MenuSuche

Raiffeisen Super League 2017/2018
So 26.11.17, 16:00 Uhr | Tourbillon, Sion

3 : 0
(1:0)

GC UNTERLIEGT DEM FC SION

Der Grasshopper Club Zürich verliert auswärts gegen den FC Sion mit 3:0. Mboyo (5./90.) und Schneuwly (60.) trafen für die Sittener. GC konnte nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und rutscht in der Tabelle auf den fünften Platz ab.

GC startete verhalten in die Partie. In der 5. Spielminute wurde ein zu kurzer Rückpass von Bajrami in Richtung Vilotic abgefangen. Die Sittener reagierten blitzschnell und plötzlich lief Mboyo alleine auf Lindner zu. 1:0 für Sion. Die Hoppers mussten sich nach diesem Rückschlag zuerst wieder finden. Erst in der 14. Minute schaffte es GC, einen offensiven Akzent zu setzen: Lavanchy stürmte von rechts in den Strafraum, verpasste jedoch den Moment fürs Abspiel. Kurz darauf war es wieder Lavanchy, welcher sich diesmal bis an die Grundlinie durchsetzen konnte. Sein Pass auf Avdijaj wurde jedoch geklärt. In der 36. Minute wurde es dann gefährlich vor dem Tor der Stadtzürcher. Mit vereinten Kräften konnte der Ball nach der dritten Hereingabe aus der Gefahrenzone befreit werden. Die beste GC-Chance hatte Lavanchy, als er in der 42. Minute im Strafraum zum Abschluss kam. Leider flog das Leder knapp über die Latte.

In der zweiten Halbzeit brauchten beide Mannschaften Zeit, um ins Spiel zu finden. Die erste Halbchance stammte aus der 59. Minute. Kasami probierte es mit einem Weitschuss, welcher übers Tor flog. Nur kurze Zeit später stürmten die Sittener wieder auf Lindner los. Der Querpass zu Schneuwly konnte Vilotic in der Rückwärtsbewegung nicht abfangen. Schneuwly nutzte seine Chance und schob den Ball zum 2:0 ein. In der 75. Minute war Lindner auf seinem Posten, als er den gefährlichen Freistoss von Ucan schön parierte. Zwei Minuten später flankte Bajrami einen Freistoss gefühlvoll in den Fünfmeterraum, wo Zesiger fast der Anschlusstreffer gelang. Fickentscher konnte den Ball jedoch noch knapp ums Gehäuse lenken. GC ging jetzt vermehrt in die Offensive und die Sittener beschränkten sich nur noch auf das Kontern. In der 90. Minute gelang es Pigna mit einem Energieanfall, in den Strafraum zu ziehen. Seinen Pass in die Mitte musste Mboyo nur noch einschieben. GC verliert nach den beiden Siegen gegen Lausanne und Thun mit 3:0 gegen Sion.

Mitglied werden!