch Li Lei steht wieder zur Verfügung.

Das Spiel kann wie gewohnt auf 86live via Liveticker und Radio verfolgt werden. Ausserdem gibt es die Partie im Free-TV auf SRF Sport zu sehen.

Tickets für das Zürcher Derby gibt es <link https: www.ticket-onlineshop.com ols gcz de meisterschaft channel shop index auf eine externe seite grasshopper club>hier. Türöffnung für alle Zuschauer ist 90 Minuten vor Beginn der Partie.

  • UNENTSCHIEDEN AUF DER PONTAISE
  • ZU GAST IN LAUSANNE
  • JUSTIN HAMMEL IST DER 'HOPPER VOM MONAT FEBRUAR'