MenuSuche

Testspiele
Di 23.01.18, 15:15 Uhr | MAXX ROYAL ARENA

0 : 0
(0:0)

GC TESTETE GLEICH ZWEIMAL

Der Grasshopper Club Zürich absolvierte gleich zwei Testspiele heute Nachmittag in Belek. Beide Partien endeten mit einem Unentschieden. Im ersten Spiel trennten sich GC und der CS Concordia Chiajna mit 2:2. Die zweite Begegnung gegen Zaglebie Lubin SA blieb mit einem 0:0 torlos.

Im ersten Spiel des Nachmittags trafen die Hoppers auf den CS Concordia Chiajna, nach dem FC Viitorul bereits der zweite Testgegner aus Rumänien. Murat Yakin schickte eine Elf aufs Feld, die man so ähnlich auch in zukünftigen Ernstkämpfen erwarten dürfte. Allerdings misslang der Start deutlich: Nach einer halben Stunde lagen die Rumänen bereits mit 2:0 in Front. GC liess den Kopf jedoch nicht hängen und schöpfte kurz vor der Pause Mut, als Neuzugang Rifet Kapic auf 1:2 zu verkürzen vermochte. Die intakte Moral der Mannschaft war auch in der zweiten Halbzeit gut zu beobachten, da die Hoppers mächtig aufs Gas drückten und stets den Ausgleich suchten. In der 70. Minute erlöste Jeffren seine Farben, als er einen Freistoss aus zwanzig Metern wunderbar direkt versenkte. Danach machten sich aber doch die Strapazen des strengen Trainingslagers bemerkbar, womit es schliesslich beim 2:2 blieb.

Zagłębie Lubin hiess der zweite Testspielgegner, der heute auf den Schweizer Rekordmeister wartete. Nach 21 gespielten Partien in der polnischen Ekstraklasa ist der Verein momentan an fünfter Stelle klassiert und die vorhandene Qualität bekamen die Hoppers von Beginn weg zu spüren: Lubin scheute keinen Zweikampf und zwang GC dazu, um jeden Ball kämpfen zu müssen. Yakin stellte seine Mannschaft für diese Partie aus dem erweiterten Kader zusammen; unter anderem spielte der 17-jährige Serge Müller von Beginn weg. GC hielt dem Druck der Polen stand und überzeugte durch eine massierte Abwehr und direktes Passspiel in die Spitze. Da auch die Hoppers den Kampf offen annahmen, entwickelte sich ein hitziges Gefecht in der türkischen Abendsonne. Trotz zahlreicher Torchancen gelang es aber keiner Mannschaft, die Kugel im Tor zu versenken und die Partie endete 0:0. Jetzt heisst es für GC: Regenerieren und morgen dann zurück nach Zürich!

Mitglied werden!