MenuSuche

Raiffeisen Super League 2016/2017
So 21.05.17, 13:45 Uhr | kybunpark, St. Gallen

4 : 1
(1:1)

NIEDERLAGE GEGEN DEN FCSG

Nach einem weitgehend ausgeglichenen Spiel verlieren die Grasshoppers gegen den FC St.Gallen am Ende mit 1:4 (1:1). Die entscheidenden Tore für den FCSG fielen allesamt in den letzten zehn Spielminuten. Das Tor für GC erzielte Dabbur in der ersten Spielminute. 

Durch die gestrige Niederlage des FC Vaduz ist der Abstiegskampf für GC sowie für die St. Galler vor Spielbeginn bereits Geschichte. Nichtsdestotrotz wollen beide Mannschaften eine überzeugende Leistung hinlegen. Dies wird gleich in der ersten Spielminute ersichtlich. Es vergehen lediglich 58 Sekunden, ehe die Stadtzürcher mit 1:0 in Führung gehen. Ausgerechnet im Stadion, in dem er in seinem Debüt gegen den FCSG zwei Treffer erzielte, verwertet Munas Dabbur die Vorlage von Nemanja Antonov zum momentanen Führungstreffer. Die Partie ist höchst unterhaltsam. Die Chancen auf beiden Seiten häufen sich. In der 34. Min gelingt den Espen den Ausgleich (Aleksic). Auch die zweite Spielhälfte blieb spannend. Charles Pickel trifft nach einer weiten Flanke von Antonov per Kopf nur den Aussenpfosten. Wenige Augenblicke später sind es jedoch die St. Galler, die den Führungstreffer finden (Tafer, 77. Min). Eine bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichene Partie dreht sich zugunsten der St. Galler, die mit zwei weiteren Treffern (82. Wiss, 84. Tafer) das Endresultat au 4:1 festlegen. Fünf Minuten vor Schluss sehen Dabbur sowie Gaudino die zweite gelbe Karte und müssen den Rasen frühzeitig verlassen.

Cheftrainer Carlos Bernegger: «Es gab viele Situationen, in denen wir nicht konstant genug gehandelt haben. Nach unserem Führungstreffer gelang es St. Gallen mehr Druck auszuüben. Wir hatten unsererseits mehrere Möglichkeiten um weitere Treffer zu erzielen. In den letzten zehn Minuten hatte der FCSG den Verdienst nochmals den Druck erhöhen zu können und mit Effizienz das Spiel zu entscheiden.»

Mitglied werden!