MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
So 10.12.17, 16:00 Uhr | Stade de Suisse, Bern

1 : 1
(0:1)

PUNKTGEWINN BEIM LEADER

GC und YB trennen sich nach einer ereignisreichen Partie 1:1 unentschieden. Nachdem die Stadtzürcher  in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel hatten und durch Sukacev (35.) in Führung gehen konnten, glichen die Berner in der zweiten Halbzeit nach einem Rush von Mbabu (59.) aus. Das Unentschieden ist für beide Teams ein faires Resultat.

Beide Mannschaften spielten in den ersten fünf Minuten mit einem hohen Pressing. Dies führte dazu, dass die Partie sehr schnell geführt wurde, die Pässe jedoch oft ungenau waren. In der dritten Spielminute wurde es das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Hoppers. Mbabu stürmte von rechts in den Strafraum und versuchte Lindner mit einem wuchtigen Schuss zu überwinden. Die Nummer Eins von GC parierte den Ball problemlos. Der Stadtzürcher Traditionsverein spielte mit grossem Einsatz und kontrollierte das Spiel immer besser. In der 13. Spielminute war es Fasko, der von Ballmoos mit einem abgefälschten Schuss prüfte - zu ungefährlich. Fünf Minuten später setzte sich Bajrami im Sprint schön gegen von Bergen durch. Im Strafraum wollte er den Ball am herausgerückten von Ballmoos vorbeischieben, scheiterte jedoch knapp. In der Mitte wäre Fasko frei anspielbar gewesen, schade! Beide Mannschaften stürmten munter weiter und verteidigten gleichzeitig äusserst solid. Bis in die 35. Spielminute sahen die Zuschauer  keine zwingenden Torchancen mehr. Dann spielte GC schnell nach vorne: Pusic brachte das Leder schön zu Sukacev und dieser traf in seinem ersten Spiel für die Hoppers gekonnt zum 0:1! Er haute den Ball perfekt unter die Latte. Nur drei Minuten später zögerte Fasko ein bisschen zu lange mit dem Abspiel im Strafraum. Das hätte sehr gefährlich werden können. So gab es "nur" Eckball. Über die gesamte erste Hälfte spielte GC mit viel Zug aufs gegnerische Tor und spielte sich mehrmals gefährlich vor von Ballmoos.

YB startete besser in die zweite Halbzeit. Die Berner hatten viel Ballbesitz und setzten die Hoppers unglaublich unter Druck. In der 50. Spielminute war es Lindner, welcher einen gefährlichen Angriff von Mbabu mit dem Bein abwehren konnte. Drei Minuten später entschärfte der GC-Goalie erneut einen Schuss mit der Parade des Spiels! In der 59. Spielminute konnten die Berner durch eine schöne Einzelaktion von Mbabu ausgleichen - 1:1. Nach 68. gespielten Minuten gelang es YB fast, in Führung zu gehen. Der Schlenzer von Fassnacht landete aber nur an der Latte. GC beschränkte sich danach vermehrt aufs Kontern. Nur kurz nach dem Lattenschuss von YB konnte man einen schnellen Gegenangriff fast perfekt zu Ende spielen - wäre da nicht der so wichtige letzte Pass. In der 71. Minute kam Basic fünf Meter vor dem Tor frei zum Kopfball. Das hätte die Führung sein müssen. GC hatte nun wieder mehr von der Partie! In der 88. Minute hatten die Hoppers nochmals die Chance, das 1:2 zu erzielen. Der letzte Pass von Andersen in den Strafraum wurde aber abgefangen. In der 90. Minute kam eine Hereingabe von Andersen dann doch ins Zentrum: Avdijajs Kopfabnahme landete am Pfosten! Das wäre es gewesen. So blieb es beim 1:1. Beide Teams hätten in der zweiten Halbzeit die Chance gehabt, das Spiel in ihre Richtung zu lenken. Am Ende ist das Unentschieden ein gerechtes Resultat.

Cheftrainer Yakin äusserte sich positiv zur Leistung seiner Mannschaft: «Vor allem mit der ersten Halbzeit war ich sicherlich zufrieden. Erfreulich war auch der Einstand und das Tor von Sukacev. Mit guten Trainingsleistungen unter der Woche konnte er sich in die Starfelf von heute spielen.» Zu Beginn der zweiten Halbzeit geriet man unter Druck: «Wenn man gegen den Leader unter Druck ist, wird es schwierig, diesem standzuhalten. Da kann der Ausgleich mal fallen. Beim Gegentor jedoch haben wir schlicht zu wenig gut verteidigt.» Mit der Reaktion der Mannschaft war Yakin zufrieden: «Wir konnten uns gut aus dieser Powerplay-Situation befreien und kamen selber wieder zu zwei, drei guten Torchancen. Schlussendlich müssen wir uns auch beim Torhüter bedanken. Er hat uns mit seinen Paraden im Spiel gehalten. Wir können mit diesem Unentschieden zufrieden sein.»

Mitglied werden!