MenuSuche

Ausbildungsphilosophie

Kurze Wege für kurze Beine

  • Um lange Fahrzeiten zu den Trainingseinheiten zu ersparen, bleiben die Kinder zunächst in ihrem Stammverein und in ihrem sozialen Umfeld.
  • Anstatt dass die Kinder zum Grasshopper Club Zürich fahren, geht der Grasshopper Club Zürich zu den Kindern.
  • Der Grasshopper Club Zürich führt auf der Stufe der jüngsten Kinder U6 - U10 keine Teams mehr. Kinder sollen dort spielen, wo sie wohnen und aufwachsen.

GC als Partner der Breitenfussballvereine

  • Der Grasshopper Club Zürich ist Partner der Breitenfussballvereine und bestrebt eine gute Zusammenarbeit mit den Vereinen aus der Region zu führen.
  • Fachlich gut ausgebildete GC-Trainer bieten in den einzelnen Regionen kindergerechtes Fussballtraining an. Auch die Trainer der Breitenfussballvereine sollen vom Know-how der GC-Trainer profitieren – Traineraus- und Weiterbildung.
  • Der Grasshopper Club Zürich zeichnet sich als kompetenter Kinderfussball-Anbieter aus und hat so eine Vorbildfunktion für diese Stufe in der Region.

Kinderfussball ohne Druck

  • Kinder sollen ohne Druck Fussball spielen dürfen. Die Zugehörigkeit zu einem Grossverein löst in diesem Alter nicht zuletzt auch bei den Eltern sowie im Umfeld falsche Hoffnungen aus.
  • Das Trainerverhalten ist meistens auf das «Siegen müssen» ausgerichtet und hat wenig mit kindergerechter Ausbildung zu tun.
  • Potenzielle Talente kann man auf dieser Stufe schwierig erkennen. Was man sieht, ist die aktuelle Leistung. Eine seriöse Talentabklärung kann erst später mit 11, 12 Jahren gemacht werden.
Covid-Guidelines