MenuSuche

Testspiele
Do 18.01.18, 13:00 Uhr | Belek, MAXX ROYAL ARENA

1 : 1
(0:1)

GC UND VIITORUL TRENNEN SICH 1:1

Nachdem die Rumänen in der ersten Halbzeit ein bisschen mehr vom Spiel hatten, drehten die Hoppers in der zweiten Halbzeit richtig auf. Bereits in der fünften Spielminute ging der FC Viitorul Constanta durch ein Freistosstor von Hagi in Führung. Der Ausgleich gelang GC in der 83. Spielminute. Bajrami haute das Leder schön unter die Latte.

Die Stadtzürcher starteten mit vielen jungen Akteuren, während Spieler wie Andersen, Basic oder Djuricin das Geschehen erst mal von der Bank aus betrachteten. Beide Mannschaften gingen mit grossem Kampfgeist in die Partie. Immer wieder musste das Spiel nach hart geführten Zweikämpfen kurz unterbrochen werden. In der fünften Spielminute trennte Doumbia den schnellen Chitu mit einem Foulspiel knapp vor der Strafraumgrenze vom Ball. Den anschliessenden Freistoss verwertete Hagi problemlos mit einem Schlenzer ins nahe Eck. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitgehend. Die Partie spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab und grössere Torchancen waren Mangelware. GC konnte sich nach dem frühen Rückstand gut fangen und spielte sich teils weit in die Hälfte der Rumänen. Letztlich aber fehlte beim entscheidenden Zuspiel vor dem Tor oft die Präzision.

In der 55. Spielminute gab es eine grosse Rochade in den Reihen der Hoppers. Neu in der Partie waren vor allem jene Spieler, welche beim gestrigen Test in der Startformation standen. Nach den Wechseln gab es keine wirkliche Antastungsphase. GC suchte sofort den Ausgleich. Djuricin stand bei seinem Pfostenschuss in der 68. Spielminute leider im Abseits. Nur wenig später war das Leder schliesslich im Tor von Viitorul, aber wieder entschied der Schiedsrichterassistent auf Abseits. Djuricin startete in dieser Situation vermutlich nicht aus einer Offside-Position - Fehlentscheid? GC machte weiter Druck und kam zu mehreren guten Torchancen. Der Ausgleich wäre zu jenem Zeitpunkt schon mehr als verdient gewesen. In der 83. Minute war es endlich soweit: Bajrami bekam auf der rechten Seite den Ball, setzte sich gekonnt im Eins gegen Eins durch und haute das Leder mit viel Wucht unter die Latte - 1:1. Alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung, obwohl - nach der Anzahl Chancen in der zweiten Halbzeit - ein Sieg möglich gewesen wäre. Bei Testspielen zählt vor allem die Leistung und die war heute wirklich gut!

Mitglied werden!