MenuSuche

Internat

Im Internat werden die Nachwuchsspieler auf die Selbständigkeit vorbereitet, sodass sie nach dem Austritt weitgehendst selbständig mit anderen Jugendlichen in einer eigenen Wohnung leben und haushalten können:  «Hilfe zur Selbsthilfe» ist das Grundmotte des Grasshopper Club Zürich bei Problemen eines Nachwuchsspielers. Wir fördern/unterstützen den Jugendlichen in seinem selbständigen Handeln.

Internatsausstattung

  • Mehrere Doppelzimmer (inkl. Arbeitsplatz, Bett & Nachttisch, Wandschrank, Dusche & Lavabo)
  • Toiletten
  • Aufenthaltsraum (Sofa / Fernseher / Spiele)
  • Verpflegungsraum
  • Waschküche
  • Fotogalerie (sofern möglich)

Der Grasshopper Club Zürich verfolgt folgende Leitsätze

Die Nachwuchsfussballer werden in ihrem Entwicklungsprozess aktiv begleitet, unterstützt und an ein eigenverantwortliches sowie selbständiges Handeln herangeführt:

  • Die Leiterin Internat arbeitet dabei ressourcenorientiert und unterstützt die Stärken der einzelnen Spieler.

Das Verständnis zwischen Bewohnern unterschiedlicher Herkunft und zu anderen Altersgruppen wird im GC Internat gefördert:

  • Befähigung der interkulturellen Kompetenz.

Die Internatsleitung bietet altersgerechte Formen der aktiven Beteiligung und der Mitbestimmung (Partizipation):

  • Bspw. Mitbestimmung via Gruppensitzung bei Regeln, Bildung von Aufgaben, Raumgestaltung etc.

Freiräume sind wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung und die Identitätsfindung der Nachwuchsfussballer:

  • Die Internatsleitung befähigt die Spieler, diese zu schaffen und zu gestalten.

Das Internat bietet talentierten Fussballern die Möglichkeit, Fussball und Schule/Lehre bestmöglich zu kombinieren, ohne einen Bereich zu vernachlässigen. GC geht dabei von einem ganzheitlichen Denken aus. Die Persönlichkeitsentwicklung der Nachwuchsspieler basiert auf folgenden drei Säulen:

  1. Betreuung und Förderung im Internat
  2. Betreuung und Förderung in der Schule
  3. Betreuung und Förderung im Fussball

GC ist überzeugt davon, dass obige drei Säulen gleichberechtigt nebeneinander sein müssen. Auch die Planung und Förderung für die Zeit nach der Fussballkarriere ist GC wichtig, da die Fussballkarriere aus verschiedenen Gründen jederzeit abrupt enden kann.  

Internatsleitung

Karin Hug
E: karin.hug[at]gcz.ch